Immobiliengutachter Rheinland-Pfalz

Die Immobiliensachverständigen in Rheinland-Pfalz, Kirchner & Kollegen bearbeiten Immobiliengutachten im Bundesland Rheinland-Pfalz von den Standorten in Saarbrücken und Frankfurt am Main und teilweise Köln. Von dem Standort Saarbrücken werden die westlichen Landkreise von Rheinland-Pfalz, insbesondere Bitburg-Prüm, Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Ahrweiler, Cochem-Zell, Birkenfeld, Kusel, Südwestpfalz, Südliche Weinstarße, Germersheim und Kaiserslautern betreut. Der Immobiliengutachter am Standort Frankfurt am Main ist für die westlichen Landkreise Mayen-Koblenz, Altenkirchen, Neuwied, Westerwaldkreis, Rhein-Lahn-Kreis, Rhein-Hunsrück-Kreis, Bad Kreuznach, Donnersbergkreis, Bad Dürkheim, Rhein-Pfalz-Kreis, Alzey-Worms und Mainz-Bingen zuständig.

Rheinland-Pfalz
Einwohnerzahl: 3.987.000 (Stand: 31. März 2013)
Bevölkerungsdichte: 201 Einwohner pro km²
Größe: 19.853 km²

wappen-rheinland-pfalzRheinland-Pfalz ist ein Bundesland
im Südwesten Deutschlands. Es grenzt an die Länder Belgien, Frankreich und Luxemburg sowie die Bundesländer Baden-Württemberg, Saarland, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Die Hauptstadt des Bundeslandes ist Mainz. Rheinland-Pfalz ist wie das Saarland, das französische Lothringen, das belgische Wallonien und Luxemburg Teil der europäischen Großregion Saar-Lor-Lux.

Landschaft und Natur

Das rheinland-pfälzische Tourismus-Portal „Gastlandschaften.de“ nennt als Urlaubs- und Naturregionen des Bundeslandes „Ahrtal“, „Eifel“, „Hunsrück“, „Lahntal“, „Mosel-Saar“, „Nahetal“, „Pfalz“, „Rheinhessen“, „Romantischer Rhein“ und „Westerwald“. Die 2. Bundeswaldinventur ergab für Rheinland-Pfalz einen Waldanteil von etwa 42%, was Platz 1 beim Vergleich der Bundesländer bedeutet hat. Der größte Berg in Rheinland-Pfalz ist der Erbeskopf mit etwa 816 Metern. Teilstücke großer Flüsse liegen ebenfalls auf dem Territorium von Rheinland-Pfalz: 295 Kilometer des Rheins, 232 Kilometer der Mosel, 57 Kilometer der Lahn und 26 Kilometer der Saar. Berühmt ist das Deutsche Eck (Landzunge), an dem die Mosel in den Rhein fließt. Weitere Flüsse in Rheinland-Pfalz sind unter anderem Nahe, Sauer und Sieg. Als besondere Gewässer auf rheinland-pfälzischem Territorium bezeichnet das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten die Rheinauen-Gewässer als Lebensräume mit spezieller Flora und Fauna sowie die Maare der Eifel, Seen vulkanischen Ursprungs. Auch der größte See des Bundeslandes, der Laacher See, ist solch ein Maar. Ebenfalls als Besonderheit in Rheinland-Pfalz gilt der Geysir Andernach, der weltweit größte Kaltwassergeysir.

Gliederung des Landes
Rheinland-Pfalz besteht aus 24 Landkreisen. Der einwohnerstärkste ist der Landkreis Mayen-Koblenz, der in Bezug auf Fläche größte heißt Eifelkreis Bitburg-Prüm. Zwölf kreisfreie Städte gibt es in Rheinland-Pfalz, von denen die Hauptstadt Mainz die einwohnerstärkste ist. Es folgen Ludwigshafen am Rhein, Koblenz, Trier und Kaiserslautern. Ebenfalls kreisfrei sind Frankenthal (Pfalz), Neustadt an der Weinstraße, Pirmasens, Speyer, Landau in der Pfalz, Worms und Zweibrücken. Große kreisangehörige Städte im Bundesland sind dagegen Andernach, Bad Kreuznach, Bingen am Rhein, Idar-Oberstein, Ingelheim am Rhein, Lahnstein, Mayen und Neuwied.

