Immobiliengutachter Schwäbisch Gmünd

Die Immobiliengutachter in Schwäbisch Gmünd, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Schwäbisch Gmünd und im Bundesland Baden-Württemberg um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Schwäbisch Gmünd ansässig.

Schwäbisch Gmünd

Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: 58.564 (Stand: 2013)

Der Immobilienmarkt in Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Stihl024 / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Schwäbisch Gmünd und in der Region Ostwürttemberg werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen. Unser Immobiliengutachter in der Region Ostwürttemberg erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Immobilienpreise und Lagen in Schwäbisch Gmünd

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Schwäbisch Gmünd einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,91 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach unten als auch nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,05 Euro. Im Jahr 2012 gab es dann für diese Wohnungsgröße einen leichten Preisanstieg auf 6,61 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2013 brachte eine weitere Steigerung auf 6,70 Euro ein. Im Jahr 2014 stieg der Preis noch weiter an und lag schließlich bei 7,06 Euro. Aktuell muss man für eine 60-Quadratmeter-Wohnung hier aber nur noch 6,74Euro bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Schwäbisch Gmünd im Jahr 2011 noch 6,15 Euro pro Quadratmeter. Das Jahr 2012 brachte dann eine Preissenkung auf 5,93 Euro ein. Im Jahr 2013 stieg der Preis aber wieder deutlich an und lag schließlich bei 7,16 Euro. Ein leichter Abfall folgte im Jahr 2014, als der Preis wieder auf 7,14 Euro absank. Bis heute ist der Preis für diese Wohnungsgröße noch weiter gefallen und liegt aktuell bei nur noch 6,12 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Schwäbisch Gmünd

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Schwäbisch Gmünd in der Region Ostwürttemberg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart an der Lauter zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Schwäbisch Gmünd

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwürttemberg und die Stadt Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Schwäbisch Gmünd ist die größte Stadt des Remstales im Bundesland Baden-Württemberg.

Die Stadt liegt in etwa 50 Kilometern Entfernung im Osten von Stuttgart. Geografisch befindet sich Schwäbisch Gmünd in einer Talerweiterung des Flusses Rems. Im Norden erheben sich die Höhen des Welzheimer Waldes, die Teil des Schwäbisch-Fränkischen Waldes sind. Im Süden beginnt das Vorland der östlichen Schwäbischen Alb. Die Bevölkerung der Stadt entwickelt sich schon seit den 1990er Jahren leicht rückläufig. Im Jahre 1995 lebten noch 63.734 Menschen in Schwäbisch Gmünd. Bis zum Jahr 2000 hatte sich diese Zahl bereits auf 61.946 verringert. 2010 wohnten dann nur noch 59.654 Bürger in der Stadt. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 zeugt von einer weiteren Schrumpfung, bis dahin war die Einwohnerzahl von Schwäbisch Gmünd nochmals auf 58.564 zurückgegangen.

Kultur und Bildung

Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat ihren historisch interessierten Besuchern einige attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Überreste des Kastells Schirenhof sind ausgewiesenes UNESCO Weltkulturerbe. Das Kastell wurde einst zur Verteidigung des Rätischen Limes erstellt. Darüber hinaus gibt es in Schwäbisch Gmünd die drei Kleinkastelle Freimühle, Kleindeinbach und Hintere Orthalde zu besichtigen. Eines der sakralen Wahrzeichen der Stadt ist das Heilig-Kreuz-Münster aus dem 14. Jahrhundert. Es handelt sich dabei um die größte Hallenkirche im süddeutschen Raum. Ebenfalls am Münsterplatz steht das ehemalige Augustinerkloster mit der barockisierten Augustinerkirche. Auch die Johanniskirche gilt als Wahrzeichen von Schwäbisch Gmünd. Dieses Bauwerk ziert einer der ersten romanischen Glockentürme. Erste Erwähnung fand die Kirche im Jahre 1225. Weitere sehenswerte Sakralbauten sind der Wallfahrtskomplex St. Salvator aus dem Jahre 1616, die 1345 erstmals erwähnte St. Leonhards Kirche und die Herrgottsruhkapelle aus dem Jahre 1622. Am historischen Marktplatz von Schwäbisch Gmünd kann man aber auch einige interessante Profanbauten bewundern. Eines der ältesten Häuser am Platze ist der Fachwerkbau Grät. Das neue Rathaus stammt von 1760, das ehemalige Spital zum Heiligen Geist wurde im Jahre 1269 gegründet, ein weiterer historischer Fachwerkbau ist das Kornhaus aus dem Jahre 1507. Das Schwur- und Magistratshaus ist einer der wenigen erhaltenen Renaissancebauten der Stadt. Für die allgemeine Bildung der hiesigen Schüler wird mit sechs Grundschulen, acht Grund- und Hauptschulen mit Werkrealschule, zwei Realschulen und vier Gymnasien gesorgt. Eine Förderschule, eine Schule für geistig und körperliche Behinderte und eine private Sonderschule ergänzen das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man in Schwäbisch Gmünd an zwei Hochschulen und einem Studienzentrum der Fernuniversität Hagen. An der Pädagogischen Hochschule lernen etwa 2.500 Kommilitonen, die Hochschule für Gestaltung hat eine Kapazität von etwa 500 Studenten.

