Immobiliengutachter Wilnsdorf

Die Immobiliengutachter in Wilnsdorf, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in der Stadt Wilnsdorf, im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Wilnsdorf ansässig.

Der Immobilienmarkt in Wilnsdorf

Wilnsdorf

Foto M. Kirchner

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Wilnsdorf und in der Region Siegerland werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Der Wilnsdorfer Immobilienmarkt wird mittlerweile von einem Preisniveau bestimmt, das über den bundesweiten Preisen für Immobilien liegt.

Vergleicht der Immobiliengutachter die Immobilienwerte in der Gemeinde mit den Preisen für Immobilien der anderen Regionen im Regierungsbezirk Arnsberg, stellt er am hiesigen Immobilienmarkt überdurchschnittlich hohe Preise fest. Ähnlich hohe Immobilienwerte beobachtet der Immobiliengutachter ebenso im benachbarten Kreis Olpe und dem nördlich gelegenen Kreis Unna. Lediglich in den Großstädten der Region müssen Kunden für Immobilien noch tiefer in die Tasche greifen. Wer also in Dortmund, Bochum und im Ennepe-Ruhr-Kreis Fuß fassen will, sollte sich auf einen kostspieligen Immobilienmarkt einstellen. Erschwinglichere Immobilien bieten hingegen die kreisfreien Städte Hamm und Herne sowie die Kreise Märkischer Kreis, Hochsauerlandkreis und Soest. Am Immobilienmarkt der Gemeinde sind in den Immobilien-Angeboten derzeit Wohnungen inseriert, die ab 5 Euro pro Quadratmeter vermietet werden. Der Immobiliengutachter stellt jedoch in vielen Wohnlagen der Gemeinde höhere Mieten für Bestandswohnungen fest. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für solche Wohnungen beläuft sich im Ort auf 6,50 Euro. Er reicht, je nach Lage, bis etwa 8,20 Euro. Neubauwohnungen werden in der Gegend selten unter 9 Euro pro Quadratmeter offeriert. Etwas niedrigere Mietpreise verzeichnen hiesige Ein- und Zweifamilienhäuser. Immobilien aus dem Bestand werden im Ort bereits ab etwa 5,80 Euro je Quadratmeter vermietet. Neubauhäuser sind mit Quadratmeterpreisen von ungefähr 6,90 Euro erkennbar. Die Mieten von hiesigen Bestandswohnungen sind im Vorjahr deutlich gestiegen. Die höchsten Immobilienwerte im Ort weisen derzeit Neubauwohnungen auf, die aktuell zu Preisen von etwa 2.670 Euro pro Quadratmeter verkauft werden. Ältere Eigentumswohnungen werden bereits ab 1.350 Euro je Quadratmeter an den Mann gebracht. Ebenso vergleichsweise erschwinglich sind regionale Einfamilien- und Doppelhäuser. Bestandshäuser sind in der Gegend ab durchschnittlich 1.300 Euro pro Quadratmeter zu haben. Der Quadratmeter eines lokalen Neubauhauses fordert im Schnitt 1.600 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Wilnsdorf

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Wilnsdorf in der Region des Kreises Siegen-Wittgenstein zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart am Südrand NRWs zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Wilnsdorf

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Siegen-Wittgenstein und die Stadt Wilnsdorf in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

In Wilnsdorf gibt es viel Sehenswertes zu entdecken. Reichlich kulturelle Einrichtungen im Ort geben Aufschluss über die Geschichte der Gemeinde. Zu jenen gehören das hiesige Museum, die Pfarrkirche Rödgen und die Wallfahrtsstätte Eremitage, um nur einige zu nennnen. Hinzu reihen sich die Wassermühle Niederdielfen, der Natur- und Skulpturenpark NaKuMe und der eisenzeitliche Schmelzofen in Obersdorf. Die große Auswahl zeigt also, dass im Ort ein reges Kulturleben herrscht. Die Gemeinde zeigt sich gleichwohl als musikalischer Ort, der mit regelmäßigen Veranstaltungen bereichert. Die hiesige Jugendmusikschule, welche bereits 1976 erbaut wurde, hat Platz für rund 350 Schüler. Diese werden hier nicht nur in Gesang unterrichtet, sondern ebenso wird ihnen der Umgang mit zwölf unterschiedlichen Instrumenten beigebracht.

In der Gemeinde Wilnsdorf sind gegenwärtig etwa 22.000 Menschen zu Hause. Sie ist im Süden des Kreises Siegen-Wittgenstein gelegen.

Hier stellt sie die größte Gemeinde dar. Mit ihren elf Ortsteilen dehnt sich die Gemeinde auf über 72 Quadratkilometer aus. Der gleichnamige Kernort gilt als das Zentrum des Ortes. Hier leben etwa 4.000 Menschen. Wer in der westdeutschen Gemeinde lebt, profitiert von einer sehr waldreichen Gegend. Von dem 72 Quadratkilometer großen Gemeindeareal nehmen Wälder knapp 60 Prozent ein, gefolgt von landwirtschaftlichen Flächen mit rund 23 Prozent. Bau- und Verkehrsflächen haben zu ungefähr 9 Prozent Anteil am Gemeindegebiet. Die heutige Gemeinde wurde im Jahr 1969 gegründet. Im Rahmen der kommunalen Gebietsreform kam es damals zu einer Zusammenführung von sieben bis dahin noch amtsangehörigen Gemeinden. Schriftlich erwähnt wurde der Ort aber schon mehrere hundert Jahre früher. Die urkundliche Erwähnung der Gemeinde geht auf das Jahr 1185 zurück. Bereits 1461 galt sie mit ihren 150 Einwohnern als zweitgrößte Gemeinde des Siegerlandes. Seitdem der Ort an die Sauerlandlinie, einer bedeutenden Autobahn, angebunden ist, stieg die Einwohnerzahl merklich. Auch die Wirtschaft konnte sich seit dem Jahr 1967 durch die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur stärken. Zahlreiche Nadelwälder dominieren das hiesige Landschaftsbild. Die Ausläufer des Rothaargebirges erstrecken sich auf Teilen des Gemeindegebiets. Zudem wird die Gemeinde von mehreren Flüssen, wie etwa der Weiß, durchquert. An das östliche Ortsareal grenzt das Bundesland Hessen mit dem Lahn-Dill-Kreis und der Stadt Haiger. Weitere Nachbarorte der Gemeinde sind Burbach im Süden, Neunkirchen im Südwesten, Siegen im Westen und Netphen im Norden.

Die weitläufigen Wälder in Wilnsdorf eignen sich ideal zum Wandern oder Spazieren gehen. Die Bewohner der Gemeinde profitieren von der sauberen Luft. Vom Großstadt-Smog sind sie weit entfernt. Beispielhaft ist auch das Gesundheits- und Bildungsangebot im Ort. Kinder können in der Gemeinde in einem der vielen Kindergärten unterkommen. Die Wohngebiete in der Gegend sind an eine gute Infrastruktur angeknüpft.

Eine Vielzahl an Arbeitsplätzen und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten – diese Vorzüge hält Wilnsdorf für seine Bewohner bereit. Seit 1969 verzeichnet die hiesige Wirtschaft eine rasante Entwicklung. Die 22.000-Einwohnerkommune bietet Unternehmen derzeit mit sieben Industriegebieten ideale Standortbedingungen. Die Einzelhandelskaufkraft liegt hier aber unter dem Bundesdurchschnitt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Wilnsdorf? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Nordrhein-Westfalen und dem Siegerland annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 8 =


Comments are closed.