Immobiliengutachter Weißwasser

Die Immobiliengutachter in Weißwasser, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Weißwasser und im Freistaat Sachsen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Weißwasser ansässig.

Weißwasser

Bundesland: Sachsen
Einwohner: 17.288 (Stand: 2013)

Der Immobilienmarkt in Weißwasser

Weisswasser

Weisswasser

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Weißwasser und in der Region der Oberlausitz werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen. Weißwasser ist eine kreisangehörige Stadt im Landkreis Görlitz innerhalb der Region Oberlausitz. Unser Immobiliengutachter in der Region Oberlausitz erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Weißwasser in der Oberlausitz gehört zum Landkreis Görlitz des Bundeslandes Sachsen. Die Stadt liegt im Lausitzer Seenland, einer braunkohlegeprägten Heidelandschaft nahe der polnischen Grenze.

Weißwasser wird geografisch eingerahmt vom Muskauer Faltenbogen, der Muskauer Heide und dem Tagebau Nochten. Die Umgebung der Stadt ist zudem weitläufig bewaldet, vor allem Eichen und Kiefern dominieren die idyllischen, immer wieder von Teichgebieten unterbrochenen Wälder. Nach der Wende veränderte sich die wirtschaftliche Situation so gravierend, dass der Bevölkerungsrückgang Weißwasser von der florierenden Industriestadt zur Kleinstadt werden ließ. Im Jahre 1990 lebten hier noch 35.430 Menschen, bis 2000 war die Zahl bereits auf 26.107 zurückgegangen. Im Jahr 2010 zählte man in Weißwasser schließlich nur noch 19.055 und der letzte Stand von 2013 bestätigt mit der Zahl von 17.288 Einwohnern diesen negativen Trend. Da es der Stadt nicht gelungen ist, umliegende Orte zur Kompensation des Bevölkerungsverlustes einzugemeinden, wie es andere Kreisstädte getan haben, sehen auch die Prognosen keine positive Entwicklung voraus. Für Weißwasser gibt es sogar die schlechtesten Perspektiven von allen sächsischen Gemeinden. Bis zum Jahr 2025 sehen Experten die Bevölkerung nochmals bis auf etwa 15.400 Bürger schrumpfen.

Immobilienpreise und Lagen in Weißwasser

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Weißwasser einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,81 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt weisen seit 2011 grundsätzlich eine leicht steigende Tendenz auf. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,64 Euro. Im Jahr 2013 gab es dann für diese Wohnungsgröße einen Anstieg auf 4,77 Euro zu verzeichnen. Aktuell hat sich dieser Preis nicht mehr verändert und liegt immer noch bei 4,77 Euro. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Weißwasser im Jahr 2011 noch 4,41 Euro pro Quadratmeter. Das Jahr 2013 brachte dann eine Erhöhung auf 4,76 Euro ein. Bis heute hat sich auch der Preis für diese Wohnungsgröße nicht mehr verändert und liegt aktuell noch bei 4,76 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Weißwasser

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Kleinstadt Weißwasser in der Region Niederschlesien zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Lausitzer Seenlandschaft zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Weißwasser

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Görlitz und die Stadt Weißwasser in Sachsen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

