Bundesland

Immobiliengutachter Landkreis Wittenberg

10. April 2017
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter im Landkreis Wittenberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung im Kreisgebiet von Wittenberg, im Bundesland Sachsen-Anhalt um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt im Kreisgebiet Landkreis Wittenberg ansässig.

Der Immobilienmarkt im Landkreis Wittenberg

Landkreis Wittenberg

Werner Braun / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des Kreises zwischen den Metropolen Leipzig und Potsdam werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienmarkt Landkreis Wittenberg

Gäste können den Landkreis Wittenberg und dessen Landschaft wunderbar mit dem Rad erkunden. Die gut ausgeschilderten Radwege führen entlang interessanter Sehenswürdigkeiten und reizvoller Landschaften. Zu den drei größten Radwegen der Region zählen der Europaradweg R1, der Radweg Berlin-Leipzig und der Elberadweg. Auf 62 Kilometern führt der Europaradweg den Radwanderer unter anderem durch Lutherstadt Wittenberg und Oranienbaum bis hin zur Grenze des Bundeslandes Brandenburg. An der Anlage „Fläming Skate“ führt der 66 Kilometer lange Radweg Berlin-Leipzig vorbei. Zudem durchquert er unter anderem die Orte Lutherstadt Wittenberg, Zahna und Bad Schmiedeberg, bis er letztendlich das Land Sachsen erreicht.

Der Kreis Wittenberg befindet sich im äußersten Osten des Bundeslandes Sachsen-Anhalts. Der Landkreis erstreckt sich auf ungefähr 1.931 Quadratkilometern.

Hier sind derzeit rund 130.000 Menschen beheimatet. Die größte Gemeinde und zugleich Kreisstadt des Landkreises stellt Lutherstadt Wittenberg dar. Der Ort zählt knapp 50.000 Bewohner. Zum Landkreis Wittenberg gehören insgesamt neun Einheitsgemeinden, von denen alle als Stadt agieren. Neben Lutherstadt Wittenberg sind das die Städte Gräfenhainichen, Bad Schmiedeberg, Annaburg, Zahna-Elster, Coswig (Anhalt), Kemberg und Jessen (Elster). Über 10.000 Einwohner zählen jeweils die Städte Jessen (Elster), Gräfenhainichen und Coswig (Anhalt). Die regionale Landschaft wird von den Flüssen Schwarze Elster und Elbe durchzogen. Die bekannte Elbe ebnet sich ihren Weg auf etwa 52 Kilometern durch das Kreisgebiet. Darüber hinaus dominieren einige Wälder die hiesige Landschaft. So wird die nördliche Region des Kreises von bewaldeten Höhenzügen bestimmt. Die Dübener Heide zeichnet sich als größtes zusammenhängendes Waldareal Mitteldeutschlands im Süden des Landkreises ab. Im Norden und Osten ist der Landkreis von dem Bundesland Brandenburg und dessen Kreise Elbe-Elster, Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark umgeben. Das Land Sachsen und sein Landkreis Nordsachsen sind die südlichen Nachbarn des Landkreises. Im Westen teilt sich das Kreisgebiet mit der Stadt Dessau-Roßlau und dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld eine gemeinsame Grenze.

Der Immobilienmarkt des Kreises Wittenberg zeichnet sich durch sehr erschwingliche Preise für Immobilien aus. Im Allgemeinen sehen die Immobiliengutachter hier Mietpreise zwischen ungefähr 4 Euro und 6 Euro pro Quadratmeter.

Neubauwohnungen werden am regionalen Immobilienmarkt ab etwa 5,90 Euro pro Quadratmeter angeboten. Der Immobiliengutachter hat sich mit den Immobilienwerten der Kreisstadt des Landkreises, Lutherstadt Wittenberg, genauer befasst. Hier sieht er derzeit bei Eigentumswohnungen vergleichsweise geringe Immobilienwerte. Immobilien dieser Art zwischen 80 und 120 Quadratmeter werden in der Stadt bereits ab rund 790 Euro pro Quadratmeter an den Mann gebracht. Die Nachfrage nach kleinen Eigentumswohnungen unter 80 Quadratmeter ist im Ort jedoch größer. Dies zieht höhere Immobilienwerte nach sich. Der Quadratmeterpreis dieser Immobilien liegt derzeit bei ungefähr 930 Euro. Gleichwohl gelten Einfamilien- und Doppelhäuser in der Kreisstadt als sehr bezahlbar. Häuser unter 100 Quadratmeter können hier bereits ab circa 100.000 Euro erworben werden. Auch größere Objekte ab 180 Quadratmeter sind mit Kaufpreisen von durchschnittlich 250.000 Euro noch vergleichsweise erschwinglich.

