Immobiliengutachter Thüringen

Die Immobiliensachverständigen in Thüringen, Kirchner & Kollegen bewerten Immobilien im Freistaat Thüringen von dem südlich benachbarten Freistaat Bayern aus. In Bayern befindet sich unser Standort in 90461 Nürnberg, in der Frankenstraße 152. Von diesem Standort betreuen wird als Immobiliengutachter ganz Thüringen. Von Nürnberg aus werden wir insbesondere neben den 17 Landkreisen Altenburger Land, Eichsfeld, Gotha, Greiz, Hildburghausen, Ilm-Kreis, Kyffhäuserkreis, Nordhausen, Saale-Holzland-Kreis, Saale-Orla-Kreis, Saalfeld-Rudolstadt, Schmalkalden-Meiningen, Sömmerda, Sonneberg, Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgkreis und Weimarer Land in den kreisfreien Städten Eisenach, Erfurt, Gera, Jena, Suhl und Weimar aktiv.

Thüringen
Einwohnerzahl: 2.164.000 (Stand: 31. Mai 2013)
Bevölkerungsdichte: 134 Einwohner pro km²
Größe: 16.172 km²

ThueringenThüringen gehört zur eher geringen Anzahl an deutschen Bundesländern, die nur an andere Bundesländer, nicht jedoch an Nachbarländer Deutschlands grenzen. Rund um Thüringen liegen die Bundesländer Bayern, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Hauptstadt Thüringens ist Erfurt, die zugleich größte Stadt des Landes ist. Das Bundesland besitzt eine recht hohe Dichte an bedeutenden Kulturstätten.

Landschaft und Natur
Das Thüringer Tourismusportal Thueringen-Tourismus.de nennt als Thüringer Urlaubsregionen den Thüringer Wald sowie Rhön, Harz, Kyffhäuser, Welterberegion Wartburg Hainich, Saale und Thüringer Schiefergebirge, Eichsfeld und Vogtland. Der Thüringer Wald sowie Kyffhäuser, Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und Eichsfeld-Hainich-Werratel sind neben dem Südharz Naturparks in Thüringen. „Vessertal-Thüringer Wald“ und Rhön sind Biosphärenreservate des Bundeslandes und Hainich ist ein Nationalpark. Insgesamt existieren damit acht Nationale Naturlandschaften in Thüringen, heißt es beim Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz. Laut Angaben des Ministeriums steht Thüringen „nur“ für 4,5 Prozent der Fläche der Bundesrepublik, ist aber Heimat von „über zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Tier- und Pflanzenarten“.

Ungefähr 196 der 413 Kilometer langen Saale fließen durch Thüringen. Sie ist damit der Fluss mit dem längsten in Thüringen verlaufenden Teilstück. Es folgen die Werra mit ca. 187 Kilometer auf Thüringer Territorium, die Unstrut (134 Kilometer in Thüringen), die Ilm (ca. 128 Kilometer in Thüringen) und die Wipper (etwa 92 Kilometer in Thüringen). Große natürliche Seen fehlen im Land; für solche Gewässer sind im Osten Deutschlands eher die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg bekannt. Allerdings gibt es auch in Thüringen große künstliche Seen (Stauseen). Die beiden größten Stauseen sind die Bleilochtalsperre sowie der Hohenwarte-Stausee. Höchster Berg Thüringens ist der Große Beerberg im Thüringer Wald mit einer Höhe von etwa 980 Metern. Es folgt der Große Farmdenkopf im Thüringer Schiefergebirge mit knapp 869 Metern Höhe. Ebenfalls über 800 Meter hoch sind die beiden Berge Ellenbogen (ca. 813 Metern) und Schnitzersberg (ca. 815 Metern).

Gliederung des Landes
Thüringen hat insgesamt 19 Landkreise (Kreisstädte in Klammern) und zwar Altenburger Land (Altenburg), Eichsfeld (Heiligenstadt), Gotha (Gotha), Greiz (Greiz), Hildburghausen (Hildburghausen), Ilm-Kreis (Arnstadt), Kyffhäuserkreis (Sondershausen), Nordhausen (Nordhausen), Saale-Holzland-Kreis (Eisenberg), Saale-Orla-Kreis (Schleiz), Saalfeld-Rudolfstadt (Saalfeld/Saale), Schmalkalden-Meiningen (Meiningen), Sömmerda (Sömmerda), Sonneberg (Sonneberg), Unstrut-Hainich-Kreis (Mülheim/Thüringen), Wartburgkreis (Bad Salzungen) und Weimarer Land (Apolda). Daneben gibt es sechs kreisfreie Städte in Thüringen; größte von ihnen und insgesamt die größte Thüringens ist die Hauptstadt Erfurt mit über 200.000 Einwohnern. Thüringens Städte mit jeweils über 100.000 Einwohnern sind die kreisfreien Städte Jena und Gera. Die viertgrößte Stadt Thüringens, Weimar, ist ebenfalls kreisfrei. Dagegen sind die beiden noch verbleibenden kreisfreien Städte, Eisenach und Suhl, in Bezug auf Einwohnerzahlen kleiner als die kreisangehörigen Städte Gotha und Nordhausen.


