Immobiliengutachter Starnberg

Die Immobiliengutachter in Starnberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Starnberg und im Freistaat Bayern um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Starnberg ansässig. Starnberg ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Bayern und liegt am Starnberger See. Der oberbayrische Ausflugs- und Erholungsort befindet sich rund 25 Kilometer im Südwesten der Landeshauptstadt München.

Starnberg

Bundesland: Bayern
Einwohner: 22.939 (Stand 2015)

Der Immobilienmarkt Starnberg

Starnberg

Manfred Sames / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Marktwertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Starnberg und in der Region München und Oberbayern werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Starnberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Starnberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 14,87 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit steigender Tendenz. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 10,42 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis dann bereits bei 11,48 Euro. Im Jahr 2015 stieg der Preis nochmals bis auf 12,08 Euro an. Im Jahr 2016 gab es einen weiteren Anstieg auf 13,76 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich sogar schon 14,12 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Starnberg liegt bei 6.942,06 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 3.733,43 Euro pro Quadratmeter. 2013 fiel der Preis dann bis auf 3.567,68 Euro ab. Das Jahr 2015 brachte einen weiteren Einbruch auf 3.150,57 Euro mit sich. Im Jahr 2016 stieg der Preis dann sehr drastisch bis auf 7.507,61 Euro pro Quadratmeter an. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich sogar bereits 8.402,97 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 200 Quadratmetern Fläche kostete in Starnberg im Jahr 2011 noch durchschnittlich 4.037,07 Euro. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe durchschnittlich dann schon 5.417,29 Euro. Das Jahr 2015 brachte einen weiteren Anstieg auf 5.953,13 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann bereits bei 6.421,18 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell sogar schon bei durchschnittlich 8.684,54 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Oberbayern erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Starnberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Starnberg, in der Region München, zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich der Region des Fünfseenlandes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Starnberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des gleichnamigen Landkreises und der Stadt Starnberg in Bayern. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Starnberg hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Schloss Starnberg geht auf eine Burganlage aus dem 11. Jahrhundert zurück. Im Jahre 1734 wurden große Teile des Barockschlosses durch einen Brand zerstört, die Anlage wurde erst in der Neuzeit in ihre heutige Bauform umgestaltet. Die St. Josef Kirche wurde im späten 18. Jahrhundert im Stil des Rokoko erbaut. Das Schloss Lottstetten wurde in der Zeit um 1552 im Stil der Renaissance errichtet. Sehenswert sind auch das Achheimviertel und der Siedlungskern am Tutzinger-Hof-Platz. Einen Besuch wert ist außerdem das kulturgeschichtliche Musem Starnberger See. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Starnberg drei Grundschulen, eine Mittelschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man hier an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege Bayern.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Starnberg und der ganze Landkreis standen viele Jahre an der Spitze der vom Marktforschungsinstitut GfK erhobenen Kaufkraftstatistik. Im Jahr 2004 lag die Kaufkraft pro Kopf mit 26.312 Euro sogar 53 Prozent über dem Durchschnitt Gesamtdeutschlands. Die neueste GfK-Studie stammt von 2013. Demnach hat der Landkreis Starnberg mit dem Pro-Kopf-Einkommen von 30.509 Euro seit 2008 erstmals wieder den Spitzenplatz erreicht, vorher wurde die Statistik noch vom Hochtaunuskreis angeführt. Im Jahr 1998 gab es am Standort insgesamt 6.647 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Im Bereich Handel und Verkehr waren 2.193 Personen tätig, das produzierende Gewerbe hatte im gleichen Jahr 1.450 Mitarbeiter. Im Jahr 1999 gab es 59 landwirtschaftliche Betriebe mit einer genutzten Fläche von 1.754 Hektar. In der Stadt waren 40 Betriebe des Bauhauptgewerbes ansässig. Einer der wichtigsten Arbeitgeber von Starnberg ist die Rudolf und Robert Houdek GmbH. Das Unternehmen ist der größte Nahrungsmittelhersteller von Bayern und gehört zu den 20 größten fleischverarbeitenden Firmen von ganz Deutschland.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Starnberg ist über die Bundesautobahn A952 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden, die hier in die Bundesstraße B2 übergeht. Ihr Bahnhof verbindet die Stadt Starnberg über die Linie S6 mit dem S-Bahn-Netz der Stadt München. Außerdem verkehren Regionalbahnen über Tutzing zum Hauptbahnhof München. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt beispielsweise Verbindungen in die Städte Fürstenfeldbruck, Herrsching und Wolfratshausen. Der nächstgelegene Flughafen ist München.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Vogelanger 2 in 82319 Starnberg (Telefon: 0 81 51/ 77 20). Unser Immobiliengutachter in der Region München und Oberbayern erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte. Umfeld von Starnberg: Andechs, Berg, Feldafing, Gauting, Gilching, Herrsching am Ammersee, Inning am Ammersee, Krailling, Pöcking, Seefeld, Tutzing, Weßling und Wörthsee.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung in Starnberg bzw. benötigen einen Immobiliengutachter oder Mietwertermittler in Starnberg? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet, Oberbayern und die Region München mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

9 – 7 =


Comments are closed.