Immobiliengutachter Wismar

Die Immobiliengutachter in Wismar, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Wismar und im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Wismar ansässig.

Wismar

Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Einwohner: 42.433 (Stand: Ende 2012)

Die Hansestadt Wismar liegt direkt an der Ostsee,

Wismar

Marc Tollas / pixelio.de

und zwar an der Südspitze der Wismarer Bucht mit ihrer vorgelagerten Insel Poel. Die Kreisstadt des Landkreises Nordwestmecklenburg bildet eines der insgesamt 18 Mittelzentren des Landes. Im Jahr 2002 wurde die historische Altstadt von Wismar, zugleich mit dem Stadtkern von Stralsund, in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die acht Stadtteile heißen Wismar Nord, Ost, Süd und West, Altstadt, Dargetzow, Friedenshof und Wendorf. Die Bevölkerungszahl der Stadt erreichte im Jahr 1989 mit 58.000 Menschen ihren historischen Höchststand. Nach der Wende hat Wismar bis ins Jahr 2005 aber etwa 13.000 Einwohner eingebüßt. Seitdem ist die Zahl noch weiter abgesunken.

Der Immobilienmarkt in Wismar

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Wismar und in der Region Nordwestmecklenburg werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen

Dem aktuellem Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter einen Mietpreis in Wismar im Durchschnitt mit 5,71 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt haben seit dem Jahr 2011 Schwankungen nach oben und nach unten gezeigt. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,10 Euro, im Jahr 2012 dann 5,21 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis dann wieder auf durchschnittlich 5,17 Euro pro Quadratmeter gefallen. Danach ist der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße erneut gestiegen und liegt jetzt bei 5,46 Euro pro Quadratmeter. Für eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche verzeichnen die Immobiliengutachter in Wismar im Jahr 2011 noch 5,66 Euro pro Quadratmeter. 2012 stieg der Quadratmeterpreis für diese Wohnungsgröße auf 5,89 Euro an, im Jahr 2013 musste man dafür im Durchschnitt aber nur noch 5,79 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Die günstigsten Wohnungen in Wismar liegen im Stadtteil Friedenshof. Dort bezahlt man im Durchschnitt nur 5,41 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Mietpreise müssen mit durchschnittlichen 6,87 Euro pro Quadratmeter im Stadtgebiet West bezahlt werden.

Für die Immobilienbewertung in der Kreisstadt Wismar

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Wismar in der Region Nordwestmecklenburg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich Nordwestmecklenburg zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Wismar

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Nordwestmecklenburg und die Stadt Wismar in Mecklenburg-Vorpommern. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Der Marktplatz von Wismar ist einer der größten in ganz Norddeutschland. Dort befinden sich einige architektonisch sehr interessante Bauwerke. Die Wismarer Wasserkunst ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Gebäude wurde im Jahr 1602 im Renaissancestil erbaut. Das klassizistische Rathaus stammt aus dem Jahr 1819 und beherbergt eine Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt. Auch der Fürstenhof, erbaut im Stil der Backsteinrenaissance, ist sehenswert. Dort kann man Terrakotten des bekannten Statius von Düren, einem Lübecker Künstler, besichtigen. Aber auch sakrale Zeugnisse aus der Zeit der Backsteingotik sind in der Wismarer Altstadt zu sehen. Die dreischiffige Nikolaikirche wurde in den Jahren 1381 bis 1487 errichtet. Ihr Kirchenschiff gehört zu den höchsten in ganz Deutschland. Von der Kirche St. Marien ist heute nur noch der Turm übrig geblieben. St. Georgen wurde hingegen nach der Wende wieder aufgebaut. Im Schabbelhaus kann man das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar besuchen. Der historische Hafen ist ebenfalls eine Besichtigung wert, dort sieht man unter anderem das letzte Stadttor, welches bis heute erhalten blieb. Ein weiteres mittelalterliches Bauwerk ist der Alte Wasserturm, ein ehemaliger Wehrturm, der im Jahr 1685 umgestaltet wurde. Für die Bildung sorgen in Wismar vier Grundschulen, drei regionale Schulen, zwei Förderschulen und zwei Privatschulen. Zwei Gymnasien am Platz ermöglichen den Einstieg in die Hochschule Wismar.

Wirtschaft

Die Hansestadt Wismar ist noch immer von ihrer Lage an der Ostsee geprägt. So ist einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt eine Schiffsbauwerft. Die Firma Nordic Yards beschäftigt etwa 600 Mitarbeiter. Auf dem Areal des Holzverarbeitungszentrums im Bezirk Haffeld in Wismar Nord sind insgesamt sogar rund 1000 Arbeitsplätze angesiedelt, mehrere Firmen haben dort ihren Sitz. Ein weiterer großer Arbeitgeber in Wismar ist die Solara Sonnenstromfabrik, die sich mit der Forschung, der Entwicklung und der Produktion im Bereich Photovoltaik beschäftigt. Das Kaufhaus Karstadt wurde in Wismar begründet und hatte dort stets sein Stammhaus.

Verkehrsanbindung

Eine verkehrstechnisch hohe Bedeutung hat in der Hansestadt auch heute noch der traditionsreiche Seehafen. Bereits im Jahr 1211 fand er erstmals urkundliche Erwähnung. Der Hafen spielt als Umschlagplatz für massenhafte Stückgüter und Massengüter eine große Rolle. Aber auch Kreuzfahrtschiffe legen in Wismar an. Segler und Sportbootfahrer haben in den vielen Yachthäfen der Stadt ebenfalls attraktive Anlaufstellen. Der Bahnhof von Wismar bietet mit seinen Regional-Express-Linien zum Teil stündlichen Anschluss an die Städte Schwerin, Rostock und Berlin. Güter gelangen mit der Bahn zum Wismarer Hafen. Mit dem Auto kann die Hansestadt ebenfalls bequem erreicht werden. Am Autobahnkreuz Wismar treffen sich die A20 und die A14. Von hier aus geht es in die Richtungen Rostock, Lübeck oder Schwerin weiter.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Am Markt 1 in 23966 Wismar (Telefon: 0 38 41/25 1-0 ). Unser Immobiliengutachter in der Region Nordwestmecklenburg erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte. Umfeld von Wismar: Grevesmühlen, Insel Poel, Dorf Mecklenburg, Bad Kleinen, Klützer Winkel, Klütz, Neukloster, Warin, Lützow, Lübstorf, Rehna, Grevesmühlen-Land, Gägelow, Neuburg, Schönberg, Stadt, Selmsdorf, Dassow.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertgutachten bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertgutachter in Wismar? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Mecklenburg-Vorpommern annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 8 =


Comments are closed.