Größere Kartenansicht


Im Freistaat Thüringen sind folgende Landkreise vorzufinden:

Altenburger Land mit den Städten und Gemeinden Altenburg, Gößnitz, Lucka, Meuselwitz und Schmölln,

Eichsfeld mit den Städten und Gemeinden Heiligenstadt, Leinefelde-Worbis, Am Ohmberg, Sonnenstein und Dingelstädt,

Gotha mit den Städten und Gemeinden Friedrichroda, Gotha, Ohrdruf, Tambach-Dietharz und Waltershausen,

Greiz mit den Städten und Gemeinden Auma-Weidatal, Bad Köstritz, Berga/Elster, Greiz, Harth-Pöllnitz, Kraftsdorf, Langenwetzendorf, Mohlsdorf-Teichwolframsdorf, Ronneburg, Weida und Zeulenroda-Triebes,

Hildburghausen mit den Städten und Gemeinden Hildburghausen, Römhild, Eisfeld, Schleusingen, Themar, Bad Colberg-Heldburg und Ummerstadt,

Ilm-Kreis mit den Städten und Gemeinden Arnstadt, Gehren, Großbreitenbach, Ilmenau, Langewiesen, Plaue und Stadtilm,

Kyffhäuserkreis mit den Städten und Gemeinden Artern, Bad Frankenhausen, Clingen, Ebeleben, Greußen, Großenehrich, Heldrungen, Roßleben, Sondershausen und Wiehe,

Nordhausen mit den Städten und Gemeinden Bleicherode, Ellrich, Heringen/Helme und Nordhausen,

Saale-Holzland-Kreis mit den Städten und Gemeinden Bürgel, Dornburg-Camburg, Eisenberg, Hermsdorf, Kahla, Orlamünde, Schkölen und Stadtroda,

Saale-Orla-Kreis mit den Städten und Gemeinden Bad Lobenstein, Gefell, Hirschberg, Neustadt an der Orla, Pößneck, Ranis, Saalburg-Ebersdorf, Schleiz, Tanna, Triptis, Wurzbach und Ziegenrück,

Saalfeld-Rudolstadt mit den Städten und Gemeinden Bad Blankenburg, Gräfenthal, Königsee-Rottenbach, Lehesten, Leutenberg, Oberweißbach, Remda-Teichel, Rudolstadt und Saalfeld/Saale,

Schmalkalden-Meiningen mit den Städten und Gemeinden Brotterode-Trusetal, Meiningen, Oberhof, Schmalkalden, Steinbach-Hallenberg, Wasungen und Zella-Mehlis,

Sömmerda mit den Städten und Gemeinden Buttstädt, Gebesee, Kindelbrück, Kölleda, Rastenberg, Sömmerda und Weißensee,

Sonneberg mit den Städten und Gemeinden Lauscha, Neuhaus am Rennweg, Schalkau, Sonneberg und Steinach,

Unstrut-Hainich-Kreis mit den Städten und Gemeinden Bad Langensalza, Bad Tennstedt, Südeichsfeld, Mühlhausen und Schlotheim,

Wartburgkreis mit den Städten und Gemeinden Bad Liebenstein, Bad Salzungen, Berka/Werra, Creuzburg, Geisa, Kaltennordheim, Ruhla, Stadtlengsfeld, Treffurt und Vacha sowie

Weimarer Land mit den Städten und Gemeinden Apolda, Bad Berka, Blankenhain, Buttelstedt, Kranichfeld, Magdala, Neumark, Bad Sulza und Saaleplatte.

