Immobiliengutachter Kreis Herford

Die Immobiliengutachter im Kreis Herford, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung im Kreis Herford und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Immobilienstandort Kreis Herford

Herzlich willkommen in einer atemberaubenden Region, welche sowohl als Wirtschaftsstandort wie auch Freizeitparadies eine vielversprechende Zukunft bietet, so lautet der Slogan des Kreisgebietes Herford!

Kreis Herford

Rainer Sturm / pixelio.de

Es ist die atemberaubende Vielfalt der vorhandenen Freizeitmöglichkeiten, welche den aufstrebenden Wirtschaftsstandort Kreis Herford für die Menschen aber auch Besucher des Wittekindskreises so attraktiv werden lässt. Nicht umsonst zählt das Kreisgebiet Herford circa 248.988 Einwohner, welche auf rund 450,41 Quadratkilometern ein zuhause gefunden haben. Dieses entspricht an der Bevölkerungsdichte gemessen einen Wert von ca. 553 Einwohnern auf einer Fläche von einem Quadratkilometer.

Als Kreisstadt des Kreises Herford hat die gleichnamige Stadt Herford mit circa 65.333 Einwohnern einiges vorzuweisen,

denn angefangen von malerischen Naturlandschaften des Ravensberger Hügellands bis hin zum bedeutenden Wirtschaftsstandort sowie zahlreichen Freizeitmöglichkeiten ist nahezu für jedermann etwas dabei. Deutlich weniger Einwohner haben derweilen in den umliegenden Städten darunter Bünde (ca. 45.189), Löhne (rund 39.521) sowie Enger (circa 20.228) ein zuhause gefunden. Die Kleinstädte Spenge und Vlotho gehören ebenso dem Kreisgebiet Herford an. Zu den Gemeinden mit den meisten Einwohnern gehören Hiddenhausen (ca. 19.614) und Kirchlengern (rund 15.890), wogegen die Gemeinde Rödinghausen das Schlusslicht mit gerade einmal 9.620 bildet.

Der Immobilienmarkt im Kreis Herford

wird von dem Immobiliengutachter für ein Marktwertgutachten genau analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des Kreises Herford und in der Region Ostwestfalen-Lippe werden intensiv und stichtagskonkret recherchiert. Diese Untersuchungen beziehen sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Mietpreise, Liegenschaftszinssätze, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennziffern.

Unser Immobiliengutachter in der Region Gütersloh–Bielefeld–Herford–Minden erstellt Marktwertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in dem Kreis Herford

untersuchen unsere Immobiliengutachter neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. regionalen Immobilienmarktdaten um sowohl ein sicheres Gespür für den Immobilienmarkt im Kreis Herford in der Region Ostwestfalen-Lippe zu bekommen aber auch Kennzahlen in normierte Wertermittlungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich der Lippe zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliensachverständige für den Kreis Herford

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Besichtigungstermin durch, untersucht und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert die notwenigen Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen-Lippe und des Kreises Herford in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienwertermittlung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Immobilien und Immobilienpreise im Kreis Herford

Wo Menschen sich heimisch fühlen spielen Immobilienwerte ganz gleich in welcher Form eine wichtige Rolle, was für uns Immobiliengutachter ein Anlass dafür sein sollte sich einmal etwas intensiver auf dem vorhandenen Immobilienmarkt des Kreises etwas genauer umzusehen. Hierbei mussten die Immobiliengutachter feststellen, dass die Situation auf dem gesamten Immobilienmarkt der Ferienregion Wittekindsland durchaus einiges an lukrativen Immobilien wie auch Wohnungsangeboten vorzuweisen hat. So liegen die aktuellen Durchschnittsmietspreise in Herford bei Wohnflächen zwischen 40 und 80 Quadratmetern bei circa 5,22 Euro pro Quadratmeter (Stand November 2014 laut Statistiken von immowelt.de), wogegen die Mietpreise bei Wohnflächen zwischen 80 und 120 Quadratmetern bei 4,87 Euro sowie Wohnflächen ab 120 Quadratmeter bei durchschnittlich 5,21 Euro angesiedelt sind. Deutlich teurer hingegen wird es bei entsprechenden Wohnflächen bis 40 Quadratmeter, denn hier liegt der durchschnittliche Mietpreis bei circa 6,35 Euro pro Quadratmeter. Bei den durchschnittlichen Grundstückspreisen weißt der Immobilienmarkt laut immowelt.de erstaunliche Fakten auf, wogegen für Bauland ab 1.200 Quadratmeter gerade einmal 59,09 Euro pro Quadratmeter einkalkuliert werden müssen ist Bauland zwischen 300 und 1.200 Quadratmeter mit einem durchschnittlichen Quadratmeter Kaufpreis von 86,10 Euro angegeben. Die durchschnittlichen Kaufpreise für Immobilienwerte in der Form einer Immobilie hingegen liegen in Abhängigkeit der verfügbaren Grundfläche bei circa 199.536,46 Euro. Eigentumswohnungen ergaben im November 2014 laut immowelt.de einen durchschnittlichen Kaufpreis von ca. 1.210,48 Euro pro Quadratmeter allein in Herford.

