Immobiliengutachter Wuppertal

Die Immobiliengutachter in Wuppertal, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Wuppertal und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Wuppertal ansässig.

Wuppertal

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 349.470 (Stand: Ende 2011)

Wuppertal ist die größte Stadt und das Zentrum des Bergischen Landes. Sie liegt in der Nähe des Ruhrgebiets und ist beispielsweise von Essen nur etwas über 24 Kilometer Luftlinie entfernt.

Wuppertal

Thomas Max Müller / pixelio.de

Noch näher liegen Remscheid (9 Kilometer) und Solingen (knapp 10,5 Kilometer). Düsseldorf befindet sich in etwa 26 Kilometer und Köln in etwa 37,5 Kilometer Entfernung (Luftlinie). Wuppertal bezeichnet sich selbst als Großstadt im Grünen. Fünfzig Prozent der Stadtfläche von 16.800 Hektar bestehen aus Wald, Garten, Parks und Landwirtschaft. Die Stadt gliedert sich in zehn Stadtbezirke. Bevölkerungsstärkster Stadtbezirk Wuppertals ist Elberfeld mit etwa 65.700 Einwohnern, gefolgt von Barmen. Der flächengrößte Stadtbezirk ist Langerfeld-Beyenburg mit etwa 29,4 km².

Immobilienpreise und Lagen in Wuppertal

Laut Analyse des Immobilienportals Immowelt lag der Mietpreis für Wohnungen bis 40 m² in Wuppertal im November 2012 zwischen 4,09 und 9,85 Euro pro m² und im Durchschnitt bei 5,91 Euro. Bei 40 bis 80 m² großen Wohnungen erreichte das Minimum 3,64 Euro und das Maximum 10,06 Euro pro m² (Ø 5,41 Euro pro m²). Und auch bei Wohnungen mit einer Größe zwischen 80 und 120 m² lag der durchschnittliche Mietpreis bei 5,41 Euro pro m² (Spanne: 3,30 bis 9,80 Euro pro m²), während er bei größeren Wohnungen 6,54 Euro pro m² erreichte (Spanne: 3,75 bis 10 Euro pro m²). Alle Daten beziehen sich auf den Stand „November 2012“. Bedeutende Einkaufsstraßen Wuppertals sind „Alte Freiheit / Poststraße“, „Neumarkt / Wall“ und „Schwanenstraße + Schlössersgasse + Herzogstraße“ in Wuppertal Elberfeld sowie „Werth“ in Wuppertal Barmen.

Der Immobilienmarkt in Wuppertal

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Wuppertal und in der Region des Bergischen Landes werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Für die Immobilienbewertung in Wuppertal

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Wuppertal in der Region des Bergischen Landes zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bergischen Land zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Wuppertal

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Bergischen Landes und die Bergische Metropole Wuppertal in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Berühmt ist Wuppertal für seine Schwebebahn, die mittlerweile etwa 100 Jahre alt ist. Sie fährt auf einer 13,3 Kilometer langen Strecke, zwölf Meter über der Wupper und acht Meter über den Straßen. Bekannt ist die Stadt aber auch für ihre 496 Treppen, die Teile der Stadt miteinander verbinden. Der Höhenunterschied zwischen dem tiefsten und dem höchsten Punkt Wuppertals liegt bei 250 Metern. Die Stadt verfügt nach eigenen Angaben über insgesamt 4.500 Baudenkmäler, über viele Gründerzeitvillen und Bauwerke des Klassizismus. Eine architektonisch herausragende Kirche ist die St. Laurentiuskirche im klassizistischen Stil. Weltweit bekannt ist Wuppertal auch für das Tanztheater Pina Bausch, das heute neben dem Opernhaus und dem Schauspielhaus zu den Wuppertaler Bühnen gehört.

Musikalisch bietet die Stadt mit dem Sinfonieorchester Wuppertal Highlights. Heimat des Orchesters ist die Stadthalle Wuppertal, die auch Location für manch ein Pop- oder Rockkonzert ist. Die Hako Event Arena in Wuppertal-Vohwinkel ist eine weitere Halle, in der bisweilen solche Konzerte stattfinden. Zu den bedeutenden Kunstmuseen Wuppertals gehört das Von-der-Heydt-Museum, dessen Sammlung etwa 3.000 Gemälde sowie Skulpturen, Grafiken und Fotografien zeigt. Ein weiteres Museum in der Stadt, die mit Barmen und Elberfeld zwei Zentren der frühen Industrialisierung besitzt, ist das Museum für Frühindustrialisierung im Historischen Zentrum.

Wirtschaft

Wuppertal war ein bedeutender Standort der Frühindustrialisierung. Derart bedeutend wie in damaliger Zeit ist die Stadt wirtschaftlich heute vielleicht nicht mehr. Das Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes ist sie aber noch immer. Wuppertal sei damals „einseitig durch Textilveredelung und Metallverarbeitung“ geprägt gewesen, habe aber „den Wandel zu einer facettenreichen Stadt mit traditionellen und vielen neuen Branchen“ geschafft, heißt es auf Wuppertal.de. Ihre Stärken sieht die Stadt für sich selbst in den Kompetenzfeldern Automotive, Event, Health Care, Kommunikation, Metallverarbeitung und Produktentwicklung.

Wuppertal belegt beim Städteranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und des Magazins WirtschaftsWoche im Niveauranking (IST-Zustand) Rang 36 von 50 und im Dynamikranking nur Rang 48 von 50 (Entwicklung in den letzten Jahren). Positive Punkte im Wirtschaftsniveau sind die Einkommensteuerkraft, die im Jahr 2010 insgesamt bei 310 Euro pro Einwohner lag, was Wuppertal in diesem Punkt einen Platz 19 von 50 einbrachte. Bei der Arbeitsplatzversorgung gab es einen Platz 24 von 50. Eher negativ ist allerdings die Entwicklung (!) zwischen 2006 und 2011 bei der Arbeitsplatzversorgung (Dynamikranking), wo es für Wuppertal nur einen Platz 46 gab. Beim Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze reichte es für Wuppertal sogar nur für einen fünfzigsten Platz. Wiederum positiv verzeichnet wurde dagegen das Sinken der Arbeitslosenquote von 2006 bis 2011 um vier Prozentpunkte, was Rang 19 von 50 bedeutete. Im Vergleich ist die Quote dennoch relativ hoch. Sie lag im November 2012 bei 11,9 Prozent, während der Durchschnitt in NRW bei 7,8 Prozent und in Gesamtdeutschland bei 6,5 Prozent lag.

Verkehrsanbindung

Wuppertal sieht sich selbst als „Schnittstelle zwischen Ruhrgebiet und Rheinland“. Zu den Autobahnen auf dem Stadtgebiet gehören die A1 (Heiligenhafen – Saarbrücken), die A43 (Kreuz Münster-Süd – Kreuz Wuppertal-Nord) und die A46 (Heinsberg- Bestwig im Sauerland). Flugpassagiere aus Wuppertal steuern am ehesten den Flughafen Düsseldorf an. Alternativen sind die Flughäfen Köln-Bonn und Dortmund. Mit der Bahn geht es vom Wuppertaler Hauptbahnhof beispielsweise ohne Umstieg in Richtung Berlin, Frankfurt am Main und München.

Umfeld von Wuppertal: Hattingen, Sprockhövel, Schwelm, Ennepetal, Ennepe-Ruhr-Kreis, Radevormwald, Oberbergischer Kreis, Remscheid, Solingen, Haan, Mettmann, Wülfrath und Velbert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Wuppertal? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Nordrhein-Westfalen und dem Rheinland annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

8 – 7 =


Comments are closed.