Unser Immobiliengutachter, zwischen der Elbe und Havel, erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Wittenberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Region östlich von Magdeburg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Region zwischen Fläming und Dübener Heide zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für den Landkreis Wittenberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Südwesten des Bundeslandes und den Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Der Landkreis Wittenberg zeigt sich mit einem starken Erholungscharakter. Auch das schulische Angebot ist vielfältig. Gymnasien befinden sich jeweils in Lutherstadt Wittenberg, Gräfenhainichen und Jessen (Elster). Zudem existieren in der Kreisstadt Lutherstadt Wittenberg ein Internat und ein Berufsschulzentrum.

Die regionale Wirtschaftsstruktur wird vor allem von den Branchen Nahrungsmittelproduktion, Maschinenbau und chemische Industrie dominiert. Der Landkreis ist mit zwei überregionalen Eisenbahnstrecken und einer bedeutenden Bundesautobahn verbunden.

Die Einzelhandelskaufkraft des Kreises Wittenberg bewegt sich mit einer Kennziffer von rund 80 sowohl unter dem Bundes- als auch unter dem Landesdurchschnitt.

Der Verwaltungssitz des Landkreises ist: Breitscheidstraße 3 in 06886 Lutherstadt Wittenberg (Telefon: 0 34 91/ 47 90).

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienbewertungsgutachter oder Miet- bzw. Pachtwertsachverständigen im Landkreis Wittenberg ? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Sachsen-Anhalt weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

9 – 2 =


Read More

Immobiliengutachter Wilnsdorf

27. Januar 2017
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Wilnsdorf, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in der Stadt Wilnsdorf, im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Wilnsdorf ansässig.

Der Immobilienmarkt in Wilnsdorf

Wilnsdorf

Foto M. Kirchner

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Wilnsdorf und in der Region Siegerland werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Der Wilnsdorfer Immobilienmarkt wird mittlerweile von einem Preisniveau bestimmt, das über den bundesweiten Preisen für Immobilien liegt.

Vergleicht der Immobiliengutachter die Immobilienwerte in der Gemeinde mit den Preisen für Immobilien der anderen Regionen im Regierungsbezirk Arnsberg, stellt er am hiesigen Immobilienmarkt überdurchschnittlich hohe Preise fest. Ähnlich hohe Immobilienwerte beobachtet der Immobiliengutachter ebenso im benachbarten Kreis Olpe und dem nördlich gelegenen Kreis Unna. Lediglich in den Großstädten der Region müssen Kunden für Immobilien noch tiefer in die Tasche greifen. Wer also in Dortmund, Bochum und im Ennepe-Ruhr-Kreis Fuß fassen will, sollte sich auf einen kostspieligen Immobilienmarkt einstellen. Erschwinglichere Immobilien bieten hingegen die kreisfreien Städte Hamm und Herne sowie die Kreise Märkischer Kreis, Hochsauerlandkreis und Soest. Am Immobilienmarkt der Gemeinde sind in den Immobilien-Angeboten derzeit Wohnungen inseriert, die ab 5 Euro pro Quadratmeter vermietet werden. Der Immobiliengutachter stellt jedoch in vielen Wohnlagen der Gemeinde höhere Mieten für Bestandswohnungen fest. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für solche Wohnungen beläuft sich im Ort auf 6,50 Euro. Er reicht, je nach Lage, bis etwa 8,20 Euro. Neubauwohnungen werden in der Gegend selten unter 9 Euro pro Quadratmeter offeriert. Etwas niedrigere Mietpreise verzeichnen hiesige Ein- und Zweifamilienhäuser. Immobilien aus dem Bestand werden im Ort bereits ab etwa 5,80 Euro je Quadratmeter vermietet. Neubauhäuser sind mit Quadratmeterpreisen von ungefähr 6,90 Euro erkennbar. Die Mieten von hiesigen Bestandswohnungen sind im Vorjahr deutlich gestiegen. Die höchsten Immobilienwerte im Ort weisen derzeit Neubauwohnungen auf, die aktuell zu Preisen von etwa 2.670 Euro pro Quadratmeter verkauft werden. Ältere Eigentumswohnungen werden bereits ab 1.350 Euro je Quadratmeter an den Mann gebracht. Ebenso vergleichsweise erschwinglich sind regionale Einfamilien- und Doppelhäuser. Bestandshäuser sind in der Gegend ab durchschnittlich 1.300 Euro pro Quadratmeter zu haben. Der Quadratmeter eines lokalen Neubauhauses fordert im Schnitt 1.600 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Wilnsdorf

