Immobiliengutachter Hildesheim

Die Immobiliengutachter in Hildesheim, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Hildesheim und im Bundesland Niedersachsen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Hildesheim ansässig.

Hildesheim

Bundesland: Niedersachsen
Einwohner: 99.224 (Stand: Ende 2012)

Hildesheim

Frank Radel / pixelio.de

Hildesheim ist die mit Abstand größte Stadt des gleichnamigen Landkreises, zu dem insgesamt 40 Gemeinden gehören. Neben Hildesheim liegen hier unter anderem die Gemeinden Sarstedt und Nordstemmen sowie die Samtgemeinde Gronau (Leine). Insgesamt über 60 Prozent des Stadtgebiets von Hildesheim bestehen aus Wald, Grünflächen, Gärten oder landwirtschaftlichen Flächen, berichtet Hildesheim.de. Hildesheim befindet sich in etwa 28,5 Kilometer Entfernung zur niedersächsischen Hauptstadt Hannover. Salzgitter ist etwa 26 Kilometer, Braunschweig etwa 41, Wolfsburg ungefähr 64 Kilometer und Göttingen knapp 69 Kilometer weit entfernt. Das nordrhein-westfälische Paderborn befindet sich in etwa 95 Kilometer und Sachsen-Anhalts Hauptstadt Magdeburg in 115 Kilometer Entfernung (alle Angaben: Luftlinie). Hildesheim besteht aus insgesamt 14 Ortschaften.

Der Immobilienmarkt in Hildesheim

wird von dem Immobiliengutachter für ein Marktwertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Hildesheim und in der Region Hildesheimer Börde werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen. Unser Immobiliengutachter in dieser Region erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Immobilienpreise und Lagen Hildesheims

Dem Immobilien-Kompass des Magazins „Capital“ entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass man für Mietwohnungen in Hildesheimer Toplagen einen Mietpreis zwischen 6,50 und 8,50 Euro pro m² zahlt. In guten Hildesheimer Wohnlagen werden Mieten zwischen 6 und 7 Euro/m² fällig, während man in mittleren Wohnlagen der Stadt zwischen 5 und 6,30 Euro pro m² zahlt. In einfachen Wohnlagen der Stadt liegt die Miete laut Immobilien-Kompass zwischen 4 und 5,50 Euro pro m². 1A-Lagen für den Hildesheimer Einzelhandel sind die Almsstraße und der Hohe Weg.

Für die Immobilienbewertung in Hildesheim

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Hildesheim in der Region zwischen Innerstebergland und Hildesheimer Börde zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich zwischen Innerstebergland und Hildesheimer Börde zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Hildesheim

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Innerstebergland und Hildesheimer Börde und die Stadt Hildesheim in Niedersachsen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Hildesheim ist Standort eines UNESCO Weltkulturerbes, das gleich aus zwei Kirchen besteht: aus dem Hildesheimer Mariendom, dessen Geschichte zurückreicht bis ins 9. Jahrhundert, und der Kirche St. Michaelis. Die Stadt ist bekannt für eine Reihe weiterer Kirchen, zu denen beispielsweise St. Lamberti als einzige spätgotische Hallenkirche“ in Hildesheim, die St. Andreas Kirche mit dem höchsten Kirchturm Niedersachsens und die romanische Kirche St. Godehard gehören. Eine touristische Sehenswürdigkeit mit reizvollen Profanbauten ist der historische Marktplatz mit Bauwerken wie dem Rathaus, dem Knochenhauer-Amtshaus und dem Wedekindhaus. Außerhalb des Marktplatzes gibt es ebenfalls schöne Profan-Bauwerke wie das 1548 erbaute Waffenschmiedehaus, das als ältestes, erhaltenes Fachwerkhaus Hildesheims gilt, oder der Kehrwiederturm als einer der letzten erhaltenen Stadttürme.

