Immobiliengutachter Aschaffenburg

Die Immobiliengutachter in Aschaffenburg: Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Aschaffenburg und im Freistaat Bayern um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Aschaffenburg ansässig.

Aschaffenburg

Bundesland: Bayern
Einwohner: 67.681 (Stand: Ende 2012)

Das unterfränkische Aschaffenburg liegt in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main.

Aschaffenburg

Ingo Heemeier / pixelio.de

Durch die Stadt fließen zwei Flüsse, die Aschaff und der Main. Aschaffenburg hat eine reizvolle Naturumgebung zu bieten, in östlicher Richtung liegt der waldreiche Spessart, im Südwesten grenzt das Mainviereck an die Stadt. Die zehn Stadtteile Stadtmitte, Damm, Schweinheim, Nilkheim, Obernau, Leider, Strietwald, Österreicher Kolonie, Gailbach und Obernauer Kolonie bilden zusammen die Stadt Aschaffenburg. Im Zweiten Weltkrieg wurden große Teile des Stadtgebiets völlig zerstört, etwa ein Drittel der Bevölkerung ging durch Luftangriffe, Evakuierungen und Flucht verloren. Aber bereits im Jahr 1950 befand sich die Einwohnerzahl wieder auf Vorkriegsniveau. Ihren Höchststand erreichte die Aschaffenburger Bevölkerung im Jahr 2006 mit 69.863 Menschen. Seitdem sind die Zahlen gesunken. Die große Volkszählung des Jahres 2011 ergab eine Anzahl von nur noch 67.470 Bewohnern.

Der Immobilienmarkt Aschaffenburg

wird von dem Immobilienwertermittler für ein Marktwertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Aschaffenburg und in der Region Unterfranken werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Aschaffenburg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Aschaffenburg einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,57 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt haben seit dem Jahr 2011 Schwankungen nach oben und nach unten gezeigt. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich 6,57 Euro, im Jahr 2012 dann nur noch 6,30 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis wieder angestiegen, und zwar auf durchschnittlich 7,42 Euro pro Quadratmeter. Danach ist der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße erneut gefallen und liegt jetzt bei 7,14 Euro pro Quadratmeter. Die günstigsten Wohnungen in Aschaffenburg liegen im Stadtteil Damm. Dort bezahlt man im Durchschnitt nur 7,41 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Mietpreise müssen mit durchschnittlichen 9,43 Euro pro Quadratmeter in Stadtmitte bezahlt werden.

Für die Immobilienbewertung in Aschaffenburg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Aschaffenburg in der Region Unterfranken zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Aschaffenburg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und die Stadt Aschaffenburg im nordwestlichen Freistaat Bayern. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Besucher der Stadt Aschaffenburg können dort zahlreiche katholische und evangelische Kirchen besichtigen. Eine davon ist die Stiftskirche St. Peter und Alexander mit ihrem spätromanischen Kreuzgang. Diese Kirche mit dem päpstlichen Status Basilica minor beherbergt in ihrem Inneren wertvolle Kulturdenkmäler. Darunter ist das Werk mit dem Namen ‚Beweinung Christi‘ des Künstlers Matthias Grünewald. Aber auch einige interessante weltliche Bauwerke gibt es hier zu sehen. Das Renaissance Schloss Johannisburg mit seiner Hofbibliothek gehört auf jeden Fall dazu, aber auch die historische Altstadt auf dem Stiftsberg hat attraktive Ansichten zu bieten. Mehrere Theater und Museen sorgen für die kulturelle Unterhaltung in der Stadt. Die Staatsgalerie Aschaffenburg im Schloss Johannisburg ist beispielsweise Teil der Bayrischen Staatsgemäldesammlungen und kann ihren Besuchern eine umfangreiche Cranach-Ausstellung präsentieren. Das Schlossmuseum zeigt den Johannisburg-Besuchern weitere Kunstwerke. Im Stiftsmuseum der Stadt Aschaffenburg wird Kunst aus der Renaissance und dem Mittelalter ausgestellt, außerdem sakrale Kunst aus dem Barock. Im Stadtpalais Schönborner Hof ist das naturwissenschaftliche Museum mit seiner umfangreichen Insektensammlung angesiedelt. Das Museum für jüdische Geschichte und Kultur befindet sich im ehemaligen Rabbinerhaus. Dort kann man das jüdische Leben in Aschaffenburg in historischen Dokumenten nachvollziehen. Für die Bildung der heutigen Bürger sorgen zahlreiche Schulen, darunter 13 Grundschulen, acht Hauptschulen, vier Realschulen, eine Wirtschaftsschule und vier Gymnasien. Darüber hinaus lehren in Aschaffenburg fünf Förderschulen und 22 fachberufliche Schulen. Studieren kann man hier seit dem Jahr 1995 an der Hochschule Aschaffenburg, die zunächst als eine Abteilung der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt-Aschaffenburg gegründet wurde. Außerdem gibt es in der Stadt eine Fachakademie für Sozialpädagogik, an der Erzieher ausgebildet werden.