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Wilnsdorf in der Region des Kreises Siegen-Wittgenstein zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart am Südrand NRWs zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Wilnsdorf

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Siegen-Wittgenstein und die Stadt Wilnsdorf in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

In Wilnsdorf gibt es viel Sehenswertes zu entdecken. Reichlich kulturelle Einrichtungen im Ort geben Aufschluss über die Geschichte der Gemeinde. Zu jenen gehören das hiesige Museum, die Pfarrkirche Rödgen und die Wallfahrtsstätte Eremitage, um nur einige zu nennnen. Hinzu reihen sich die Wassermühle Niederdielfen, der Natur- und Skulpturenpark NaKuMe und der eisenzeitliche Schmelzofen in Obersdorf. Die große Auswahl zeigt also, dass im Ort ein reges Kulturleben herrscht. Die Gemeinde zeigt sich gleichwohl als musikalischer Ort, der mit regelmäßigen Veranstaltungen bereichert. Die hiesige Jugendmusikschule, welche bereits 1976 erbaut wurde, hat Platz für rund 350 Schüler. Diese werden hier nicht nur in Gesang unterrichtet, sondern ebenso wird ihnen der Umgang mit zwölf unterschiedlichen Instrumenten beigebracht.

In der Gemeinde Wilnsdorf sind gegenwärtig etwa 22.000 Menschen zu Hause. Sie ist im Süden des Kreises Siegen-Wittgenstein gelegen.

Hier stellt sie die größte Gemeinde dar. Mit ihren elf Ortsteilen dehnt sich die Gemeinde auf über 72 Quadratkilometer aus. Der gleichnamige Kernort gilt als das Zentrum des Ortes. Hier leben etwa 4.000 Menschen. Wer in der westdeutschen Gemeinde lebt, profitiert von einer sehr waldreichen Gegend. Von dem 72 Quadratkilometer großen Gemeindeareal nehmen Wälder knapp 60 Prozent ein, gefolgt von landwirtschaftlichen Flächen mit rund 23 Prozent. Bau- und Verkehrsflächen haben zu ungefähr 9 Prozent Anteil am Gemeindegebiet. Die heutige Gemeinde wurde im Jahr 1969 gegründet. Im Rahmen der kommunalen Gebietsreform kam es damals zu einer Zusammenführung von sieben bis dahin noch amtsangehörigen Gemeinden. Schriftlich erwähnt wurde der Ort aber schon mehrere hundert Jahre früher. Die urkundliche Erwähnung der Gemeinde geht auf das Jahr 1185 zurück. Bereits 1461 galt sie mit ihren 150 Einwohnern als zweitgrößte Gemeinde des Siegerlandes. Seitdem der Ort an die Sauerlandlinie, einer bedeutenden Autobahn, angebunden ist, stieg die Einwohnerzahl merklich. Auch die Wirtschaft konnte sich seit dem Jahr 1967 durch die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur stärken. Zahlreiche Nadelwälder dominieren das hiesige Landschaftsbild. Die Ausläufer des Rothaargebirges erstrecken sich auf Teilen des Gemeindegebiets. Zudem wird die Gemeinde von mehreren Flüssen, wie etwa der Weiß, durchquert. An das östliche Ortsareal grenzt das Bundesland Hessen mit dem Lahn-Dill-Kreis und der Stadt Haiger. Weitere Nachbarorte der Gemeinde sind Burbach im Süden, Neunkirchen im Südwesten, Siegen im Westen und Netphen im Norden.

Die weitläufigen Wälder in Wilnsdorf eignen sich ideal zum Wandern oder Spazieren gehen. Die Bewohner der Gemeinde profitieren von der sauberen Luft. Vom Großstadt-Smog sind sie weit entfernt. Beispielhaft ist auch das Gesundheits- und Bildungsangebot im Ort. Kinder können in der Gemeinde in einem der vielen Kindergärten unterkommen. Die Wohngebiete in der Gegend sind an eine gute Infrastruktur angeknüpft.

Eine Vielzahl an Arbeitsplätzen und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten – diese Vorzüge hält Wilnsdorf für seine Bewohner bereit. Seit 1969 verzeichnet die hiesige Wirtschaft eine rasante Entwicklung. Die 22.000-Einwohnerkommune bietet Unternehmen derzeit mit sieben Industriegebieten ideale Standortbedingungen. Die Einzelhandelskaufkraft liegt hier aber unter dem Bundesdurchschnitt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Wilnsdorf? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Nordrhein-Westfalen und dem Siegerland annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

9 – 8 =


Read More

Immobiliengutachter Hilchenbach

27. Dezember 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Hilchenbach, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in der Stadt Hilchenbach, im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Hilchenbach ansässig.

