Dautphetal

Immobiliengutachter Biedenkopf

14. September 2013
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Biedenkopf, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Biedenkopf und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Biedenkopf ansässig.

Biedenkopf

Bundesland: Hessen
Einwohner: 13.624 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Biedenkopf

Biedenkopf

Christiane Ginschel / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Biedenkopf und in der Region Mittelhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Biedenkopf

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Biedenkopf einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,30 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 30 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 7,81 Euro. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 4,08 Euro, im Jahr 2013 stieg der Preis aber auf 4,67 Euro an. Seitdem gab es in diesem Bereich keine preislichen Veränderungen mehr, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 4,67 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Biedenkopf im Jahr 2011 noch 3,83 Euro pro Quadratmeter.

Die Stadt Biedenkopf gehört zum Landkreis Marburg-Biedenkopf des Bundeslandes Hessen und liegt am Oberlauf der Lahn, direkt an der Grenze zum Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen.

Der Luftkurort befindet sich im Naturpark Lahn-Dill-Bergland und ist von Höhenzügen umgeben. Im Nordosten der Stadt erhebt sich die Sackpfeife mit ihren Vorhöhen, im Südwesten von Biedenkopf liegt der Schwarzenberg mit seinen Ausläufern, der zum Gladenbacher Bergland gehört. Das Stadtgebiet ist waldreich, im Jahr 2009 war mit 67,72 Prozent der größte Teil der Fläche bewaldet. Die erstmalige urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1196 zurück, ein Harmouthdus von Biedencaph wird damals als Ministeriale des Kölner Erzbischofs genannt.

Für die Immobilienbewertung in Biedenkopf

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Biedenkopf in der Region Marburg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Region Lahn-Dill zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Biedenkopf

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Marburg und die Stadt Biedenkopf in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Stadt Biedenkopf hat ihren Besuchern einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung anzubieten. Bei einem Bummel durch die Altstadt kann man zahlreiche gut erhaltene historische Fachwerkhäuser entdecken. Der älteste Fachwerkbau von Biedenkopf ist das sogenannte Schenkbarsche Haus, es ist das frühere landgräfliche Amtshaus und beherbergt heute ein Museum. Das Gebäude stammt aus dem 15. Jahrhundert. Auch der 1883 erbaute Bahnhof von Biedenkopf weist Fachwerkelemente auf. Die evangelische Stadtkirche ist eine neugotische Hallenkirche aus dem Jahre 1891. Sie steht an der Stelle eines Vorgängerbaus aus dem 13. Jahrhundert. Nothgotteskapelle und Sakristei stammen noch aus der Zeit um 1400. Das Amtsgericht mit seinen Nebengebäuden ist eine gründerzeitliche Industriellenvilla aus dem Jahre 1893. Die evangelische Hospitalkirche stammt aus dem Jahre 1417, sie wurde 1617 umgebaut und im 19. Jahrhundert gotisiert. Die katholische Pfarrkirche St. Elisabeth mit ihrem Pfarrhaus stammt aus dem Jahre 1889. Das Schloss Biedenkopf wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts erbaut. In der Burg mit Bergfried, Palas, Ringmauer, Zwinger und Wohnturm kann man heute das Hinterlandmuseum besuchen. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Biedenkopf mit einer Grundschule, einer Grund- und Hauptschule, einer Real- und Hauptschule und einem Gymnasium. Studieren kann man in Biedenkopf an einer Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Wirtschaft