Wohnstandort Kreisgebiet Herford

Grüne Siedlungen statt Militär, so lautet der Abschlussbericht der Gutachter von NRW Urban über die künftige Nutzung der Herforder Kasernen, denn mit dem Abzug der ehemaligen britischen Truppen wird eine weitreichendes Abriss- und Sanierungsprogramm für weitreichende Perspektiven garantieren (siehe: http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/?em_cnt=6777114). Ansonsten gilt das Kreisgebiet Herford als äußerst attraktiver Wohnstandort, denn einmal abgesehen von den Altlasten der Harewood-Kaserne sowie Hammersmith-Kaserne bietet das Wittkindsland eine Fülle an Freizeitangeboten, atemberaubende Naturlandschaften sowie Sehenswürdigkeiten. Die reizvolle sowie reich ausgestattete Landschaft des Ravensberger Hügellandes wird sowohl von den Einheimischen wie auch Besuchern allzu oft mit einer idyllischen Parklandschaft verglichen. In den vergangenen Jahrzehnten wurde zum Zweck des Erhalts heimischer Tier- und Pflanzenarten eine Fülle von Natur- und Landschaftsschutzgebieten ausgewiesen, welche geprägt sind von kleineren sowie größeren Fließgewässern. Aufgrund des äußerst geringen Anteils an Waldflächen, welche gerade einmal circa 8,4 Prozent der gesamten Region ausmachen, liegt es Nahe, dass mit einer Gesamtfläche 27.420 ha (ca. 60,9 Prozent) die Landwirtschaft im Kreis Herford einer zunehmenden Bedeutung beigemessen wird. So wird in der gesamten Region hauptsächlich Getreide und Mais aber auch kultivierter Raps angebaut.

Des Weiteren dürften sich Wanderfreunde in dieser Region heimisch fühlen, denn naturkundlich-historische Wanderungen durch das Ravensberger Hügelland erfreuen sich großer Beliebtheit ebenso wie ausgedehnte Touren auf dem Werre-Radweg. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderen das Gerbereimuseum in Engers oder die Herforder Münster, wogegen neben den zahlreichen Freizeitangeboten auch die Bildung einen bedeutenden Platz eingenommen hatte. Allein 54 Grundschulen, fünf Hauptschulen, zehn Realschulen, acht Gymnasien sowie sechs Gesamtschulen sind in der Kreisregion Herford angesiedelt. Hinzu kommen acht Berufskollegs, sowie fünf Berufsschulen aber auch die Hochschule für Kirchenmusik spielt in der vorwiegend evangelischen Region eine wichtige Rolle.

Gewerbestandort

Neben der bereits erwähnten Landwirtschaft bietet die Region aufgrund ihrer Nähe zu Osnabrück und Bielefeld sowie Hannover natürlich auch für kleinere oder größere Unternehmen ideale Voraussetzungen. Nicht umsonst zählt das Kreisgebiet Herford zu den stärksten Regionen in Ostwestfalen-Lippe. Zahlreiche Unternehmen darunter die Hettich Unternehmensgruppe, bedeutende Modehersteller sowie eine Fülle mittelständischer Unternehmen haben hier ihre Zelte aufgeschlagen. Das sind natürlich nahezu ideale Voraussetzungen, um die Region als durchaus interessantes Areal für Ansiedlungen in Betracht zu ziehen.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Gfk GeoMarkting sowie der IHK sind circa 45 Prozent aller Arbeitnehmer der Region im sekundären Sektor beschäftigt, wogegen der teritäre Wirtschaftssektor eine Beschäftigtenquote von immerhin 54 Prozent vorweisen kann. Mit einer äußerst geringen Arbeitslosenquote von gerade einmal 6,3 Prozent (Stand September 2013) gehört die Region zu den stärksten Kreisen in Ostwestfalen-Lippe, was einem pro Kopf Bruttoeinkommen von rund 57.652 Euro sowie einer Kaufkraft von circa 5.369 Euro pro Einwohner deutlich untermauert wird.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobiliengutachter oder Mietwertsachverständigen im Kreis Herford? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

1 + 3 =


Comments are closed.