Wer Hilchenbach besucht, sollte auf jeden Fall die Ginsburg und das Stift Keppel besichtigen. Die Ginsburg aus dem Jahr 1255 hat im Ort eine große geschichtliche Bedeutung.

Hilchenbach

E. Rosenkranz www.web14.de/fotokurs/ / pixelio.de

Einst diente sie als Grenzbefestigung und als Aufenthaltsort des berühmten Wilhelm den Ersten. Im Krieg wurde die Burg jedoch fast gänzlich zerstört. Lediglich der Bergfried blieb erhalten. Das wichtigste barocke Kleinod im Siegerland stellt das Stift Keppel dar. Die Anlage verfügt über eine romanisch-gotische Stiftkirche. Weiterhin gehören ein Stiftsmuseum und ein Konventssaal zu der bedeutenden Anlage. Der Ort hält noch einige andere kulturelle Schätze bereit, die durchaus einen Besuch wert sind.

Der Immobilienmarkt von Hilchenbach zeichnet sich durch ein durchschnittliches Preisniveau aus. Der Immobiliengutachter sieht in der westdeutschen Stadt höhere Immobilienwerte als in den Landkreisen Märkischer Kreis, Hochsauerlandkreis und Soest.

Ebenfalls sind die Preise für Immobilien in der Stadt höher als in den kreisfreien Städten Hagen, Herne und Hamm. Ein ähnliches Preisniveau wie die 81 Quadratkilometer große Stadt weist der Immobilienmarkt der Kreise Olpe und Unna auf. Wer sich für Immobilien in den nordwestlich der Stadt gelegenen Regionen interessiert, muss allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. So sieht der Immobiliengutachter in den Großstädten Bochum und Dortmund die höchsten Immobilienwerte im Regierungsbezirk Arnsberg. Auch der Ennepe-Ruhr-Kreis verzeichnet höhere Immobilienwerte als die südlich gelegene Stadt. Der Mietspiegel am hiesigen Immobilienmarkt umfasst derzeit eine Preisspanne von 4,60 Euro bis 8,20 Euro pro Quadratmeter. Die Quadratmeterpreise für hiesige Neubauwohnungen reichen von ungefähr 6,70 Euro bis 8,20 Euro. Miethäuser sind dagegen etwas erschwinglicher. Ein Einfamilien- oder Doppelhaus aus dem Bestand wird im Ort bereits ab rund 5,80 Euro pro Quadratmeter vermietet. Ein neues Haus dieser Art ist mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,30 Euro ebenso bezahlbar. Die Mietpreise blieben in der Stadt, im Vergleich zum Vorjahr, weitestgehend stabil. Lediglich die Mieten für Bestandswohnungen sind um circa 5 Prozent gestiegen. Bei den Kaufpreisen eruiert der Immobiliengutachter hingegen größere Veränderungen. So sind die Preise für regionale Bestandshäuser in den letzten Monaten deutlich gestiegen. Die Veränderungsrate beläuft sich bei diesen Immobilien auf rund 11 Prozent. Merklich gefallen sind dagegen die Kaufpreise von Neubauhäusern im Ort. Neue Ein- und Zweifamilienhäuser sind augenblicklich rund 14 Prozent günstiger als im Vorjahr. Die Kaufpreise hiesiger Eigentumswohnungen wurden nur leicht angezogen. Für ein Bestandshaus zahlen Kunden am städtischen Immobilienmarkt derzeit Kaufpreise von circa 1.230 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeterpreis steigt auf ungefähr 1.480 Euro, wenn es sich um ein neues Einfamilien- oder Doppelhaus handelt. Der Kaufpreis einer regionalen Eigentumswohnung liegt bei durchschnittlich 1.090 Euro pro Quadratmeter. Für den Quadratmeter einer Neubauwohnung zahlen Kunden im Schnitt 2.190 Euro.

Der Immobilienmarkt in Hilchenbach

wird von dem Immobiliensachverständigen für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Hilchenbach und in der Region Siegerland werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Für die Immobilienbewertung in Hilchenbach

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Hilchenbach in der Region des Kreises Siegen-Wittgenstein zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart am Südrand NRWs zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Hilchenbach

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Siegen-Wittgenstein und die Stadt Hilchenbach in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Der Norden des Landkreises Siegen-Wittgenstein wird unter anderem von der Stadt Hilchenbach eingenommen. Die nordrhein-westfälische Stadt dehnt sich hier auf über 81 Quadratkilometer aus.