Am Wirtschaftsstandort Biedenkopf herrschen traditionell die Sparten Maschinenbau, Modellbau und Formenbau vor. In der Stadt ist beispielsweise die Modell- und Werkzeugbaufirma Meissner AG ansässig. Auch die BANSS Schlacht- und Fördertechnik GmbH sitzt in Biedenkopf. Die Convenience Food Systems CFS hieß früher Krämer & Grebe Tiromat. Das Unternehmen stellt Lebensmittelverarbeitungs- und Verpackungssysteme her. Die Firma Elkamet repräsentiert am Standort den Bereich der Kunststoffverarbeitung. Unter dem Namen Windpark Schwarzenberg ist zwischen Biedenkopf und Breidenbach der Bau von neun Windanlagen geplant. Die Inbetriebnahme der Anlage soll zum Ende des Jahres stattfinden. Am Standort Biedenkopf sind aber auch einige öffentliche Einrichtungen ansässig. Dazu gehören beispielsweise das Amtsgericht, die Kreisverwaltung, das Finanzamt, die Arbeitsagentur, die Kreishandwerkerschaft und die IHK Lahn-Dill.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Biedenkopf hat keine eigene Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Allerdings verlaufen die Bundesstraßen B62, B62b, B253 und B453 durch das Stadtgebiet. Die beiden Bahnhöfe von Biedenkopf liegen an der Schienenstrecke von Kreuztal nach Cölbe. Hier verkehrt die Obere Lahntalbahn von Marburg nach Bad Laasphe. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt am Main.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Hainstraße 63 in 35216 Biedenkopf (Telefon: 0 64 61/ 70 40). Unser Immobiliengutachter in der Region Mittelhessen erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Biedenkopf: Hatzfeld, Battenberg, Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf, Münchhausen, Wetter, Dautphetal, Breidenbach, Bad Laasphe, Bad Berleburg, Siegen-Wittgenstein, Nordrhein-Westfalen.


Größere Kartenansicht

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Biedenkopf? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…







Spamblockfrage

7 – 6 =


Read More

Immobiliengutachter Marburg

13. September 2013
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Marburg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Marburg und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Marburg ansässig.

Marburg

Bundesland: Hessen
Einwohner: 73.147 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Marburg

Marburg

Thorsten Mayer / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Marburg und in der Region Mittelhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Marburg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Marburg einen durchschnittlichen Mietpreis von 10,37 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch grundsätzlich nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,97 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 7,13 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter bis auf 8,48 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 8,60 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich schon 10,09 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Marburg im Jahr 2011 noch 7,13 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 6,56 Euro gesunken. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder bis auf 8,00 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 8,43 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals auf durchschnittlich 8,67 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Marburg ist die Kreisstadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf des Bundeslandes Hessen und liegt an der Lahn.

Das Marburger Land ist ein südwestlicher Ausläufer des Burgwaldes, durch den sich von Norden nach Süden das Lahntal zieht. In seinem Westen erstreckt sich die Elnhausen-Michelbacher Senke bis zu den Damshäuser Kuppen. Östlich von Marburg befindet sich das Amöneburger Becken noch teilweise auf Stadtgebiet. Marburg liegt etwa auf halber Strecke zwischen Frankfurt und Kassel, beide Städte sind rund 80 Kilometer entfernt. Die Bevölkerungsentwicklung bekam durch die Schließung der zwei Marburger Bundeswehrstandorte am Anfang der 1990er Jahre einen empfindlichen Dämpfer. Beim Zensus des Jahres 2011 musste die Einwohnerzahl dann nochmals herunter korrigiert werden. Damals zählte man nur 72.190 Marburger, dem stand die abweichende Zahl 81.147 aus der Fortschreibung gegenüber.

Für die Immobilienbewertung in Marburg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Kreisstadt Marburg in der Region Marburg-Biedenkopf zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart an der Lahn zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Fulda

