Immobiliengutachter Borken

Die Immobiliengutachter in Borken, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Borken (Hessen) und im Bundesland Hessen um.

.
Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Borken ansässig.

Borken

Bundesland: Hessen
Einwohner: 13.691 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Borken

Borken

kaemte / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Borken und in der Region Nordhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Borken

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Borken einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,61 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 nur wenigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 30 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,88 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich 4,58 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich nur noch 4,44 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Borken im Jahr 2011 noch 4,13 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert zeigt keine Veränderung mehr, der Preis hat sich nun bei durchschnittlich 4,13 Euro pro Quadratmeter eingependelt. Grundsätzlich liegen die Mietpreise für Wohnungen in der Stadt Borken unter den durchschnittlichen Vergleichspreisen für die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Die Stadt Borken gehört zum Schwalm-Eder-Kreis des Bundeslandes Hessen und liegt auf halbem Weg zwischen Kassel und Marburg.

Die Umgebung wird vom ehemaligen Borkener Braunkohlerevier geprägt, nach einer sorgfältigen Rekultivierung entstand das Borkener Seenland als touristische Attraktion der Stadt. Ein Teil davon wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und darf deshalb nur eingeschränkt genutzt werden. Die Stadt Borken wurde in der Gründungsurkunde des Klosters Hersfeld im Jahre 775 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadtrechte wurden 1317 verliehen.

Für die Immobilienbewertung in Borken

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Borken in der Region Schwalm-Eder zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Borken

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Schwalm-Eder und die Stadt Borken in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Borken hat seinen Besuchern einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung anzubieten. Das historische Rathaus der Stadt ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1611. Es wurde von 1777 bis 1920 als Rathaus genutzt. Die evangelische Stadtkirche stammt aus dem Jahre 1845. An ihrer Stelle stand jedoch bereits im frühen 12. Jahrhundert ein Gotteshaus. Diese Kirche wurde zerstört und im Jahre 1469 wieder aufgebaut. Nach weiteren Zerstörungen durch den Dreißigjährigen Krieg wurden weitere Reparaturen fällig, 1686 musste der Turm neu gebaut werden. Als im Jahre 1812 ein Mensch durch einen herabfallenden Stein der Kirche starb, fiel die endgültige Entscheidung zum Neubau. Das älteste Gebäude der Stadt Borken ist das Amtsgericht aus dem Jahre 1473. Hier kann man heute eine Ausstellung zur Bergbaugeschichte besuchen. Im Hessischen Bergbaumuseum kann man auf vielfältige Weise die Welt des Bergbaus entdecken. Unter Tage erlebt man die Arbeitswelt der Kumpel und im Themenpark Kohle & Energie erfährt man alles über die Braunkohle, vom Abbau bis zur Stromerzeugung. Das Informationszentrum Borkener See dokumentiert die Entwicklung vom Bergbaugebiet zur Naturschutzlandschaft. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Borken zwei Grundschulen und eine Gesamtschule mit Schulzweig Lernhilfe zur Verfügung.

Wirtschaft

Im 20. Jahrhundert wurde der Wirtschaftsstandort Borken maßgeblich vom Bergbau beherrscht. Das bedeutendste Braunkohlevorkommen von ganz Hessen und das Großkraftwerk Main-Weser, das die Kohle in Strom umwandelte, stellten die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Standortes dar. Das Braunkohlezeitalter endete in den frühen 1990er Jahren, nachdem sich 1988 ein schweres Grubenunglück ereignet hatte. Seitdem findet in Borken ein Wandel hin zum Dienstleistungsstandort statt. In der Stadt sind vorwiegend kleine und mittelständische Betriebe ansässig. Die vorherrschenden Branchen sind Landwirtschaft, Handel, Dienstleistungen, Recycling und Banken. Am Standort sind aber auch einige große Logistikunternehmen ansässig, die vor allem für die ansässigen Automobilzulieferer tätig sind. Zu den ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise die LKW-Spedition BLD Borkener Logistik Dienstleistungen GmbH, das Recyclingunternehmen FEHR Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH, das Straßenbauunternehmen GAB Gesellschaft zur Aufbereitung von Baustoffen mbH, das Recyclingunternehmen EZB Entsorgungszentrum Borken GmbH, das Maschinenbauunternehmen Automations- und Verkettungsservice Ralf Seibert, das Straßenbauunternehmen Hartmut Hucke Tiefbau, die LKW-Spedition PK – Logistik UG und das Stahlwerk Herkules Aquatec GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Borken ist über eine Anschlussstelle an die Bundesautobahn A49 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Außerdem verlaufen die Autobahnen A44, A4, A5 und A7 durch die Region. Die Anschlussstellen Knüllwald und Kassel liegen 18 und 38 Kilometer entfernt. Die Bundesstraßen B3 und B254 verlaufen durch das Stadtgebiet von Borken. Am hiesigen Bahnhof verkehren Regionalbahnen, der nächste IC- beziehungsweise ICE-Bahnhof befindet sich im rund 50 Kilometer entfernten Kassel. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient, es gibt beispielsweise Verbindungen in die Städte Bad Wildungen, Bad Zwesten, Fritzlar und Homberg. Der nächstgelegene Flughafen ist der rund 70 Kilometer entfernte Regionalflughafen Kassel-Calden. Zum Flughafen Paderborn beträgt die Wegstrecke rund 120 Kilometer, zum Rhein-Main-Flughafen Frankfurt rund 160 Kilometer.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Am Rathaus 7 in 34582 Borken (Telefon: 0 56 82/ 80 8-0). Unser Immobiliengutachter in der Region Nordhessen erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Borken: Fritzlar, Wabern, Homberg (Efze), Frielendorf, Neuental und Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Borken? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 6 =


Comments are closed.