Immobiliengutachter Falkensee

Die Immobiliengutachter in Falkensee, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Falkensee und im Bundesland Brandenburg um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Falkensee ansässig.

Der Immobilienmarkt in Falkensee

Falkensee

Hoffmann / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Falkensee und in der Region Havelland werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Die Immobilienwerte am Immobilienmarkt von Falkensee liegen im oberen Preissegment von Brandenburg, so der Immobiliengutachter.

Lediglich in der kreisfreien Stadt Potsdam und dem Landkreis Potsdam-Mittelmark herrschen noch höhere Immobilienwerte als in der 43.000-Einwohnerstadt. Die Baulandpreise am hiesigen Immobilienmarkt belaufen sich, laut Immobiliengutachter, zwischen 105 und 120 Euro pro Quadratmeter. Wer nach günstigeren Immobilien in Brandenburg sucht, wird am Immobilienmarkt der Orte Wustermark, Schwielowsee, Rangsdorf, Königs Wusterhausen, Erkner, Ahrensfelde, Mühlenbecker Land, Ludwigsfelde, Spreenhagen, Grünheide, Strausberg, Wandlitz, Oranienburg und Brieselang fündig, um nur einige zu nennen. Teurer als in der Stadt sind Immobilien in den Orten Hennigsdorf, Stahnsdorf, Teltow, Kleinmachnow, Glienicke/Nordbahn und Potsdam. Im Allgemeinen verzeichnen die Kreise Oberhavel, Barnim, Märkisch-Oderland, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Oder-Spree, Prignitz, Uckermark und Ostprignitz-Ruppin niedrigere Immobilienwerte als die Stadt am Falkenhagener See. Die Mietpreise am regionalen Immobilienmarkt liegen mit Quadratmeterpreisen zwischen 6,50 Euro und 10,50 Euro deutlich über dem Bundes- und Landesdurchschnitt. Für eine bestehende Mietwohnung zahlen Kunden im Ort bereits circa 8,30 Euro für einen Quadratmeter. Eine Neubauwohnung wird hier meist nicht unter 8,60 Euro pro Quadratmeter vermietet. Für den Quadratmeter einer städtischen Eigentumswohnung müssen Kunden im Schnitt mit 2.090 Euro kalkulieren. Hiesige Eigentumswohnungen unter 40 Quadratmeter sind derzeit am teuersten. Ein Quadratmeter dieser Immobilien verlangt in etwa 2.330 Euro. Auch städtische Häuser verzeichnen vergleichsweise hohe Immobilienwerte. Der Immobiliengutachter eruiert in diesem Segment einen durchschnittlichen Kaufpreis von 403.000 Euro. Objekte über 180 Quadratmeter kosten in der Stadt bereits locker über eine halbe Millionen Euro. Sparpotenzial bieten Immobilien, die kleiner als 100 Quadratmeter sind. Häuser dieser Größe können Kaufinteressenten ab etwa 235.000 Euro erwerben.

Für die Immobilienbewertung in Falkensee

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Falkensee in der Region der Havel zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Berliner Spreckgürtel zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Falkensee

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Havelland und die Stadt Falkensee in Brandenburg. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Mehrere Dorfkirchen bestimmen das städtische Bild von Falkensee. Zu den hiesigen Gotteshäusern gehören mitunter die Dorfkirche Seegefeld aus dem 13. Jahrhundert und die Dorfkirche in Falkenhagen aus dem 17. Jahrhundert.

Ebenso zählt die Kirche St. Konrad von Parzham dazu, welche katholisch ausgerichtet ist. Die noch recht junge Kirche wurde im Jahr 1934 eingeweiht. 2010 erfuhr sie eine bauliche Erweiterung, die von zwei erfolgreichen Architekten entworfen wurde. Im Allgemeinen ist die brandenburgische Stadt ein kulturell etablierter Ort. Dies beweist sie mit ihren vielen Kultureinrichtungen. In der Stadt befinden sich ein Kulturhaus, ein Theater sowie eine große Stadtbibliothek.