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Marburg-Biedenkopf und die Stadt Marburg in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Marburg ist immer einen Besuch wert, denn es gibt dort unzählige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Das bekannteste Gebäude der Stadt ist wohl die Elisabethkirche aus dem Jahre 1283. Bei dem Meisterwerk der Frühgotik handelt sich um den frühesten rein gotischen Kirchenbau in ganz Deutschland. Das Landgrafenschloss thront weit oben über den Dächern von Marburg auf dem Schlossberg. Die frühesten Bauteile stammen aus dem 11. Jahrhundert. Das spätgotische Kugelhaus wurde im Jahre 1491 erbaut. Heute sieht man dort eine völkerkundliche Sammlung. Die Kugelkirche wurde im Jahre 1485 fertiggestellt. Rund um das historische Rathaus aus dem Jahre 1513 kann man zahlreiche gut erhaltene Fachwerkhäuser bewundern. Oberhalb des Marktplatzes werden die Überreste einer mittelalterlichen Synagoge für die Bevölkerung unter einem Glaskubus sichtbar gemacht. Ebenfalls am Marktplatz steht die romanische Kilianskapelle aus dem Jahre 1200. Am Wehr unterhalb der Weidenhäuser Brücke kann man die 1248 erstmals erwähnte Grüner Mühle besichtigen. Zu den interessanten Museen von Marburg gehört das Museum für Kunst und Kulturgeschichte mit zwei Standorten. Im Mineralogischen Museum sieht man die größte mineralogische Sammlung von ganz Hessen. Die Religionskundliche Sammlung ist eines der wenigen Museen weltweit, das sich ausschließlich mit dem Thema Religion beschäftigt. Im Museum anatomicum kann man rund 2.000 historische Präparate aus der Zeit von 1650 bis 1920 und viele Knochen-Exponate besichtigen. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Marburg mit 16 Grundschulen, einer Gesamtschule, einer Haupt- und Realschule, zwei Mittelstufenschulen und drei Gymnasien. Die drei Förderschulen am Ort und die Freie Waldorfschule runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man hier an der Philipps-Universität und der Deutschen Blindenstudienanstalt. Marburg ist ein korporativ förderndes Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft, das Institut für terrestrische Mikrobiologie sitzt in der Stadt. Die Archivschule hat den Status einer Fachhochschule inne.

Wirtschaft

Der größte Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Marburg ist die Philipps-Universität. Neben den rund 26.000 Studierenden sind hier etwa 4.500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Beschäftigten des Klinikums sind dabei noch nicht berücksichtigt. Das Rhön-Klinikum und das Universitätsklinikum Gießen und Marburg zählen ebenfalls zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Außerdem das Pharma-Unternehmen CLS Behring und die Deutsche Blindenstudienanstalt Blista. Die Firma Seidel stellt Aluminiumdesignprodukte her und beliefert die Kosmetikindustrie. Am Standort Marburg beschäftigt das Unternehmen rund 700 Mitarbeiter. Mit 81,7 Prozent sind die meisten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Marburgs im Dienstleistungsbereich tätig. Nur 18,1 Prozent arbeiten im produzierenden Gewerbe. Im Bereich Gesundheit und Wissenschaft gibt es rund 10.000 Beschäftigte.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Marburg ist über die Bundesautobahn A485 mit dem Gießener Rind verbunden und somit gut in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B3, B62, B252 und B255 durch das Stadtgebiet. Am Bahnhof Marburg halten InterCity-Züge der Strecke von Stralsund nach Konstanz. Es gibt weitere Schienenverbindungen in die Städte Frankfurt am Main, Kassel, Biedenkopf, Bad Laasphe und Erndtebrück. Der Mittelhessen-Express sorgt für eine dicht getaktete Anbindung in Richtung Rhein-Main-Gebiet. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt am Main.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Markt 1 in 35037 Marburg (Telefon: 0 64 21/2 01-0). Unser Immobiliengutachter in der Region Mittelhessen erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Marburg: Amöneburg, Angelburg, Bad Endbach, Biedenkopf, Breidenbach, Cölbe, Dautphetal, Ebsdorfergrund, Fronhausen, Gladenbach, Kirchhain, Lahntal, Lohra, Münchhausen, Neustadt (Hessen), Rauschenberg, Stadtallendorf, Steffenberg, Weimar (Lahn), Wetter (Hessen), Wohratal.


Größere Kartenansicht

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Marburg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…







Spamblockfrage

2 + 7 =


Read More