Im Bundesland Rheinland-Pfalz sind folgende 24 Landkreise voruzufinden:
Ahrweiler mit den Städten und Gemeinden Bad Neuenahr-Ahrweiler, Grafschaft, Remagen und Sinzig,

Altenkirchen mit den Städten Altenkirchen, Betzdorf und Herdorf,

Alzey-Worms mit den Städten Alzey und Osthofen,

Bad Dürkheim mit den Städten und Gemeinden Bad Dürkheim, Grünstadt und Haßloch,

Bad Kreuznach mit der Stadt Bad Kreuznach und der Gemeinde Kirn,

Bernkastel-Wittlich mit der Stadt Wittlich und der Gemeinde Morbach,

Birkenfeld mit der Stadt Idar-Oberstein,

Cochem-Zell mit den Städten Cochem, Kaisersesch und Zell,

Donnersbergkreis mit den Städten Eisenberg, Kirchheimbolanden und Rockenhausen,

Eifelkreis Bitburg-Prüm mit den Städten Bitburg und Speicher,

Germersheim mit den Städten Germersheim und Wörth am Rhein,

Kaiserslautern mit den Städten Landstuhl, Ramstein-Miesenbach und Otterberg,

Kusel mit den Städten Kusel und Lauterecken,

Mainz-Bingen Bingen am Rhein, Budenheim, Gau-Algesheim, Nieder-Olm, Nierstein, Oppenheim, Bacharach und Ingelheim am Rhein,

Mayen-Koblenz mit den Städten Andernach, Bendorf, Münstermaifeld, Polch, Mendig, Rhens, Vallendar, Weißenthurm, Mülheim-Kärlich und Mayen,

Neuwied mit den Städten Neuwied, Bad Hönningen, Dierdorf, Linz am Rhein und Unkel,

Rhein-Hunsrück-Kreis mit den Städten Boppard, Emmelshausen, Kirchberg (Hunsrück), Rheinböllen, Simmern, Sankt Goar und Oberwesel,

Rhein-Lahn-Kreis mit den Städten Bad Ems, Katzenelnbogen, Nastätten, Nassau und St. Goarshausen,

Rhein-Pfalz-Kreis mit den Städten und Gemeinden Altrip, Bobenheim-Roxheim, Böhl-Iggelheim, Lambsheim, Limburgerhof, Mutterstadt, Neuhofen, Römerberg und Schifferstadt,

Südliche Weinstraße mit den Städten und Gemeinden Annweiler am Trifels, Bad Bergzabern, Edenkoben und Herxheim,

Südwestpfalz mit den Städten Dahn, Rodalben und Hornbach,

Trier-Saarburg mit den Städten Hermeskeil, Konz, Saarburg und Schweich,

Vulkaneifel mit den Städten Gerolstein, Hillesheim und Daun sowie

Westerwaldkreis mit den Städten Bad Marienberg, Hachenburg, Höhr-Grenzhausen, Montabaur, Ransbach-Baumbach, Rennerod, Selters und Wirges.


Größere Kartenansicht


Kultur, Bildung und berühmte Bauwerke

Rheinland-Pfalz ist ein Bundesland mit zahlreichen reizvollen Burgen auf Landesgebiet. Insgesamt gibt es laut Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur über 500 Burgen und Schlösser in Rheinland-Pfalz. Zu ihnen gehören etwa Schloss Stolzenfels, die Reichsburg Cochem, Burg Eltz, das Kurfürstliche Schloss Mainz sowie das Alzeyer Schloss. Zum UNESCO Weltkulturerbe zählen in Rheinland-Pfalz der Speyerer Dom, die römischen Baudenkmäler, der Dom und die Liebfrauenkirche in Trier sowie die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal (zwischen Bingen und Koblenz) und der obergermanisch-rätische Limes, der sich nur teils auf rheinland-pfälzischem Areal befindet. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten auf dem Territorium von Rheinland-Pfalz sind unter anderem der Mainzer und der Wormser Dom sowie die Abtei Maria Laach. Berühmtes Kulturgut auf rheinland-pfälzischem Grund ist zusätzlich der berühmte Loreley-Felsen am Rhein. Rheinland-Pfalz ist laut Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Standort von rund 400 Museen. Zu ihnen gehören die Landesmuseen in Koblenz (u.a. Technik), Mainz (Kunst und Kulturgeschichte) und Trier (Kunst und das Trier Roms). Neben vielen anderen Museen gibt es darüber hinaus zwei große Freilichtmuseen, das Mainzer Gutenberg-Museum und mehrere Besucherbergwerke.

