Immobilienmarktbericht Deutschland 2013

24. September 2013
/ / /
Comments Closed

Der Arbeitskreis der Gutachterausschüsse in Deutschland kündigt aktuell den neuen Immobilienmarktbericht des Jahres 2013 an. Der Erscheinungstermin wurde auf frühestens Ende 2013 beziehungsweise spätestens Anfang 2014 festgelegt. Grundlage des neuesten Immobilienmarktberichtes sind die Daten aus den Jahren 2011 und 2012. Etwa 1350 Gutachterausschüsse in der ganzen Bundesrepublik stellen dafür ihre gesammelten Marktinformationen zur Verfügung. Wie auch die bisher veröffentlichten Immobilienmarktberichte wird die aktuelle Publikation Fakten über Umsätze auf dem Immobilienmarkt, Preise von Bauplätzen und Wohnimmobilien sowie Angaben zu gewerblichen Immobilien liefern. Diese Informationen werden nach Bundesländern aufgeschlüsselt, wobei bestimmte Regionen besondere Beachtung finden.

Das Ziel des Berichts

Die Immobilienwirtschaft beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau, der Finanzierung und der Bewirtschaftung von Liegenschaften. Damit stellt sie den zweitgrößten Wirtschaftszweig in Deutschland dar und hat eine entsprechend hohe Bedeutung als Stabilitätsfaktor für die gesamte Volkswirtschaft des Landes. In der Bundesrepublik spielt der Grundbesitz eine besondere Rolle, denn die Deutschen haben eine enge Beziehung zu ihren vier Wänden. Deshalb wünscht sich die Bevölkerung einen transparenten Markt und frei zur Verfügung stehende Marktinformationen. Auch für die Unternehmen der Immobilienwirtschaft sind diese Faktoren natürlich von großer Bedeutung. Fakten wie beispielsweise Bodenrichtwerte, Immobilienrichtwerte oder Durchschnittspreise müssen für alle Marktteilnehmer frei zugänglich sein. Darüber hinaus gehören Verkehrswertgutachten, regionale Mietspiegel und webbasierte Immobilienbewertungen zu den Informationen, die unter den Begriff Markttransparenz fallen. Die Gutachterausschüsse haben sich mit ihren Immobilienberichten in den Dienst dieser Markttransparenz gestellt.

Die Historie

Bereits im Jahre 1960 wurde den Gutachterausschüssen mit dem Bundesbaugesetz die Aufgabe übertragen, Transparenz im Grundstücksmarkt zu schaffen. Seitdem bekommen die Ausschüsse zu diesem Zweck Abschriften sämtlicher in Deutschland getroffenen Kaufverträge zur Verfügung gestellt. Die beurkundende Stelle ist gesetzlich dazu verpflichtet, dem zuständigen Gutachterausschuss jede Vertragsurkunde kenntlich zu machen. Aus diesen umfangreichen Informationen entsteht eine vollständige Kaufpreissammlung, aus der die Gutachterausschüsse wiederum ihre Auswertungen ableiten. Gemäß den deutschen Baugesetzen bereiten die Ausschüsse die gesammelten Fakten für die Marktteilnehmer auf, so dass der gesamte Grundstücksmarkt nicht nur transparent gemacht, sondern auch anschaulich dargestellt werden kann. Dies geschieht in regionalen Grundstücksmarktberichten der einzelnen Gutachterausschüsse und in den Landesgrundstücksmarktberichten der Oberen Gutachterausschüsse. Der Immobilienmarktbericht Deutschland wurde konzipiert, um alle vorhandenen Informationen zusammen zu fassen und so eine bundesweite Markttransparenz herstellen zu können. Der deutschlandweite Bericht soll als Entscheidungshilfe bei wirtschaftlichen Fragestellungen dienen. Mit Analysen der Märkte im Bereich der Immobilienwirtschaft stellt der Immobilienmarktbericht Deutschland Antworten bereit und zeigt Entwicklungen auf. So werden auch künftige Tendenzen offenbar.

Comments are closed.