Wirtschaft

Im 17. Jahrhundert wurde der Wirtschaftsstandort vom Gold- und Silberhandwerk dominiert. Auch heute ist diese Branche noch stark vertreten, Schwäbisch Gmünd trägt noch immer den Beinamen Gold- und Silberstadt. Unter anderem sitzt das Forschungsinstitut für Edelmetalle und Metallchemie am Standort. Am Anfang des 20. Jahrhunderts begann sich die Uhrenindustrie in Schwäbisch Gmünd anzusiedeln. Angeführt wurde diese Entwicklung von der Firma Bifora, die bis in die 1970er Jahre eine der größten deutschen Spezialfabriken für Armbanduhren war. Heutzutage wird der Standort vor allem von den Branchen Automobilzulieferung, Design und Schmuck geprägt. Schwäbisch Gmünd verfügt über die höchste Designerdichte in ganz Europa. Zu den wichtigen Arbeitgebern der Stadt gehören die Krankenkasse Barmer GEK mit rund 800 Mitarbeitern, der Automobilzulieferer Erhard & Söhne, der Produzent von Elektrowerkzeugen C. & E. Fein, der Lautsprecherhersteller Nubert, der weltweit tätige Automobilzulieferer Voestalpine Polynorm, der bekannte Hersteller von Spielzeugfiguren Schleich GmbH und das Biokosmetikunternehmen Weleda AG. Der weltweit agierende Automobilzulieferer ZF Lenksysteme GmbH ist mit etwa 5.000 Angestellten der größte Arbeitgeber am Ort.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Schwäbisch Gmünd ist über die beiden Anschlussstellen Aalen/Westhausen und Aalen-Süd/Oberkochen mit der Bundesautobahn A7 von Würzburg nach Füssen verbunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraße B29 von Stuttgart über Waiblingen und Aalen nach Nördlingen und die B298 in Richtung Gaildorf durch das Stadtgebiet. Die B29 ist teilweise vierspurig ausgebaut. Der Bahnhof Schwäbisch Gmünd liegt an der Remsbahn, die von Stuttgart über Bad Cannstatt nach Aalen verläuft. Alle zwei Stunden kann man hier in einen InterCity von Karlsruhe über Stuttgart nach Nürnberg zusteigen. Weitere Interregio-Express-Verbindungen und Regional-Express-Züge verkehren in die Städte Aalen, Stuttgart und Schorndorf. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen bedient. Etwa 12 Kilometer von der Stadt entfernt liegt der Verkehrslandeplatz Heubach, auf dem kleinere Luftfahrzeuge landen können. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Stuttgart.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Marktplatz 1 in 73525 Schwäbisch Gmünd (Telefon: 0 71 71/ 60 3-0). Umfeld von Schwäbisch Gmünd: Mutlangen, Durlangen, Täferrot, Iggingen, Böbingen an der Rems, Heubach, Bartholomä, Ostalbkreis, Lauterstein, Landkreis Göppingen, Waldstetten, Donzdorf, Ottenbach, Göppingen, Wäschenbeuren, Lorch, Alfdorf, Rems-Murr-Kreis.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliengutachter oder Mietwertgutachter in Schwäbisch Gmünd? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

4 + 7 =


[wpc-weather id=“26887″ /]

Comments are closed.