Ein bedeutendes Museum auf Hildesheimer Stadtgebiet ist das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim mit einer weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten altägyptischen sowie einer bedeutenden Alt-Peru- und einer paläontologischen Sammlung. Weitere Museen in Hildesheim sind das Dommuseum, das Hildesheimer Stadtmuseum, das Neisse-Heimatmuseum mit Exponaten aus der oberschlesischen Neisseregion sowie das Schul- und das Rosenmuseum. Das städtische Theater Hildesheims ist das „TfN – Theater für Niedersachsen“ (ehemals Stadttheater Hildesheim). Auf Hildesheim.de wird es als „Stadttheater und Landesbühne in einem“ beschrieben, da in der Spielsaison 2007/08 die Landesbühne Hannover eingegliedert wurde, was unter anderem zur Umbenennung des Hildesheimer Theaters geführt hat. Hildesheim ist Universitätsstadt. Die Universität Hildesheim wird als „Profiluniversität mit klarer inhaltlicher Ausrichtung in den Kernbereichen Bildungs-, Kultur-, Sprach- und Informationswissenschaften“ beschrieben (Quelle: Hildesheim.de). Neben der Universität gibt es weitere Hochschulen auf Stadtgebiet: die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst ( HAWK) und die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege (HR Nord).

Wirtschaft

Hildesheim beschreibt sich selbst als Stadt, in der etwa 71 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Dienstleistungssektor arbeiten, wobei die Schwerpunkte in den Bereichen „Gesundheits- und Sozialwesen“, „unternehmensorientierte Dienstleistungen“ sowie im „Einzelhandel“ liegen. Schwerpunkt-Branchen des produzierenden Gewerbes in Hildesheim sind laut Hildesheim.de die Mobilitätswirtschaft, insbesondere der Unterbereich „Automobilzulieferung“, die Elektrotechnik sowie die Metallbe- und -verarbeitung. Hildesheim gehört zur Metropolregion „Hannover – Braunschweig – Göttingen – Wolfsburg“. Sie verfolgt unter anderem das Ziel, „die Energieversorgung für Strom, Wärme und Mobilität vollständig aus erneuerbaren Energienquellen zu decken“. Im Metropolregion e.V. sind insgesamt 56 Städte, Landkreise und Gemeinden sowie die Region Hannover, der Zweckverband Großraum Braunschweig und weitere kommunale Verbünde organisiert, heißt es auf Metropolregion.de. Laut der Statistischen Daten 2013 der Stadt Hildesheim lag die Steuereinnahmekraft in Euro je Einwohner 2007 bei 788,08 Euro; danach sank der Wert bis auf 628,97 im Jahr 2011. Der letzte in der Statistik berücksichtigte Wert ist der für 2012, der bei 760,11 lag und damit wieder einen Anstieg bedeutete. Im November 2013 hatte der Landkreis Hildesheim eine Arbeitslosenquote von 7,2 Prozent. Niedersachsen kam im selben Monat auf 6,2 und Deutschland auf 6,5 Prozent.

Verkehrsanbindung

Hildesheim besitzt zwei Anschlussstellen an die Autobahn A7, die als Nord-Süd-Achse von der dänischen bis zu österreichischen Grenze führt. Nicht sehr weit von Hildesheim entfernt, verläuft auch die A2 als Ost-West-Verbindung im deutschen Autobahnsystem. Der Bahnhof Hildesheim ist ICE-Haltepunkt: Hier halten unter anderem ICE-Züge auf den Strecken Basel-Berlin und München-Berlin. Im Bahn-Regionalverkehr ist Hildesheim beispielsweise mit Braunschweig, Halle an der Saale, Hannover und Salzgitter verbunden. Über einen Stichkanal besitzt Hildesheim im deutschen Wasserstraßennetz Anbindung an den Mittellandkanal. Hildesheim hat einen kleinen Flugplatz auf dem Stadtgebiet. Ein größerer Flughafen in erreichbarer Nähe ist der Flughafen Hannover-Langenhagen. Die Stadtverkehr Hildesheim GmbH und die Regionalverkehr Hildesheim GmbH organisieren große Teile des öffentlichen Personennahverkehrs innerhalb der Stadt beziehungsweise zwischen Hildesheim und angrenzenden Gemeinden.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Markt 1 in 31134 Hildesheim (Telefon: 0 51 21/30 1-0). Umfeld von Hildesheim: Harsum, Schellerten, Bad Salzdetfurth, Diekholzen, Despetal und Betheln, Gronau, Leine, Nordstemmen und Giesen.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertgutachten bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertgutachter in Hildesheim? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Niedersachsen annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

5 – 4 =


Comments are closed.