Mit ihren sechs Ortsteilen Waldheim, Falkenhagen, Falkenhain, Seegefeld, Falkenhöh und Finkenkrug nimmt die ostdeutsche Stadt eine Fläche von circa 43 Quadratkilometern ein. Sie gehört zum Landkreis Havelland, der ein Teil des Bundeslandes Brandenburg ist.

Der Ort gilt als Große kreisangehörige Stadt und liegt im Osten des Landkreises. Aktuell leben durchschnittlich 43.000 Menschen in dem beschaulichen Ort, welcher im Berliner Speckgürtel gelegen ist. Wegen der Lage im Naturraum Zehdenick-Spandauer Havelniederung ist die hiesige Landschaft von einigen Gewässern und Wäldern gezeichnet. Im nördlichen Stadtgebiet befindet sich der Falkenhagener See, welcher mit seinen rund 45 Hektar das größte Gewässer des Ortes darstellt. Der Spandauer Forst – ein circa 1.345 Hektar großes Waldgebiet – bestimmt ebenso die Landschaft der Region. Erstmals wurde der brandenburgische Ort im Jahr 1265 in einer Urkunde erwähnt. Seit mehreren Jahrzehnten verzeichnet die Stadt einen stetigen Bevölkerungszuwachs. Im Jahr 1875 lebten hier nur rund 1.300 Menschen. 1991 waren es bereits 22.140 Menschen. Bis heute sind noch einmal etwa 20.000 Einwohner hinzugekommen. Charakteristisch für die Stadt sind die dörfliche Bebauung und Immobilien, die von weitläufigen Wiesen und Weiden umgeben sind. Verglichen mit Berlin ist die Stadt gering besiedelt. Etwa 980 Einwohner nehmen hier einen Quadratkilometer ein. Das ostdeutsche Mittelzentrum grenzt im Osten an den Berliner Stadtteil Spandau mit seinen Ortsteilen Staaken und Falkenhagener Feld. Weiterhin ist die Stadt im Süden von der amtsfreien Gemeinde Dallgow-Döberitz, im Westen von der Gemeinde Brieselang sowie im Norden von der Gemeinde Schönwalde-Glien umrahmt. Die Nachbarorte im Westen, Süden und Norden gehören ebenfalls zum Landkreis Havelland.

Falkensee präsentiert sich als schöner Vorort von Berlin, dessen Preisniveau niedriger ist als im Berliner Zentrum.

In der Gegend befinden sich viele attraktive Wohngebiete. Dichte Bebauungen gibt es hier kaum. Weiterhin zeigt sich die Stadt mit viel Natur und bietet somit einige Erholungsmöglichkeiten. Darüber hinaus erweist sich der Ort als familienfreundliche Stadt mit einer Vielzahl von Angeboten. Diese sprechen nicht nur Familien, sondern gleichwohl junge Menschen und Senioren an.

In den letzten Jahren kam es zu zahlreichen neuen Gewerbeanmeldungen im Ort. Grund dafür ist zum einen die ideale Lage im Speckgürtel der Metropole Berlin. Besonders attraktiv ist die Stadt für kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Dienstleistungen und Handwerk. Auch viele Freiberufler und innovative Betriebe haben sich für die Stadt als Wirtschaftsstandort entschieden.

Die brandenburgische Stadt weist einen starken Kaufkraftabfluss auf. Ersichtlich ist dieser in der einzelhandelsrelevanten Kaufkraftkennziffer von etwa 100 und der Zentralität von nur circa 70 Prozent.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Falkenhagener Str. 43/49 in 14612 Falkensee (Telefon: 0 33 22/ 28 10). Unser Immobiliengutachter in der Region Havelland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Falkensee: Schönwalde, Brieselang, Dallgow-Döberitz, Berlin-Spandau, Falkenhagener Feld, Staaken, Friesack, Gollenberg, Großderschau, Havelaue, Ketzin/Havel, Kleßen-Görne, Kotzen, Märkisch Luch, Milower Land, Mühlenberge, Nauen, Nennhausen, Paulinenaue, Pessin, Premnitz, Rathenow, Retzow, Rhinow, Schönwalde-Glien, Seeblick, Stechow-Ferchesar, Wiesenaue, Wustermark.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertgutachter in Falkensee? Das Sachverständigenbüro Kirchner & Kollegen hilft Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 3 =


Comments are closed.