Der historische Ort zählt derzeit durchschnittlich 15.500 Einwohner und Einwohnerinnen. Die zwölf Stadtteile Vormwald, Allenbach, Ruckersfeld, Dahlbruch, Grund, Oechelhausen, Oberndorf, Hadem, Helberhausen, Müsen, Lützel und Alt-Hilchenbach werden dem Ort zugeordnet. Die hiesige Landschaft wird durch ein Teil des Rothaargebirges und des Siegerlandes gekennzeichnet. Bei dem Rothaargebirge handelt es sich um ein nordrhein-westfälisches Mittelgebirge, das Höhen bis zu 843 Metern erreicht. Das Siegerland wird von vielen Wäldern dominiert. Im Norden der historischen Region kommen hingegen mehr Berge vor. Durch das Stadtgebiet fließt der 25 Kilometer lange Ferndorfbach, bei dem es sich um einen Zufluss der Sieg handelt. Große Teile des Stadtareals befinden sich auf einer Höhe von rund 425 Metern. Die höchste Erhebung der Stadt stellt der Berg Riemen dar. Dieser weist eine Höhe von ungefähr 678 Metern auf. Der Ort im Regierungsbezirk Arnsberg wird von mehreren Nachbargemeinden und einem Landkreis umrahmt. So grenzen das Gebiet des Landkreises Olpe und dessen Gemeinde Kirchhundem an den Norden der 15.000-Einwohnerstadt. Darüber hinaus ist die Stadt im Osten von der Gemeinde Erndtebrück, im Süden von der Mittelstadt Netphen sowie im Westen von der Stadt Kreuztal umgeben. Diese Orte liegen alle im Landkreis Siegen-Wittgenstein. In einer Schenkungsurkunde wurde die heutige Stadt bereits im Jahr 1292 erwähnt. In der Mitte des 15. Jahrhunderts waren im Ort nur rund 300 Menschen beheimatet. Im Mai 1824 wurden dem Ort seine Stadtrechte verliehen.

Den Bewohnern stehen in der nordrhein-westfälischen Stadt zahlreiche Freizeitmöglichkeiten offen. Vor allem Familien mit Kindern kommen hier auf ihre Kosten. So befinden sich im Ort mitunter ein großes Hallenbad mit einem Saunabereich, zwei Freibäder und ein Kegelsportcenter. Hinzu reihen sich einige Sporthallen.

Zu den zwei größten Arbeitgebern der Stadt zählen die SMS Siemag AG, die im Bereich Walzwerk- und Hüttentechnik agiert, sowie eine neurologische Fachklinik, die zahlreiche Fachbereiche abdeckt. Hilchenbach verzeichnet einen starken Kaufkraftabfluss. Die Zentralitätskennziffer liegt in der Stadt nur bei rund 51.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Hilchenbach ? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten auch in Nordrhein-Westfalen und dem Siegerland annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

7 + 8 =


Read More

Immobiliengutachter Langenberg

11. Dezember 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Langenberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Langenberg, im Kreis Gütersloh und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Langenberg ansässig.

Langenberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 8.375 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt Langenberg

Langenberg

Martin Gebhardt / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes der ostwestfälischen Stadt Langenberg und in der Region des Kreises Gütersloh werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Langenberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Miet-Check.de entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Langenberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,65 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2014 durchschnittlich noch 5,78 Euro. 2015 lag der Quadratmeterpreis dann nur noch bei 4,95 Euro. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe in Langenberg durchschnittlich 4,94 Euro bezahlen. Eine Wohnung mit 80 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2014 durchschnittlich 6,38 Euro pro Quadratmeter. 2015 stieg der Preis dann bis auf 6,49 Euro an. Aktuell gab es in diesem Bereich einen Einbruch zu verzeichnen, eine Wohnung dieser Größe kostet in Langenberg heute nur noch 5,00 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2014 durchschnittlich noch 3,90 Euro pro Quadratmeter. 2015 stieg der Preis dann sehr deutlich bis auf 6,37 Euro an. Aktuell gab es in diesem Bereich einen Einbruch auf 5,50 Euro zu verzeichnen.

