Immobiliengutachter Nieheim

Die Immobiliengutachter in Nieheim, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Nieheim, im Kreis Höxter und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Nieheim ansässig.

Nieheim

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 6.254 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt Nieheim

Nieheim

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des südostwestfälischen Nieheim und in der Region des Kreises Höxter werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Nieheim

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Nieheim einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,16 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,85 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe dann nur noch 4,68 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 4,71 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 4,54 Euro. Im Jahr 2015 stieg der Preis dann wieder bis auf 4,78 Euro an. Im Jahr 2016 gab es einen weiteren Anstieg auf 5,07 Euro zu verzeichnen. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich aber nur noch 4,72 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Nieheim liegt bei 1.406,34 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 1.029,85 Euro pro Quadratmeter. 2013 stieg der Preis dann bis auf 1.217,85 Euro an. Bis zum Jahr 2016 stieg der Preis noch weiter bis auf 1.818,80 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 1.827,41 bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Nieheim im Jahr 2011 noch durchschnittlich 859,52 Euro. 2012 stieg der Preis sehr deutlich bis auf 1.249,01 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe aber nur noch 1.065,86 Euro. 2014 gab es dann wieder einen Anstieg auf 1.359,65 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte nochmals einen Anstieg auf 1.574,87 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann bei 1.563,94 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.015,97 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der südostwestfälischen Region erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Nieheim

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Nieheim in der Region Südostwestfalen zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in dem heilklimatischen Kurort zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für den heilklimatischen Kurort Nieheim

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Südostwestfalen und die Stadt Nieheim in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Nieheim ist eine Stadt im Kreis Höxter des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im oberen Weserbergland. Das Stadtgebiet des heilklimatischen Kurortes erstreckt sich am östlichen Rand des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge. Der historische Stadtkern liegt genau zwischen der Steinheimer Börde im Norden und dem Nethebergland im Süden.

Kultur und Bildung

Die Stadt Nieheim hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der 700jährige Holsterturm auf dem Holster Berg ist das Wahrzeichen von Nieheim. Der frühere Wartturm ist heute ein Aussichtsturm. Das Rathaus der Stadt wurde im Jahre 1610 im Stil der Weserrenaissance errichtet. Auch das Richterhaus aus dem Jahre 1702 ist ein sehenswertes historisches Bauwerk. Die ältesten Bauteile der denkmalgeschützten Pfarrkirche St. Nikolaus stammen aus dem 13. Jahrhundert. Ihre erste urkundliche Erwähnung findet man im Jahre 1262. Besonders beeindruckend sind das spätgotische Sakramentshäuschen aus dem 13. Jahrhundert und das reich mit Reliefdarstellungen verzierte Taufbecken. Die neugotische Kreuzkirche wurde im Jahre 1869 erbaut. Die Johannes der Täufer Kirche im Ortsteil Holzhausen stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert und wurde 1676 umgebaut. Eine historische Besonderheit ist der Nikolausbach, der durch ein mittelalterliches Gewölbesystem hindurchfließt.

Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Nieheim eine Grundschule mit zwei Standorten und eine Realschule zur Verfügung. Die örtliche Förderschule rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Nieheim wird heute vorwiegend von der Möbelindustrie geprägt, die Bedeutung der Landwirtschaft entwickelt sich immer mehr zurück. Während in den 1960er Jahren noch mehr als 50 Prozent der Beschäftigten in der Landwirtschaft tätig waren, arbeiteten in den 1990er Jahren nur noch rund 10 Prozent aller Erwerbstätigen in diesem Sektor. Die wirtschaftliche Bedeutung des Dienstleistungsbereiches am Standort befindet sich im Wachstum. Das liegt unter anderem an der Tatsache, dass Nieheim ein heilklimatischer Kurort ist. Größter Dienstleistungsbetrieb am Standort ist das St. Nikolaus Hospital. Auch der Tourismus spielt in der Stadt Nieheim eine immer größere Rolle.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Nieheim hat keine eigene Anschlussstelle zu einer Bundesautobahn. Die durch das Stadtgebiet verlaufende Bundesstraße B252 gewährleistet die Verbindung zur 47 Kilometer entfernten Autobahn A44 und zur 61 Kilometer entfernten A2. Einen Schienenanschluss gibt es in Nieheim ebenfalls nicht. Die nächsten erreichbaren Bahnstationen befinden sich in Sandebeck, Steinheim, Altenbeken und Brakel. Der öffentliche Nahverkehr wird in Nieheim wird mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Paderborn-Lippstadt in rund 50 Kilometern Entfernung. Zum Flughafen Hannover beträgt die Wegstrecke etwa 114 Kilometer.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Marktstraße 28 in 33039 Nieheim (Telefon: 0 52 74/ 98 20). Umfeld von Nieheim: Marienmünster, Brakel, Bad Driburg, Steinheim, Schieder-Schwalenberg im Kreis Lippe.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Nieheim? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 3 =


Comments are closed.