In Weißwasser und Umgebung gibt es für Besucher so einiges zu entdecken. Am Schweren Berg kann man von einem Aussichtsturm über die Tagebaukante auf den eindrücklichen Tagebau Nochten blicken, wo noch heute bis zu 18 Millionen Tonnen Braunkohle im Jahr gefördert werden. Auch der Rhododendronpark auf Gut Kromlau ist sehenswert. Schon im Jahr 1842 erwarb der Großgrundbesitzer Friedrich Herrmann Rötschke dieses Gut und begann alsbald mit den ersten Anpflanzungen. Heute kann man hier einen 200 Hektar großen Landschaftspark besuchen. Von den vielen sehenswerten Teichen in und um Weißwasser sei als Beispiel der Braunsteich am östlichen Stadtrand genannt. Der 44 Hektar große Teich geht im Süden in eine weitläufige, schilfbewachsene Moorlandschaft über, im nördlichen Bereich wird er von Anglern genutzt. Eine Fußgängerbrücke über den Braunsteich erlaubt Rundumblicke. Eine besuchenswerte Besonderheit in der Umgebung von Weißwasser ist der Lausitzer Findlingspark Nochten. Auf der Rekultivierungsfläche des Braunkohletagebaus erstreckt sich über 20 Hektar eine künstlich aufgeschüttete Hügellandschaft, in der man rund 6000 Findlinge aus dem Albraum entdecken kann. Von dort kamen die Steinbrocken während der Eiszeit durch Gletscherbewegungen in die Lausitz. Mit der Waldeisenbahn Muskau kann man die Umgebung von Weißwasser auf einer Spurweite von 600 Millimetern erkunden. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Wasserturm an der Schwimmhalle. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt Weißwasser heute noch mit drei Grundschulen, einer Oberschule und einem Gymnasium. Aufgrund des Bevölkerungsrückganges nach der Wende, der auch mit einem Geburtenrückgang einherging, mussten im Laufe der Zeit mehrere Schulen geschlossen werden. Ergänzt wird das allgemeine Bildungsangebot aktuell noch durch drei Förderschulen.

Wirtschaft

In der DDR erfuhr der Standort Weißwasser einen großen wirtschaftlichen Aufschwung, der ein enormes Bevölkerungswachstum nach sich zog. Seinen Höhepunkt erreichte dieses am Ende der 1980er Jahre mit knapp 39.000 Einwohnern. Damit hatte sich die Zahl der Bürger von Weißwasser innerhalb von 30 Jahren verdreifacht. Der Industriestandort war damals vor allem von Glasbetrieben geprägt, aber auch das Kraftwerk Boxberg trug maßgeblich zum Aufschwung bei. Nach der Wende wurden die meisten Industriebetriebe am Ort geschlossen, was eine Arbeitslosenquote von mehr als 20 Prozent nach sich zog. In der Folge setzte eine massive Stadtflucht ein, welche die Einwohnerzahl von Weißwasser auf weniger als die Hälfte reduzierte. In den Zeiten des Aufschwungs gab es am Standort elf Glashütten, fünf Glasraffinerien und zahlreiche Maschinen- und Glasformfabriken, die als deren Dienstleister fungierten. Heute sind davon nur noch zwei Glasfirmen übrig geblieben. Die Stölzle Lausitz GmbH ist aus den ehemaligen Oberlausitzer Glaswerken hervorgegangen und die TELUX Spezialglas GmbH ist der Nachfolger des einstigen Spezialglaswerkes Einheit. Einer der größten Arbeitgeber der gesamten Region ist das Energie-Unternehmen Vattenfall Europe, welches hier das Kraftwerk Boxberg und den Tagebau betreibt.

Verkehrsanbindung

Die nächstgelegene Bundesautobahn von Weißwasser aus befindet sich in 34 Kilometern Entfernung in nördlicher Richtung. Dort liegt die Anschlussstelle Roggosen zur A15. Die nächste Anschlussstelle zur A4 liegt im 49 Kilometer entfernten Bautzen. Im Kreisgebiet verlaufen nahe Weißwasser die Bundesstraßen B156 und B115. Der hiesige Bahnhof verbindet die Bürger mit den Städten Cottbus, Spremberg, Zittau und Görlitz. Zum nächstgelegenen Flughafen sind es von Weißwasser aus 110 Kilometer Wegstrecke, er liegt in Dresden. Die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel sind 150 und 180 Kilometer entfernt, zum Flughafen Leipzig/Halle sind es 230 Kilometer.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Marktplatz in 02943 Weißwasser/O.L. (Telefon: 0 35 76 – 265 0 ). Umfeld von Weißwasser: Trebendorf, Groß Düben, Gablenz, Krauschwitz, Weißkeißel, Boxberg, Tzschelln, Spreetal, Bad Muskau, Spremberg, Forst, Lausitz, Hoyerswerda, Żary, Bautzen, Görlitz, Zgorzelec, Cottbus, Zielona Góra, Dresden, Liberec, Legnica.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobiliengutachten bzw. benötigen einen Immobilien-Sachverständigen oder Mietwertermittler in Weißwasser? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch im Freistaat Sachsen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 3 =


Comments are closed.