Immobiliengutachter Neuenrade

Die Immobiliengutachter in Neuenrade, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Neuenrade, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Neuenrade ansässig.

Neuenrade

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 12.024 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen sauerländischen Kleinstadt Neuenrade

Neuenrade

Clemens Scheumann / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Neuenrade und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Neuenrade

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Neuenrade einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,35 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,00 Euro. 2013 lag der Quadratmeterpreis dann nur noch bei 4,28 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich aber schon wieder 5,44 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Neuenrade liegt bei 1.001,08 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 durchschnittlich noch 759,09 Euro. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich aber bereits 856,37 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Neuenrade im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.198,43 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe dann sogar schon 1.554,86 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.541,14 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region des märkischen Sauerlandes erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Neuenrade

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt im märkischen Neuenrade in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich an der Grenze zum Hochsauerland zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Neuenrade

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Neuenrade in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Kleinstadt Neuenrade gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im nordwestlichen Sauerland, an der Grenze zum Hochsauerland. Das Stadtgebiet erstreck sich im oberen Tal der Hönne. Die Fläche der ländlich geprägten kleinen Stadt ist zu mehr als 50 Prozent mit Wald bedeckt. Gegründet wurde Neuenrade einst als Plansiedlung zur Befestigung gegen die Grafschaft Arnsberg.

Kultur und Bildung

Die kleine Stadt Neuenrade hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Jahre 1220 gründeten die Prämonstratenser hier ein Chorherrenstift. Die historische Anlage befindet sich heute in Privatbesitz. Die katholische Pfarrkirche St. Marien Heimsuchung wurde im Jahre 1360 erbaut. Die denkmalgeschützte evangelische Kirche von Neuenrade geht auf einen Bau aus dem gleichen Jahr zurück, sie wurde jedoch im 14. Und noch einmal im 18. Jahrhundert baulich stark verändert. Besonders beeindruckend ist die mit Holzschnitzereien verzierte Kanzel der Kirche. Die ebenfalls denkmalgeschützte katholische Pfarrkirche St. Lambertus wurde im 13. Jahrhundert als spätromanische Hallenkirche erbaut. In ihrem Inneren sieht man einen Klappaltar aus dem 16. Jahrhundert. Unter Denkmalschutz steht auch die Jugendstilvilla am Wall, die 1903 als Fabrikantenvilla errichtet wurde. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Neuenrade mit zwei Grundschulen, einer Hauptschule und einer Gemeinschaftsschule. Die Freie Waldorfschule am Ort ergänzt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Neuenrade wird hauptsächlich von kleineren und mittelständischen Betrieben geprägt. Die vorherrschenden Produktionssparten sind Gießereiwaren, Elektrogeräte, Draht, Schrauben, Leichtmetall und Kunststoff. Im Jahr 2002 gab es in Neuenrade insgesamt 3.541 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer. Weitaus die meisten davon, nämlich 2.170 Menschen, waren im verarbeitenden Gewerbe tätig. Auf den Handel entfielen 369 Beschäftigte. Im Bereich der öffentlichen und privaten Dienstleistungen gab es 257 Mitarbeiter. In den letzten 30 Jahren konnten in der kleinen Industriestadt Neuenrade insgesamt rund 1.500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Zu den am Standort ansässigen Firmen gehören beispielsweise das Fluid Technology Unternehmen Echterhage Holding GmbH & Co KG, der Hersteller von Hydraulikkomponenten HBE GmbH, das Bauunternehmen Ossenberg Aufbereitung Straßen- und Tiefbau GmbH, das Metallbauunternehmen Löttco GmbH & Co KG, die IBG Goeke Technology Group, der Hersteller von Leichtmetallrädern AEZ Produktion GmbH, die Gießerei Aluminiumguss Sauerland GmbH und der Metallverarbeiter Menke GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Kleinstadt Neuenrade verfügt nicht über einen direkten Zugang zu einer Bundesautobahn. Die Anschlussstelle Lüdenscheid zur A45 liegt 18 Kilometer entfernt, zur Anschlussstelle Iserlohn an die A46 sind es 23 Kilometer Wegstrecke. Die Bundesstraße B229 verläuft jedoch durch das Stadtgebiet und gewährleistet den direkten Zugang zum Fernstraßennetz. Über die Schiene ist Neuenrade mit den Städten Unna, Fröndenberg, Menden und Balve verbunden. Der 6 Kilometer entfernte Bahnhof Werdohl bietet zudem Anschluss an den Ruhr-Sieg-Express von Siegen über Hagen nach Essen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt Verbindungen nach Balve, Fröndenberg, Dahle, Plettenberg und Werdohl. In Werdohl gibt es auch einen kleinen Flugplatz. Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Dortmund und Düsseldorf.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Alte Burg 1 in 58809 Neuenrade (Telefon: 0 23 92/ 69 30). Umfeld von Neuenrade: Hochsauerlandkreis, Sundern, Plettenberg, Werdohl, Altena, Hemer und Balve.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Neuenrade? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 4 =


Comments are closed.