Laut Ministerium sind neben Museen, Schlössern und weiteren Bauwerken über 50 Festivals rheinland-pfälzische Anziehungspunkte für Kulturtouristen. Berühmt ist der Karneval, dessen größte Hochburg auf rheinland-pfälzischem Gebiet die Stadt Mainz ist. Ein großes Rockfestival im Bundesland ist „Rock am Ring“ auf dem Nürburgring. Rheinland-Pfalz ist auch ein Land großer Weinkultur und hervorragender Weine und lädt in die sechs Weinanbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen ein. Zum guten Wein gehört gutes Essen: Je nach Region wird beispielsweise Saumagen, Döppekooche (Kartoffelauflauf), Handkäse und nahe der französischen Grenze auch Flammkuchen als Spezialität angeboten. Laut Statistischem Landesamt von Rheinland-Pfalz gab es zum Schuljahr 2012/2013 insgesamt 1.538 allgemeinbildende Schulen. Zum Schulsystem des Bundeslandes gehören neben der Grundschule die Integrierte Gesamtschule, das Gymnasium und die „Realschule plus“, in der der Schulabschluss, den der jeweilige Schüler erreicht, möglichst lange offen gehalten wird. Sonderpädagogische Schule ist die Förderschule. Das Statistische Landesamt listet acht wissenschaftliche Hochschulen in Rheinland-Pfalz auf, die im Wintersemester 2012/2013 insgesamt 81.661 Studierende hatten. Daneben führt das Landesamt sieben staatliche Hochschulen sowie eine in freier Trägerschaft (in Mainz) und Verwaltungshochschulen auf, in denen im Wintersemester 2012/2013 insgesamt 39.407 Menschen studiert haben.

Wirtschaft
„Außenwirtschaft, Industrie, Mittelstand“ heißen laut Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung die Grundpfeiler des rheinland-pfälzischen Wirtschaftserfolgs. Das Ministerium listet insgesamt 10 Gründe für den Wirtschaftsstandort „Rheinland-Pfalz“ auf: So verweist das Bundesland auf seine Lage im „dynamischen Südwestens Deutschlands“ sowie in der Nähe von Frankreich, Belgien und Luxemburg sowie auf starke Branchen in Rheinland-Pfalz, von denen die Website des Ministeriums explizit „die Nutzfahrzeugindustrie, die Metall- und Keramikbranche oder die Chemie- und Pharmaindustrie“ nennt. Zudem ist das Bundesland Standort international erfolgreicher Unternehmen, etwa aus den Umwelt-Technologien. Laut Website von Rheinland-Pfalz gehörten 2008 auch der Maschinenbau sowie das Ernährungs- und Tabakgewerbe zu den erfolgreichsten Branchen des Bundeslands.

Weitere genannte Gründe, die für den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz sprechen, sind ein flächendeckendes Breitbandnetz und eine enge Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschulen. Rheinland-Pfalz bezeichnet sich selbst als „eines der exportstärksten Länder der Bundesrepublik Deutschland“ mit starker industrieller Basis. Rheinland-Pfalz erwirtschaftete 2012 ein preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt von 0,9%. 2011 waren es 2,7% und 2010 sogar 4,6%. Das Wachstum 2012 wurde vor allem durch die Dienstleistungen verursacht, während das verarbeitende Gewerbe einen leichten Rückgang zu verzeichnen hatte. Rheinland-Pfalz kam im September 2013 auf eine Arbeitslosenquote von 5,2%; Deutschland hatte im selben Monat eine Quote von durchschnittlich 6,6%. Größere Flughäfen auf rheinland-pfälzischem Landes-Territorium sind der Flughafen Frankfurt Hahn und Zweibrücken.

Comments are closed.