Wirtschaft

Aschaffenburg wurde vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag in einer Umfrage unter 20.000 Unternehmen auf den dritten Platz der besten Wirtschaftsstandorte gewählt. Als Grund für die gute Platzierung wurden die Nähe zum Kunden, die gute Verkehrsinfrastruktur, die zahlreichen Bildungseinrichtungen und die attraktiven Hochschulkooperationen genannt. Die wichtigsten Betriebe der Stadt kommen aus den Sektoren Textil, Holz, Papier, Metall und Elektro. Bereits im vorigen Jahrhundert war Aschaffenburg ein Zentrum der deutschen Textilindustrie. Obwohl heute viele Arbeitsplätze in die Billiglohnländer Asiens ausgelagert wurden, haben noch einige Unternehmen ihren Sitz vor Ort. Der nahe Spessart hat die Holz- und Papierindustrie in Aschaffenburg befördert. Erst im Jahr 2007 entstand im Bayernhafen ein neues Sägewerk mit 180 Arbeitsplätzen. Aber auch die Automobilzulieferer stellen eine große Zahl an Arbeitsplätzen in der Stadt. Ein Beispiel dafür ist die Linde Material Handling GmbH. Weitere wichtige Arbeitgeber sind Eon Netz, DPD, TRW, Adler Moden und Nintendo Europe.

Verkehrsanbindung

Mit dem Auto kann man die Stadt Aschaffenburg über drei Anschlussstellen der Bundesautobahn A3 erreichen. So gelangt man von jedem beliebigen Standort aus schnell ins etwa 40 Kilometer entfernte Frankfurt oder auch ins 80 Kilometer entfernte Würzburg. Über die A45 kann man direkt in Richtung Dortmund fahren. Außerdem verlaufen die Bundesstraßen B26, B8 und B469 durch die Stadt. Der Hauptbahnhof Aschaffenburg wurde im Jahr 2012 zum Bahnhof des Jahres gewählt. Von dort aus kann man ebenfalls zahlreiche regionale und Fernziele bequem erreichen. Aber auch der Hafen spielt in Aschaffenburgs Verkehr eine zentrale Rolle. Dieser liegt an der transeuropäischen Wasserstraße Rhein-Main-Donau und bietet die trimodale Containerumladung zwischen Wasser, Schiene und Straße an. Im Stadtgebiet gelangt man mit 15 Buslinien unkompliziert an jedes Ziel. Aus der Luft kann Aschaffenburg auf dem Verkehrslandeplatz Großostheim direkt angeflogen werden. Der internationale Frankfurter Rhein Main Flughafen ist mit dem Auto in etwa 30 Minuten zu erreichen.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Dalbergstraße 15 in 63739 Aschaffenburg (Telefon: 0 60 21/33 0-0). Unser Immobiliengutachter in der Region Unterfranken, im Nordwesten Bayerns, erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte. Umfeld von Aschaffenburg: Johannesberg, Glattbach, Goldbach, Hösbach, Haibach, Bessenbach, Sulzbach am Main, Niedernberg, Großostheim, Stockstadt am Main, Mainaschaff und Kleinostheim.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Aschaffenburg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 5 =


Comments are closed.