Wabern

Immobiliengutachter Fritzlar

16. September 2013
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Fritzlar, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Fritzlar und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Fritzlar ansässig.

Fritzlar

Bundesland: Hessen
Einwohner: 14.304 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Fritzlar

Fritzlar

Richard Scharpenberg / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Fritzlar und in der Region Nordhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Fritzlar

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Fritzlar einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,50 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,24 Euro pro Quadratmeter. Bis zum Jahr 2013 ist der durchschnittliche Preis dann bis auf 4,70 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Das Jahr 2015 brachte eine noch wesentlich deutlichere Steigerung auf durchschnittlich 6,08 Euro pro Quadratmeter mit sich. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich nur noch 5,48 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Fritzlar im Jahr 2011 durchschnittlich noch 3,70 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Durchschnittspreis dann jedoch sehr deutlich auf 5,99 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Das Jahr 2015 brachte eine weitere Steigerung auf durchschnittlich 6,67 Euro pro Quadratmeter mit sich. Der aktuelle Wert zeigt jedoch einen leichten Abfall, der Preis hat sich nun bis auf durchschnittlich 5,93 Euro pro Quadratmeter verringert.

Fritzlar gehört zum Schwalm-Eder-Kreis des Bundeslandes Hessen und liegt im nordhessischen Bergland. Die Stadt befindet sich am südlichen Rand der Fritzlarer Börde und am Nordufer des Flusses Eder.

Kassel liegt rund 25 Kilometer entfernt im Nordosten. In seinem Süden grenzt das Stadtgebiet an Borken. Fritzlar hieß ursprünglich Friedeslar, was ‚Ort des Friedens‘ bedeutet. Hier nahm die Christianisierung von Mittel- und Norddeutschland ihren Anfang, die Stadt ist im Rahmen der Gründung eines Klosters durch den Kirchenreformer Bonifatius entstanden.

Für die Immobilienbewertung in Fritzlar

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Fritzlar in der Region Schwalm-Eder zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Fritzlar

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Schwalm-Eder und die Stadt Fritzlar in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Fritzlar hat seinen Besuchern einen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern zu bieten. Auf den Erhebungen rund um die Stadt thronen zahlreiche sehenswerte Burgruinen. Der Schlossberg der romanischen Obernburg war seit 1045 Sitz der Grafen im Hessengau. Die Hohenburg wurde im Jahre 1162 erstmals erwähnt. Die Heiligenburg geht auf eine Befestigung aus der Eisenzeit zurück. Die Altenburg war ab 1072 Sitz der Amtsgrafen von Felsberg. Die Anfänge der Stadt Fritzlar liegen in der ehemaligen Kloster- und Stiftskirche St. Peter aus dem 8. Jahrhundert. Heute steht dort der Fritzlarer Dom, das imposante romanische Bauwerk aus dem frühen 13. Jahrhundert prägt das Stadtbild. Das einstige Franziskanerkloster war eines der ersten in Deutschland und bestand von 1237 bis 1811. Das Rathaus wird schon seit 1109 als Amtshaus genutzt und ist somit das älteste in ganz Deutschland. Der malerische Marktplatz wird von aufwändig restaurierten Stadthäusern aus dem 14. bis 17. Jahrhundert gesäumt. Und auch von der ehemaligen Stadtbefestigung sind noch einige Reste erhalten geblieben. Die Stadtmauer ist bis zu zehn Meter hoch und im Durchschnitt drei Meter dick. Von den ursprünglich 23 Wehrtürmen gibt es heute noch zehn. Der 1274 erstmals erwähnte Graue Turm ist mit 37 Metern der höchste erhaltene Wachturm von Deutschland. Zu den interessanten Museen am Platze zählen das Dommuseum mit dem Domschatz und das Geschichts- und Heimatmuseum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Fritzlar drei Grundschulen, eine Haupt- und Realschule, eine kooperative Gesamtschule mit Oberstufe und ein Gymnasium zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Fritzlar ist vor allem als Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum bekannt. Hier sitzen zahlreiche öffentliche und kirchliche Behörden, darunter ist beispielsweise ein Amtsgericht. Aufgrund seiner attraktiven Innenstadt mit malerischer Kulisse ist Fritzlar eine beliebte Einkaufsstadt und stellt ein entsprechend breites Angebot zur Verfügung. Der größte Arbeitgeber des Standortes ist die Bundeswehr. An zweiter Stelle folgt das Unternehmen Hengstenberg als bedeutender Arbeitgeber. Es betreibt in Fritzlar eine Konservenfabrik, die unter anderem Sauerkraut, Rotkraut, Gurken, Essig und andere feinsaure Gemüsespezialitäten produziert. Der Betrieb ist der größte Sauerkrautproduzent der ganzen Welt. Das liegt daran, dass die Region um die Stadt Fritzlar eines der größten Sauerkrautanbaugebiete Deutschlands darstellt.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Fritzlar ist über die Bundesautobahn A49 von Kassel nach Marburg in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B3, B253 und B450 durch das Stadtgebiet. Über die Schiene ist Fritzlar an die Strecke von Bad Wildungen nach Wabern angebunden. In Wabern gibt es Anschlussmöglichkeiten nach Kassel und Frankfurt am Main. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Es bestehen unter anderem Expressbusverbindungen in die Städte Kassel und Bad Wildungen. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt am Main.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Zwischen den Krämen 7 in 34560 Fritzlar (Telefon: 0 56 22/ 98 8-8). Unser Immobiliengutachter in der Region Nordhessen erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Fritzlar: Naumburg, Bad Emstal, Landkreis Kassel, Niedenstein, Gudensberg, Felsberg, Wabern, Borken, Bad Zwesten, Schwalm-Eder-Kreis, Bad Wildungen, Edertal, Landkreis Waldeck-Frankenberg.


Größere Kartenansicht

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Fritzlar? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…







Spamblockfrage

5 – 3 =


Read More