Immobiliengutachter Kreis Coesfeld

Die Immobiliengutachter im Kreis Coesfeld, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung im Kreis Coesfeld und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Immobilien-Standort Kreisgebiet Coesfeld

Kreis Coesfeld

Rosel Eckstein / pixelio.de

Wer in den Kreis Coesfeld zieht, kann sich sicher sein, dass er hier alles findet was man so benötigt. Es werden schöne Landschaften geboten, der Arbeitsmarkt sieht positiv aus und auch für die Bildung der Jüngsten wird hier Sorge getragen.

Allgemeines

Das Kreisgebiet Coesfeld befindet sich im Münsterland in Nordrhein-Westfalen. Erst durch die Kreisgebietsreform wurde es zu einem eigenen Kreis, der im Jahr 1975 verabschiedet wurde. Im Jahr 2013 lebten hier 218.810 Menschen auf einer Fläche von 1.110 m². Somit kamen 194 Einwohner auf den m². Coesfeld grenzt an den Kreis Steinfurt, den Kreis Warendorf, den Kreis Unna, den Kreis Recklingshausen, den Kreis Borken und die beiden kreisfreien Städte Münster und Hamm an. Der höchste Punkt im Kreis befindet sich am Longinusturm in den Baumbergen und liegt bei einer Höhe von 187 m über Normalnull. Zum Kreisgebiet gehören die Gemeinde Ascheberg, die Stadt Billerbeck, die Stadt Coesfeld, die Stadt Dülmen, die Gemeinde Havixbeck, die Stadt Lüdinghausen, die Gemeinde Nordkirchen, die Gemeinde Nottuln, die Stadt Olfen, die Gemeinde Rosendahl und die Gemeinde Senden.

Immobilienpreise und Immobilien

Wir Immobiliengutachter konnten für den Immobilienmarkt Stadt Coesfeld eine Durchschnittsmiete für eine Wohnung welche 65-125 m² groß ist 6,40 bis 7,05 Euro/m² ermitteln. In Billerbeck liegen die Werte auf dem Immobiliemarkt bei 80-120m² bei 5,70 Euro, in Havixbeck sind es bei 70-120 m² 6,25 Euro und in Lüdinghausen bei 86-140 m² 5,45 Euro. Im Durchschnitt hat jeder Einwohner im Kreisgebiet eine Wohnfläche von 38,3 m² nur für sich alleine. Der Bundesdurchschnitt liegt allerdings bei 40,8 m². In Coesfeld liegt der Anteil an Immobilienwerte im Bereich der Ein-und Zwei Familienhäuser bei 91,6 Prozent.

Wohnstandort Kreis Coesfeld

Der Wohnstandort Kreis Coesfeld wird auch als der „kleine Tiger Nordrhein-Westfalens“ bezeichnet. Das liegt daran, dass im Kreisgebiet ein stetes Bevölkerungswachstum zu verzeichnen ist. Alleine seit 1975 erhöhte sich die Einwohneranzahl von 161.000 auf 200.000 Menschen.Denn Coesfeld ist selbst bei Immobilien als Wohnort ausgesprochen attraktiv. Viele Städte bieten hier Arbeitsplätze für Einheimische und Zugezogene, was sich deutlich daran abzeichnet dass hier im Juni 2013 nur eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent zu verzeichnen war. Das war der niedrigste Prozentsatz in ganz Nordrhein- Westfalen. Der Anzahl der Auszubildenden im Kreisgebiet liegt im oberen Drittel von Deutschland, denn hier gehen 7,6 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einer Ausbildung nach um einen beruflichen Abschluss zu erreichen.

Coesfeld wird zudem als der Kreis der Wasserburgen bezeichnet, was durch die zahlreichen Wasserschlösser zu begründen ist, welche sich im Kreisgebiet befinden. Ansonsten wird das Landschaftsbild auch von vielen Burgen durchzogen, welche die münsterländische Landschaft mit Akzenten versehen.

Das Kreisgebiet bietet ein voll ausgebautes Netz von Bahnstrecken, die vor allem von Pendlern genutzt werden können und ist an A1, die A43 und die A31 angeschlossen. Für die medizinische Versorgung im Kreis sorgen 136 Ärzte. Allerdings stehen hier für 10.000 Einwohner nur 41 Betten für einen Krankenhausaufenthalt zur Verfügung. Coesfeld verfügt über eine Vielzahl von Schulen um die Bildung der Jüngsten zu gewährleisten. Dazu gehören Grund-Haupt und Realschulen, Gymnasien und Berufskollegs. In den Städten Lüdinghausen und in Dülmen gibt es zudem noch zwei Förderschulen.

Gewerbestandort Kreis Coesfeld

Die Wirtschaft im Kreis wird ganz klar durch mittelständische Unternehmen dominiert. Hierzu zählen vor allem Industrie und Handwerksbetriebe, sowie Handels-und Dienstleistungsunternehmen, was sich auch am Immobilienmarkt bemerkbar macht. Dabei wurden dem Kreis ursprünglich im Jahr 1975 wegen der geringen Infrastruktur nur geringe Überlebenschancen zugeschrieben. 2,6 Prozent aller Beschäftigten im Kreisgebiet sind in der Land-und Forstwirtschaft tätig. 33,3 Prozent arbeiten im produzierenden Gewerbe und 64,1 Prozent im Bereich der Dienstleistungen.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Der Erwerb für Immobilienwerte im Kreisgebiet ist mit den Durchschnittswerten von Deutschland verglichen relativ hoch. Hier kostet laut unserer Kenntnisse als Immobiliengutachter ein 1 Quadratmeter Bauland im Durchschnitt 144 Euro. Somit bewegt sich der Kreis im oberen Drittel beeim Erwrb von Bauland, denn der Bundesdurchschnitt liegt bei 85 Euro pro m². Das monatliche Industrieeinkommen im Gebiet liegt bei 2.806 Euro. Dies entspricht dann durchaus 90 Prozent des Bundesdurchschnittes von 3.105 Euro.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobiliengutachter oder Mietwertsachverständigen im Kreis Coesfeld? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 7 =


Comments are closed.