Unser Immobiliengutachter in der ostwestfälischen Region erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Langenberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Langenberg in der Region Ostwestfalen zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart an der oberen Ems zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Langenberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen-Lippe und die Stadt Langenberg in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Gemeinde Langenberg gehört zum Kreis Gütersloh des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt rund 20 Kilometer im Süden der Kreisstadt.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über die Höhenausläufer der Stromberger und Oelder Berge. Die Großstadt Paderborn liegt rund 35 Kilometer entfernt in östlicher Richtung.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Langenberg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der ehemalige Bahnhof wurde im Jahre 1887 erbaut. Das denkmalgeschützte Gut Geissel wurde im Jahre 1231 erstmals urkundlich erwähnt. Die umliegenden Fachwerkhäuser stammen aus dem 18. Jahrhundert. Das Haus Zur Linde wurde 1567 zum ersten Mal erwähnt, heute beherbergt das Fachwerkhaus ein Café, eine Brauerei, eine Brennerei und eine Bäckerei. Die katholische Pfarrkirche St. Lambertus und St. Laurentius wurde im Jahre 1234 erstmals in einer Urkunde genannt. Ihr ältestes Bauelement ist der Turm aus der Zeit um 1200. Die Kirche St. Antonius Benteler wurde 1859 erbaut und 1914 nochmals erweitert. Weitere sehenswerte Bauwerke sind die evangelische Friedenskirche mit denkmalgeschützter Glocke von 1860, die Alte Lippentrupper Schule und die ehemalige Vogtei. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Langenberg eine Grundschule mit zwei Standorten und eine Gemeinschaftsschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Langenberg wird vom Mittelstand geprägt, Großunternehmen gibt es in der Gemeinde nicht. Vor allem das verarbeitende Gewerbe beherrscht die Wirtschaft des Standortes. Mehr als 30 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze der Gemeinde entfallen auf diesen Bereich. Einer der wichtigen Arbeitgeber am Ort ist die Privat-Brauerei Hohenfelde GmbH. Schon im Jahre 1845 wurde die Brauerei auf dem Gut Hohenfelde gegründet. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen gehören außerdem die H. Niehüser Armaturenbau u. Vertriebs GmbH, die Ostlangenberg CNC -Dreh- und Frästechnik GmbH, das Metallverarbeitungsunternehmen UK Industriedienstleistung GmbH & Co KG, das Maschinenbauunternehmen Becker Sonder-Maschinenbau GmbH, das Bauunternehmen Nienkemper GmbH und das Metallbauunternehmen Bernhard Baumhus GmbH & Co KG.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Langenberg ist über die Bundesstraßen B58 und B55 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Die nächstgelegene Autobahn ist die rund 10 Kilometer entfernte A2. Einen Schienenanschluss gibt es in der Gemeinde schon seit 1979 nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr wird daher mit Bussen bedient. Es gibt Busverbindungen unter anderem nach Rheda-Wiedenbrück und Lippstadt. Der nächste erreichbare Verkehrsflughafen ist der rund 40 Kilometer entfernte Flughafen Paderborn-Lippstadt.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Klutenbrinkstr. 5 in 33449 Langenberg (Telefon: 0 52 48/50 8-0). Umfeld von Langenberg: Oelde, Rheda-Wiedenbrück, Wadersloh, Rietberg und Lippstadt.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Langenberg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

2 + 6 =


Read More

Immobiliengutachter Falkenstein (Harz)

15. August 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Falkenstein (Harz), Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Falkenstein (Harz) und im Bundesland Sachsen-Anhalt um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Falkenstein (Harz) ansässig.

Falkenstein (Harz)

Bundesland: Sachsen-Anhalt
Einwohner: 5.552 (Stand: 2014)

Die Stadt Falkenstein gehört zum Landkreis Harz des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und liegt am nordöstlichen Rand des Mittelgebirges Harz. Der Name Falkenstein leitet sich von der gleichnamigen Burg ab. Die Stadt entstand erst im Jahr 2002 durch den Zusammenschluss der Stadt Ermsleben mit den Gemeinden Endorf, Meisdorf, Neuplatendorf, Pansfelde, Reinstedt und Wieserode.

Der Immobilienmarkt in Falkenstein wird von dem Immobiliensachverständigen

Falkenstein (Harz)

Peter Reinäcker / pixelio.de

für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Falkenstein und in der Region Harz werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Falkenstein (Harz)

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Falkenstein einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,27 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,36 Euro. Im Jahr 2013 ist der Preis dann bis auf 4,56 Euro angestiegen. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 4,56 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Falkenstein liegt bei 296,83 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Falkenstein 2011 noch durchschnittlich 734,08 Euro. 2013 gab es in diesem Bereich einen drastischen Einbruch auf 286,13 Euro zu verzeichnen, aktuell zeigt sich bei Häusern dieser Größe ein weiterer Abfall auf 270,41 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern Fläche kostete in Falkenstein im Jahr 2013 durchschnittlich 296,48 Euro. Aktuell zeigt sich hier ein Einbruch auf 258,17 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilienhaus mit 200 Quadratmetern Fläche kostete in Falkenstein 2011 noch durchschnittlich 438,33 Euro. 2013 gab es auch in diesem Bereich einen nicht unerheblichen Einbruch zu verzeichnen, und zwar bis auf 329,78 Euro. Aktuell kostet ein Haus dieser Größe sogar nur noch 303,98 Euro pro Quadratmeter.