Kultur, Bildung und berühmte Bauwerke
Thüringen besitzt viele Bauwerke mit großer Bedeutung für deutsche Geschichte und Kulturgeschichte. Zu ihnen gehören die Bauhaus-Stätten in Weimar ebenso wie die Stätten des Klassischen Weimar mit Bauwerken wie Goethes und Schillers Wohnhaus sowie dem Weimarer Stadtschloss. Beide sind Teil des UNESCO Welterbes. Ein drittes UNESCO Welterbe auf dem Gebiet Thüringens ist die berühmte Wartburg bei Eisenach. Insgesamt gibt es laut Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Bundesland ca. 30.000 Bau- und Kunstdenkmale sowie 3.000 Bodendenkmale. Das Tourismusportal Thüringens präsentiert als bedeutende Schlossbauten des Landes neben der Wartburg etwa das Sommerpalais Greiz, die drei Dornburger Schlösser und Schloss Friedenstein in Gotha. Bedeutende Sakralbauten Thüringens sind unter anderem die beiden Dome in Nordhausen und Erfurt.

Nach Angaben des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist Thüringen das Flächenbundesland mit dem dichtesten Netz aus Theatern und Orchestern. Als bedeutende Theater im Bundesland präsentiert das Ministerium unter anderem die Landestheater in Altenburg und Eisenach, die Bühnen der Stadt Gera, das Theater Erfurt sowie das Theater Waidspeicher (Puppentheater Erfurt), das Theaterhaus Jena und die Jenaer Philharmonie, das Meininger Theateraufführungen sowie das Theater Nordhausen, das Thüringer Landestheater Rudolstadt und die Deutsche Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH (Staatstheater Thüringen – DNT).

Laut Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur existieren rund 200 Museen in Thüringen, wobei es keine Landeseinrichtungen gibt, sehr wohl aber 22 institutionell geförderte Museen. Viele Thüringer Museen sind im Museumsverband Thüringen organisiert. Ein Extraartikel auf dem Thüringer Tourismus-Portal ist den Weimarer Museen gewidmet, zu denen das Goethe-Nationalmuseum Schillers Wohnhaus und das Bauhaus-Museum gehören. Eine weitere Extraseite widmet sich dem Optischen Museum in Jena. Zur Thüringer Hochschullandschaft gehören die vier Universitäten „Universität Erfurt“, „Technische Universität Ilmenau“, „Friedrich-Schiller-Universität Jena“ und „Bauhaus-Universität Weimar“ sowie vier Fachhochschulen (Erfurt, Jena, Nordhausen und Schmalkalden) und die „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“. Laut Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur studieren in Thüringen insgesamt rund 53.000 Menschen.

Wirtschaft
Lange Zeit hatte Bergbau eine besonders wichtige Bedeutung für die Wirtschaft auf dem Gebiet des heutigen Thüringen. Längst sind aber andere Branchen in den Vordergrund gerückt. Als Wirtschaftsstandort sieht sich Thüringen heute selbst „durch die Städtekette Jena-Weimar-Erfurt geprägt“, wobei das Bundesland zugleich auf die Bedeutung industrieller Zentren in der Peripherie verweist. Als Herausforderung für die Zukunft sieht das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie den Fachkräftebedarf, der auf etwa 200.000 bis 2020 geschätzt wird.

Im 2010 bis 2011 erstellten Trendatlas 2020 wurden für Thüringen „elf Wachstumsfelder mit überdurchschnittlichen Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenzialen“ definiert, schreibt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie. Zu diesen Wachstumsfeldern gehören die Anwendungstechnologien „Automobil“, „Life Science“, „Umweltfreundliche Energien und Energiespeicherung“, „Maschinenbau“ sowie die Querschnittstechnologien „Optik“, „Mikro- und Nanotechnologie“, „Mess-, Steuer- und Regeltechnik“ und „Kunststoffe und Keramik“. Hinzu kommen die trendinduzierten Wachstumsfelder „Green Tech“, „Service-Robotik“ und „Edutainment/Kreativwirtschaft“.

Laut Trendatlas 2020 soll die Wertschöpfung in Thüringen bis 2020 um bis zu 4,4 Milliarden gesteigert werden. Bis zu 50.000 neue Arbeitsplätze können geschaffen werden. Thüringen hatte im Oktober 2013 eine Arbeitslosenquote von 7,4 Prozent. In ganz Deutschland lag die Arbeitslosenquote im selben Monat bei 6,5 Prozent. Größter Flughafen des Bundeslandes ist der Flughafen Erfurt; zudem gibt es als großen Flughafen den Leipzig-Altenburg Airport, der aber trotz des „Leipzig“ im Namen auf Thüringer Landesgebiet liegt.

Comments are closed.