Immobiliengutachter Amberg

Die Immobiliengutachter in Amberg: Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Amberg und im Freistaat Bayern um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Amberg ansässig.

Amberg

Bundesland: Bayern
Einwohner: 41.578 (Stand: Ende 2012)

In Amberg findet man eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen

Amberg

mosquito2 / pixelio.de

ganz Europas. Die ostbayrische Stadt gehört zur Metropolregion Nürnberg und ist das Oberzentrum der mittleren Oberpfalz. Die Entfernung zur Metropole Nürnberg beträgt nur etwa 60 Kilometer. Die Bevölkerung von Amberg ist in der Vergangenheit stetig gewachsen, seit dem Jahr 2010 gehen die Zahlen jedoch zurück. Während hier im Jahr 1990 noch 43.111 Menschen lebten, wuchs die Einwohnerzahl bis zum Jahr 2000 auf 43.794 an. Im Jahr 2010 zählte man dann aber nur noch 43.755 Amberger. Der letzte Stand von 2012 zeigt einen weiteren Rückgang auf 41.578 Einwohner. Die Prognosen bis zum Jahr 2030 sagen der Stadt weitere Einbußen voraus, dann sollen in Amberg nur noch 40.900 Menschen wohnen.

Der Immobilienmarkt Amberg

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Amberg und in der Region Oberpfalz werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Amberg

Dem aktuellem Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter einen Mietpreis, der in Amberg im Durchschnitt bei 6,68 Euro pro Quadratmeter liegt. Die Preise in der Stadt haben seit dem Jahr 2011 Schwankungen nach oben und nach unten gezeigt. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,26 Euro, bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann auf durchschnittlich 5,06 Euro pro Quadratmeter gefallen. Danach ist der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße wieder angestiegen und liegt jetzt bei 5,11 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Amberg im Jahr 2011 noch 4,89 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 musste man dafür im Durchschnitt schon 6,06 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Bis heute ist der Preis für diese Wohnungsgröße nochmals auf 6,93 Euro gestiegen.

Für die Immobilienbewertung in Amberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Amberg in der Region Oberpfalz zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart an der Vils zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Amberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und die Stadt Amberg im östlichen Freistaat Bayern. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Stadt Amberg hat ihren Besuchern sowohl interessante weltliche als auch sakrale Bauwerke zu bieten. Die Stadtbrille ist das Wahrzeichen, die mittelalterliche Ringmauer um die Altstadt mit heute noch vier Toren ist fast vollständig erhalten geblieben. Die Bezeichnung Stadtbrille kommt von einer Spiegelung im Wasser des Flusses Vils, die an eine Brille erinnert. Dieses städtische Wahrzeichen kann man am fünften Tor entdecken, wo die Stadtmauer die Vils mit zwei Bögen überspannt. Weitere sehenswerte profane Bauten der Amberger Altstadt sind das gotische Rathaus, das Kurfürstliche Schloss aus dem Jahr 1417, das ehemalige Kurfürstliche Zeughaus und die Kurfürstliche Regierungskanzlei im Renaissancestil. Und auch die Alte Veste, das gotische Klösterl, das historische Eh´häusl und das Walfischhaus sind eine Besichtigung wert. Architektonisch interessante Sakralbauten sind beispielsweise die gotische Basilika St. Martin aus dem Jahr 1421, St. Georg aus dem 11. Jahrhundert, die spätgotische Frauenkirche aus dem 15. Jahrhundert, die Wallfahrtskirche Maria Hilf von 1634 und die Schulkirche St. Augustin. Darüber hinaus kann man in Amberg einige alte Klöster besuchen. Darunter sind das ehemalige Paulanerkloster St. Josef, das einstige Jesuitenkolleg und das Franziskanerkloster auf dem Maria Hilf Berg. Über die Geschichte der Stadt kann man sich im Stadtmuseum Amberg informieren. Die Exponate werden durch wechselnde Ausstellungen ergänzt. In der alten Feuerwache kann man verschiedene Ausstellungen von Amberger Künstlern sehen. Auch das Luftmuseum und das Militärmuseum sind interessante kulturelle Anlaufstellen der Stadt. Für die Bildung sorgen in der ausgewiesenen Schulstadt Amberg acht Grund- und Mittelschulen, eine Montessori-Schule, zwei Förderschulen, zwei Realschulen und eine Wirtschaftsschule. Vier Gymnasien und ein staatliches berufliches Schulzentrum vervollständigen das Bildungsangebot. Die Ostbayrische Technische Hochschule Amberg-Weiden ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Wirtschaft

In Amberg sind einige größere Unternehmen ansässig. Der größte Arbeitgeber am Standort ist die Siemens AG. Auch die Grammer AG und Deprag Schulz gehören zu den Großunternehmen von Amberg. Ansonsten wird die Wirtschaft der Stadt von mittelständischen Unternehmen geprägt. Die vorherrschenden Branchen sind die Informationstechnologie, die Metallindustrie und der Maschinenbau. Aber auch die Glasherstellung spielt eine traditionell wichtige Rolle in Amberg. Der in früheren Zeiten bedeutende Bergbau wurde jedoch bereits im Jahr 1968 eingestellt. Zur erhaltenen Tradition in der Stadt gehören die heute noch bestehenden Brauereien, einst waren es mehr als 30. In Amberg und Umgebung brauen beispielsweise noch die Schlossbrauerei Dorfner oder die Brauereien Bruckmüller, Sterk, Kummert und Märkl.

Verkehrsanbindung

Mit dem Auto kommt man über drei Anschlussstellen der Autobahn A6 nach Amberg. Die Bundesstraßen B85 und B299 kreuzen sich hier. Darauf geht es in die Richtungen Bayreuth, Passau, Landshut und Falkenberg weiter. Vom Bahnhof Amberg aus kann man stündlich nach Regensburg fahren. Weitere Direktverbindungen führen nach Nürnberg und Schwandorf. In der Umgebung kommt man mit Regionalverbindungen ans Ziel, außerdem verkehren Stadt- und Überlandbusse. Bis zum Verkehrsflughafen Nürnberg sind es etwa 70 Kilometer, über die Autobahn A6 braucht man dafür ungefähr 40 Minuten. In Amberg selbst gibt es den Segelflugplatz Rammertshof.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Marktplatz 11 in 92224 Amberg (Telefon: 0 96 21/ 10-0 ). Unser Immobiliengutachter in der Region Amberg erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte. Umfeld von Amberg: Ansbach, Bamberg, Bayreuth, Landkreis Coburg, Erlangen, Fürth, Hof, Nürnberg, Schwabach und Weiden in der Oberpfalz.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Amberg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

4 + 4 =


Comments are closed.