Immobiliengutachter Eisleben

Die Immobiliengutachter in Eisleben, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Eisleben und im Bundesland Sachsen-Anhalt um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in der Lutherstadt Eisleben ansässig.

Eisleben

Bundesland: Sachsen-Anhalt
Einwohner: 24.198 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Eisleben wird von dem Immobiliensachverständigen

Eisleben

Hansjörg Keller / pixelio.de

für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Eisleben und in der Region Mansfeld-Südharz werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Eisleben

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Eisleben einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,25 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,65 Euro. Bis zum Jahr 2012 ist der Preis dann bis auf 4,72 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis noch weiter bis auf 4,82 Euro gestiegen. Das Jahr 2014 brachte einen kaum merklichen Einbruch auf 4,80 Euro mit sich. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich aber schon 5,16 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Eisleben liegt bei 936,01 Euro pro Quadratmeter. Auch in diesem Bereich gab es im gleichen Zeitraum Schwankungen. Für eine Wohnung mit 60 Quadratmetern musste man im Jahr 2011 beispielsweise noch 928,25 Euro bezahlen. Bis 2012 stieg der durchschnittliche Kaufpreis dann auf 946,52 Euro. Aktuell liegt der Preis aber nur noch bei 449,46 Euro.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Eisleben 2011 noch durchschnittlich 772,07 Euro. Im Jahr 2012 stieg der durchschnittliche Preis dann bis auf 1.063,61 Euro pro Quadratmeter an. 2013 gab es einen Einbruch auf 887,81 Euro zu verzeichnen, im Jahr 2014 lag der Preis dann sogar nur noch bei 865,12 Euro. Aktuell zeigt sich in diesem Bereich jedoch eine Erholung auf 1.094,06 Euro pro Quadratmeter.

Für die Immobilienbewertung in Eisleben

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Eisleben in der Region des Vorharzes zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Vorharz zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Eisleben

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Mansfeld-Südharz und die Stadt Eisleben in Sachsen-Anhalt. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Eisleben gehört zum Landkreis Mansfeld-Südharz des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und liegt im östlichen Harzvorland. Die Stadt Halle an der Saale befindet sich rund 30 Kilometer entfernt in östlicher Richtung.

Eisleben ist sowohl der Geburts- als auch der Sterbeort Martin Luthers und deshalb eine der Lutherstädte Sachsen-Anhalts. Die Luthergedenkstätten in Wittenberg und Eisleben gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kultur und Bildung

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt Eisleben werden vom berühmtesten Sohn der Stadt geprägt. Das Geburtshaus von Martin Luther stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist heute ein Museum. Genauso wie sein spätgotisches Sterbehaus aus der Zeit um 1500. Zu den interessanten Sakralbauten der Stadt gehören beispielsweise die 1333 erstmals erwähnte St. Petri Pauli Kirche, die St. Annen Kirche von 1514, die St. Nicolai Kirche aus dem frühen 15. Jahrhundert, die Alte Gertrudiskirche aus dem Jahre 1865 und die Synagoge von 1814. Das 1229 gegründete Zisterzienserinnenkloster Helfta ist eine Station auf der Straße der Romanik. Das historische Rathaus in der Altstadt wurde 1532 erbaut. Das Alte Gymnasium stammt von 1564. Die Alte Superintendentur wurde im frühen 16. Jahrhundert als Knabenschule errichtet, im Jahre 1601 jedoch durch einen Brand schwer beschädigt. Die 1798 gegründete Alte Bergschule war ursprünglich ein Hospital. Das Rathaus in der Neustadt wurde 1589 errichtet. Die historische Mohrenapotheke stammt von 1817. Das barocke Haus des Verwalters vom Katharinenstift von 1723 beeindruckt vor allem mit seinem Giebel, dem Mansarddach und dem stuckverzierten Eingang. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Eisleben mit fünf Grundschulen, einer Sekundarschule und einem Gymnasium. Die beiden Sonderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Eisleben verfügt über fünf Gewerbegebiete und einen Industriepark. Dort findet man einen abwechslungsreichen Branchenmix vor. Zu den in der Stadt ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise die Firma AWT Umwelttechnik Eisleben GmbH, das Elektronikunternehmen Heyfra AG, das Bauunternehmen KB Kühnel Bauunternehmung GmbH, das Telekommunikationsunternehmen ETF Eislebener Tele-Funk GmbH, das Metallbauunternehmen Metall-und Glasbau Weidl GmbH, das Bauunternehmen ST Fassadenbau GmbH, die Firma Vogelsang Maschinenbau GmbH, das Softwareunternehmen tps techno-partner Sachse GmbH, die LKW-Spedition Hallog GmbH und der Schaltanlagenhersteller Driescher GmbH. Neben den Gewerbegebieten ist auch die Innenstadt von Eisleben ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Zwei UNESCO-Welterbestätten und eine gut durchmischte Wirtschaftslandschaft mit Handel, Gewerbe und Tourismus gestalten den Standort auch im Innern der Stadt lebendig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Eisleben ist über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A38 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B80 und B180 durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof der Lutherstadt liegt an der Schienenstrecke Halle-Kassel. Die beiden Linien Halle-Nordhausen-Kassel und Eisleben-Halle verkehren im Stundentakt. Außerdem besteht Anschluss an das S-Bahn-Netz Halle/Leipzig. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen organisiert. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Nebra, Querfurt, Aschersleben, Mansfeld und Hettstedt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Magdeburg-Cochstedt und Leipzig-Halle.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Markt 1 in 06295 Lutherstadt Eisleben (Telefon: 0 34 75/ 65 50). Unser Immobiliengutachter in der Region Mansfeld-Südharz erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Eisleben: Gerbstedt, Mansfelder Land, Farnstädt, Querfurt, Saalekreis, Allstedt, Bornstedt, Wimmelburg, Hergisdorf, Helbra und Klostermansfeld .

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertgutachter oder Mietwertsachverständigen in Eisleben? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Sachsen-Anhalt weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

9 – 6 =


Comments are closed.