Sanierungsmaßnahmen zur Energieeffizienz richtig, kostengünstig und zügig durchführen

25. Juli 2011
/ / /
Comments Closed

Jetzt in den Sommermonaten beschäftigen sich viele Hausbesitzer mit dem Thema Modernisierung ihres Eigenheims, insbesondere im Hinblick auf Energieeffizienz und Energieeinsparpotenzial, um für die kalte Jahreszeit gerüstet zu sein. Doch um eine Immobilie effektiv und kostengünstig zu renovieren bzw. je nach Zustand zu sanieren, gilt es, einige Aspekte zu beherzigen:

Kalkulation / Reibungsloser Ablauf

Spätestens ein viertel Jahr vor Beginn der geplanten Sanierungsmaßnahme sollte der Bauherr einen Energieberater aufsuchen, der ein Gutachten zum Energie Ist-Zustand der Immobilie anfertigt, Energielücken aufdeckt und Maßnahmen vorschlägt. Auch im Internet können auf verschiedenen Portalen wie www.energie-fachberater.de oder www.energiesparen-im-haushalt.de Informationen zum Energiebedarf des Eigenheims, zu Einsparpotenzialen und zu möglichen Maßnahmen eingeholt werden.

Nachfolgend sollten zügig Angebote von Handwerkern angefordert werden. Die Kostenvoranschläge können dann, im Falle von Finanzierungsbedarf, den Banken vorgelegt werden. KfW-Mittel müssen ebenfalls vor Baubeginn beantragt und genehmigt werden.

Begleitung der Baumaßnahme

Handwerklich nicht versierte Bauherren sollten sich fachmännische Hilfe von einem unabhängigen Baubegleiter holen. Mit einem Stundenlohn von 60 Euro bis 100 Euro, je nach Region, macht dies rund 1,5 Prozent der Bausumme aus, kann schlussendlich aber dabei helfen, bares Geld zu sparen und böse Überraschungen zu vermeiden.

Eigenleistung und Versicherung

Handwerklich geschickte Bauherren können bei der Sanierungsmaßnahme durchaus selbst mit anpacken, können sie so doch einen Teil Kosten einsparen, sollten aber durch ihr Einwirken den Gesamtablauf nicht stören. Bekannte und verwandte Helfer müssen der Berufsgenossenschaft gemeldet werden, um Versicherungsschutz im Falle eines Bauunfalls zu erlangen.

Auch um finanzielle Einbußen im Schadensfall zu vermeiden, sollte der Bauherr seinen Versicherungsschutz durch die Haftpflicht, – Hausrat- und Gebäudeversicherung im Vorfeld prüfen. Sinnvoll erscheint je nach Umfang bei einer Renovierung bzw. Sanierung wie auch beim Neubau eine Bauwesenversicherung, die Schäden am Material und Haus, die während der Sanierung entstehen, absichert.

Comments are closed.