Immobiliengutachter Rödermark

Die Immobiliengutachter in Rödermark, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Rödermark und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Rödermark ansässig.

Rödermark

Bundesland: Hessen
Einwohner: 26.881 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Rödermark

Rödermark

Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Rödermark und in der Region Rhein-Main werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Rödermark

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Rödermark einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,20 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 7,74 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis aber auf 7,55 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder bis auf 7,47 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte eine Steigerung auf 8,40 Euro mit sich, 2015 fiel der Preis wieder auf 8,11 Euro ab. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich sogar schon wieder 8,57 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Rödermark im Jahr 2011 noch 7,23 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 6,20 Euro abgesunken. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder auf 7,11 Euro pro Quadratmeter gestiegen. 2014 gab es nochmals einen Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 7,70 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte wieder einen Abfall auf 7,29 Euro mit sich. Der aktuelle Wert zeigt erneut einen leichten Einbruch, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 7,27 Euro pro Quadratmeter verringert.

Die Stadt Rödermark gehört zum Landkreis Offenbach des Bundeslandes Hessen und liegt in der Untermainebene. Rödermark befindet sich genau in der Mitte des Städtedreiecks FrankfurtDarmstadtAschaffenburg auf dem 50. Breitengrad.

Die Bevölkerungszahlen der Stadt entwickeln sich in den letzten Jahren mit rückläufiger Tendenz. 2004 hatte Rödermark noch 28.189 Einwohner, 2007 zählte man 27.889 Bürger. Im Jahr 2012 gab es 27.805 Stadtbewohner und der letzte Stand von 2014 bestätigt mit der Zahl 26.881 noch einmal den allmählichen Abwärtstrend.

Für die Immobilienbewertung in Rödermark

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Rödermark in der Region Rhein-Main zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Rödermark

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Offenbach und die Stadt Rödermark in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Stadt Rödermark liegt zwar einerseits im Zentrum der Metropolregion Rhein-Main, andererseits aber auch mitten in der grünen Natur. Und genau das macht die Attraktivität des Ortes aus, für die Bewohner genauso wie für die Besucher. Architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten gibt es hier jedoch nicht viele. Man kann in Rödermark beispielsweise eine Station des Regionalparks Rhein-Main besichtigen. Diese liegt auf der Anhöhe Bulau nahe des Ortsteiles Urberach. Dort steht eine Skulpturengruppe, die einen keltischen Begräbniszug darstellt. Außerdem kann man in Rödermark ein Töpfermuseum besuchen, das sich ebenfalls im Stadtteil Urberach befindet. Hier werden die Geschichte der Region und die Tradition des Handwerks dokumentiert. Darüber hinaus gibt es in der Stadt ein Sammelteller-Museum. Das Dokuzentrum T&N hat sich der Industriegeschichte von Urberach gewidmet. Hier lernt der Besucher in einem Freilichtmuseum die Geschichte der beiden größten Firmen des Stadtteils kennen. Dabei handelt es sich um die Hutstofffabrik Bloch & Hirsch und das Unternehmen Telefonbau & Normalzeit. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Rödermark zwei Grundschulen und eine Europaschule zur Verfügung. Letztere ist eine integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Rödermark wird von mittelständischen Betrieben der Sparten Handwerk und Einzelhandel geprägt. In der Stadt sind aber auch einige größere Unternehmen ansässig. Dazu gehört beispielsweise die japanische Firma K.K. Sigma. Der Hersteller von Digitalkameras, Objektiven und Blitzgeräten betreibt seine deutsche Niederlassung im Rödermarker Stadtteil Ober-Roden. Die Unternehmensgruppe Ceotronics AG sitzt mit ihrer Zentrale ebenfalls am Standort. Dort werden elektronische Audio- und Videosysteme zur Datenübertragung entwickelt, konstruiert und produziert. Das Maschinenbauunternehmen Zeppelin Reimelt GmbH hat sich auf die Produktion von Backstraßen spezialisiert und gehört zur Zeppelin-Gruppe Friedrichshafen. Ein wichtiger Arbeitgeber für Rödermark ist auch die Firma Videor E. Hartig GmbH. Mit professioneller Videotechnik konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2008/2009 mit 140 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 63 Millionen Euro erwirtschaften. Die Firma MKU Chemie Mineraloel GmbH gibt es in Rödermark schon seit 1956. Sie vertreibt Öle für die Metallbearbeitung und hat Niederlassungen in den Ländern Frankreich, Tschechien und China. Der Möbelhersteller Köhl GmbH produziert am Standort Bürostühle.

Verkehrsanbindung

Eine direkte Autobahnanbindung gibt es in der Stadt Rödermark nicht, die nächste Anschlussstelle liegt rund zehn Kilometer entfernt. Die Bundesstraße B45 verläuft durch das Stadtgebiet und verbindet Rödermark mit dem Fernstraßennetz. Die Stadt hat zwei Bahnhöfe und ist über die Schiene mit der S-Bahn Rhein-Main verbunden. Es verkehren die Rodgaubahn und die Dreieichbahn. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgedeckt. Unter anderem ist Rödermark in das Frankfurter Nachtbusnetz eingebunden. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Egelsbach und Frankfurt am Main. Der Frankfurter Flughafen liegt rund 25 Kilometer entfernt von Rödermark.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Dieburger Straße 13–17 in 63322 Rödermark (Telefon: 0 60 74/91 10). Unser Immobiliengutachter in der Region Rhein-Main erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Rödermark: Rodgau, Eppertshausen, Messel, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Dreieich.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Rödermark? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

6 + 10 =


Comments are closed.