Immobiliengutachter Freiberg

Die Immobiliengutachter in Freiberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Freiberg und im Freistaat Sachsen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Freiberg ansässig.

Freiberg

Bundesland: Sachsen
Einwohner: 40.268 (Stand: 2013)

Der Immobilienmarkt in Freiberg

Freiberg

Dietmar Grummt / pixelio.de

wird von den Immobiliengutachtern für ein Marktwertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Freiberg und in der Region Erzgebirge werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen. Unser Immobiliengutachter in der Region Erzgebirge erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Die Stadt Freiberg ist der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen und liegt ziemlich genau in der Mitte des Bundeslandes Sachsen. Die Altstadt steht in ihrem Kern komplett unter Denkmalschutz, viele der historischen Bauten gehören zu den Kandidaten für das UNESCO Welterbe Montanregion Erzgebirge. Während Freiberg in früheren Zeiten sowohl wirtschaftlich als auch landschaftlich vorwiegend vom Bergbau geprägt war, macht die Universitätsstadt gerade einen Strukturwandel hin zum Hochtechnologiestandort durch. Daran beteiligt sind vor allem die Bereiche Halbleiterfertigung und Solartechnik, Freiberg ist damit Teil des Silicon Saxony. Geografisch befindet sich die Stadt im nördlichen Erzgebirge. Die Stadt Dresden ist etwa 30 Kilometer entfernt, Leipzig liegt nordwestlich in etwa 80 Kilometern Entfernung. Nach Berlin sind es etwa 180 Kilometer in nördlicher Richtung, Prag ist etwa 120 Kilometer weit weg von Freiberg. Die Einwohnerzahl der Stadt ist nach der Wende drastisch zurückgegangen. Im Jahre 1988 lebten hier noch 51.600 Menschen, 2002 gab es in Freiberg nur noch 43.320 Bürger. Seitdem gingen die Zahlen nur noch ganz allmählich zurück, seit dem Jahr 2008 ist sogar eine Stagnation zu beobachten. Damals hatte Freiberg 40.664 Einwohner, im Jahr 2010 zählte man 40.198 Bürger. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit der Zahl 40.268 den gleichmäßigen Trend.

Immobilienpreise und Lagen in Freiberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Freiberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,01 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 Schwankungen, sowohl nach unten als auch nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,15 Euro. Das Jahr 2012 brachte einen Preisanstieg auf 5,34 Euro pro Quadratmeter mit sich. Im Jahr 2013 gab es für diese Wohnungsgröße keine wesentliche Veränderung zu verzeichnen, der Preis lag jetzt bei durchschnittlich 5,33 Euro. Das Jahr 2014 brachte dann einen Preisverfall auf 5,22 Euro ein. Aktuell ist der Preis aber wieder gestiegen, er liegt jetzt bei 5,40 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Freiberg im Jahr 2011 noch 6,24 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 gab es dann einen Preisabfall auf durchschnittlich 5,59 Euro, das Jahr 2013 brachte jedoch wieder eine Erholung auf 5,93 Euro ein. Einen leichten Anstieg gab es 2014, als der Preis sich kaum merklich auf 5,96 Euro pro Quadratmeter erhöhte. Bis heute ist der Preis für diese Wohnungsgröße erneut leicht gestiegen und liegt aktuell bei durchschnittlich 6,09 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Freiberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Bergstadt Freiberg in der Region Erzgebirge bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Kreis Mittelsachsen zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Freiberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Mittelsachsen und die Stadt Freiberg in Sachsen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

In der Stadt Freiberg können die Besucher mehr als 1.250 Denkmäler besichtigen. Darunter sind technische, kunstgeschichtliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Der von den Resten der ehemaligen Stadtmauer umgebene Stadtkern ist auf dem Grundriss vom 13. Jahrhundert ohne Zerstörungen erhalten geblieben. Dort kann man beispielsweise den Freiberger Dom St. Marien sehen, eine spätgotische Hallenkirche aus dem Jahre 1501. Die Stadtkirche St. Petri steht auf dem höchsten Punkt der Innenstadt, sie stammt aus der Zeit um 1200. Das im Jahre 1410 erbaute Rathaus beeindruckt vor allem mit seinem Glockenspiel aus Meißner Porzellan. Der Ratskeller am Obermarkt wurde 1545 erbaut. Die Stadtmauer ist in zwei nicht mehr verbundenen Teilen erhalten, auch einige ihrer Türme stehen noch. Das Schloss Freudenstein am Schlossplatz wurde im Jahre 1312 erstmals urkundlich erwähnt. Dort kann man heute die Ausstellung Terra Mineralia besuchen. Außerdem gibt es in Freiberg ein Stadt- und Bergbaumuseum. Das Lehr- und Besucherbergwerk Himmelfahrt Fundgrube ist das weltweit einzige existierende Lehrbergwerk. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt mit acht Grundschulen, drei Oberschulen und einem Gymnasium. Zwei Förderschulen und eine Freie Gemeinschaftliche Montessori-Schule runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man hier an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Dabei handelt es sich um die älteste noch existente montanwissenschaftliche Bildungseinrichtung der ganzen Welt.

Wirtschaft

Der Bergbau hatte am Standort Freiberg lange Zeit eine wirtschaftliche Vormachtstellung inne. Es gab hier etwa 1.000 Erzgänge mit 180 unterschiedlichen Mineralvorkommen. In mehr als 800 Jahren wurde die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt vom damit zusammenhängenden Handwerk, den weiterverarbeitenden Industriebetrieben und der Montan- und Geowissenschaft geprägt. Heute sind Unternehmen der Bereiche Halbleiterwerkstoffherstellung, Maschinenbau, Metallleichtbau, Elektronik, Feinmechanik und Optik in Freiberg ansässig. Wichtigster Arbeitgeber am Standort ist die Universität. Mit seiner Entwicklung im Bereich der ressourcenschonenden Energiegewinnung ist Freiberg auf dem Wege zur Energiestadt. Bereits jetzt sind hier Windkraftanlagen, Bürgerkraftwerke, Wasserkraftanlagen, ein Holzgas-GuD-Kraftwerk, Solar- und Photovoltaikanlagen und Geothermie-Kraftwerke ansässig. Ferner sitzen hier die Hochtechnologie-Unternehmen Deutsche Solar AG, die größte integrierte Solarzellenfabrik Deutschlands Siltronic AG und die Freiberger Compound Materials GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Freiberg ist über die Bundesautobahnen A4, A14 und A17 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B101 und B173 durch das Stadtgebiet. Der Freiberger Bahnhof liegt an der Sachsen-Franken-Magistrale. Es verkehren Züge in die Richtungen Dresden und Werdau. Auf der Strecke Nossen-Moldau gelangt man ins Erzgebirge bis nach Holzhau. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Sonderlandeplatz ist Langhennersdorf in der Nähe von Großschirma. Der Flughafen Dresden-Klotzsche liegt 45 Kilometer entfernt. Zum Flughafen Leipzig-Altenburg sind es 85 Kilometer Wegstrecke, nach Leipzig-Halle beträgt die Entfernung 110 Kilometer.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Obermarkt 24 in 09599 Freiberg (Telefon: 0 37 31/27 3 0). Umfeld von Freiberg: Großschirma, Halsbrücke, Hilbersdorf, Muldenhütten, Weißenborn, Lichtenberg/Erzgebirge, Brand-Erbisdorf, Oberschöna.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobiliengutachten bzw. benötigen einen Immobilien-Sachverständigen oder Mietwertermittler in Freiberg? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch im Freistaat Sachsen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 9 =


Comments are closed.