Für die Immobilienbewertung in Falkenstein im Harz

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Falkenstein in der Region des Harzes zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Harz zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Falkenstein im Harz

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Harzkreises und die Stadt Falkenstein in Sachsen-Anhalt. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt Falkenstein ist die gleichnamige hochmittelalterliche Höhenburg, die auf einem Felsrücken über den Dächern der Stadt liegt. Die Burg wurde ursprünglich im Jahre 1180 errichtet, seitdem aber immer wieder baulich verändert. Die Burg Falkenstein mit ihrem Museum ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im ganzen Harz. Die Konradsburg wurde bereits im Jahre 1021 erstmals urkundlich erwähnt. Weitere Sehenswürdigkeiten in Falkenstein sind die Alte Ziegelei Degenershausen und die Turmwindmühle Endorf. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Falkenstein eine Grundschule und eine Sekundarschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Falkenstein wird hauptsächlich von kleineren und mittleren Unternehmen geprägt. Zu den in der Stadt ansässigen Firmen gehören beispielsweise der Anbieter von Smartcard-Systemen Comcard GmbH, das Bauunternehmen Immosan, der Kabelhersteller Kabelproduktion Falkenstein GmbH, das Sägewerk RHG Falkenstein, das Recyclingunternehmen Mitteldeutsche Logistik GmbH, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Murrplastik Medizintechnik GmbH, der Frachtspeditionsdienst Schimpf GmbH, das Softwareunternehmen Software-Büro Ebert und der Lebensmittelproduzent Schlichting GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Falkenstein hat keine direkte Anschlussmöglichkeit zu einer Bundesautobahn. Die Bundesstraße B185 verläuft durch das Stadtgebiet, außerdem gibt es eine Verbindung zur B242. Eine Schienenanbindung besteht in Falkenstein ebenfalls nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr muss daher mit Bussen organisiert werden. Der nächstgelegene Flughafen ist Magdeburg-Cochstedt.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Markt 1 06463 Ermsleben (Telefon: (0 347 43/ 96-0). Unser Immobiliengutachter in der Region Harz erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Umfeld von Falkenstein: Ballenstedt, Blankenburg (Harz), Ditfurt, Harzgerode, Groß Quenstedt, Halberstadt, Harsleben, Hedersleben, Huy, Ilsenburg (Harz), Nordharz, Oberharz am Brocken, Osterwieck, Quedlinburg, Schwanebeck, Selke-Aue, Thale, Wegeleben, Wernigerode.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertgutachter oder Mietwertsachverständigen in Falkenstein (Harz)? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobilienwertgutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Sachsen-Anhalt weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 7 =


Read More

Immobiliengutachter Heringen (Werra)

23. Juni 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Heringen in Hessen, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Heringen und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Heringen (Werra) ansässig.

Heringen (Werra)

Bundesland: Hessen
Einwohner: 7.262 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Heringen

Heringen (Werra)

Klaus Brüheim / pixelio.de

wird von den Immobiliengutachtern für ein Marktwertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Heringen und in der Region Werra werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Heringen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Heringen einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,36 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 beispielsweise durchschnittlich noch 4,20 Euro, im Jahr 2014 sank der Preis dann auf 4,00 Euro pro Quadratmeter ab. Aktuell hat sich dieser Preis nicht mehr verändert, man muss für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 4,00 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Heringen im Jahr 2013 durchschnittlich noch 4,00 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2014 ist der Preis aber auf 4,34 Euro gestiegen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nun noch weiter bis auf durchschnittlich 4,74 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Die Kleinstadt Heringen gehört zum Landkreis Hersfeld-Rotenburg des Bundeslandes Hessen und liegt unmittelbar an der Grenze zu Thüringen.

Landschaftlich ist die Stadt umgeben von den Ausläufern der Vorderrhön, des Seulingswaldes und des Thüringer Waldes. Heringen liegt am Fluss Werra in der Werraaue. Die Städte Bad Hersfeld und Eisenach sind etwa 30 Kilometer entfernt, nach Kassel sind es rund 80 Kilometer Wegstrecke. Heringen gliedert sich neben dem Kernort in die weiteren Stadtteile Bengendorf, Herfa, Kleinensee, Leimbach, Lengers, Widdershausen und Wölfershausen auf. Die erste urkundliche Erwähnung der kleinen Stadt geht auf das Jahr 1153 zurück. Die Bevölkerungszahlen von Heringen entwickeln sich leicht rückläufig. Im Jahr 2000 lebten hier noch 9.208 Menschen. 2002 hatte Heringen dann nur noch 9.165 Einwohner. Bis 2004 hatte sich die Zahl noch weiter bis auf 9.019 verringert. Im Jahr 2006 wohnten hier 8.985 Bürger, 2009 gab es 8.660 Stadtbewohner. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 7.262 noch einmal deutlich den negativen Trend.

Für die Immobilienbewertung in Heringen

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Heringen in der Region des Hersfeld-Rotenburg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart am Fuldaknie zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Heringen

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Hersfeld-Rotenburg und die Stadt Heringen in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Kleinstadt Heringen hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ihr Wahrzeichen ist der sogenannte Monte Kali, eine mächtige Abraumhalde aus dem Kalibergbau. Das Gipfelplateau des 530 Meter hohen Berges ist eine Touristenattraktion, die einen weiten Blick in die Region um Heringen gestattet. Mehr als 10.000 Besucher werden hier jedes Jahr gezählt. Auf der auch Kalimandscharo genannten Erhöhung befindet man sich auf rund 150 Millionen Abraumsalz, die seit 1973 hier aufgeschüttet wurden. Pro Förderstunde wächst die Halde um weitere 800 Tonnen an. Sehenswert ist auch die Ruine der Walterskirche, die an das im 15. Jahrhundert verlassene Dorf Waldradeberg erinnert. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Heringen sind die Nachfolgebauten des Ritterguts Vultejus, eines hessischen Adelsgeschlechts. Auch die stauferzeitliche Burg Hornsberg ist nur noch als Ruine erhalten. Im Hochmittelalter wurde sie als Befestigungsanlage erbaut und diente den Herren von Hornsberg einst als Stammburg. Ein außergewöhnliches Denkmal ist das Mahnmal Bodesruh, das als Mahnung zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands in Form eines Aussichtsturms errichtet wurde. Es stand ursprünglich direkt an der deutsch-deutschen Grenze. Einen Besuch wert ist auch das Werra-Kalibergbaumuseum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Heringen zwei Grundschulen und eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Heringen wurde seit jeher vom Kalibergbau geprägt. Das macht sich auch in der Forschung bemerkbar. Hier wurde in den 1970er Jahren die elektrostatische Salz-Trennungsanlage ESTA erfunden und später auch weiterentwickelt. Dadurch wurde eine umweltschonende und völlig neuartige Aufbereitung der im Bergbau gewonnen Salze ermöglicht. Der größte Arbeitgeber im gesamten Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist das Kalibergbau-Unternehmen K+S Kali GmbH. Außerdem sind in Heringen das Fertighauswerk Schwabenhaus GmbH & Co KG und eine Müllverbrennungsanlage der Eon Energy from Waste ansässig. Ein weiteres Unternehmen am Standort Heringen ist der Rohrleitungs- und Sonderstahlbauer Messer Industriemontagen & Apparatebau GmbH.

Verkehrsanbindung

Eine direkte Anschlussmöglichkeit zu einer Bundesautobahn gibt es im Bereich Heringen nicht. Die Verbindungen zum Fernverkehr werden durch die Bundesstraßen B62 und B4 gewährleistet. Der Personenverkehr am Heringer Bahnhof wurde bereits im Jahr 1981 eingestellt. Lediglich eine Güterverbindung zum Kaliwerk blieb erhalten. Der öffentliche Nahverkehr wird daher ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Erfurt und Frankfurt.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Obere Goethestraße 17 in 36266 Heringen (Werra)(Telefon: 0 66 24/ 933-0). Unser Immobiliengutachter in der Region Hersfeld-Rotenburg erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Heringen (Werra)? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

1 + 7 =


Read More

Immobiliengutachter Frankenau

11. April 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Frankenau, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Frankenau und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Frankenau ansässig.

Frankenau

Bundesland: Hessen
Einwohner: 2.914 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Frankenau

Frankenau

Claudia Hautumm / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Frankenau und in der Region Nordhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Frankenau

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Frankenau einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,06 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 beispielsweise durchschnittlich noch 5,00 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2014 stieg der Durchschnittspreis dann auf 5,45 Euro pro Quadratmeter an. Bis zum Jahr 2015 ist der Preis dann noch weiter bis auf durchschnittlich 6,48 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Aktuell gab es in diesem Bereich keine Veränderung mehr, man muss für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 6,48 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Frankenau im Jahr 2013 durchschnittlich noch 4,77 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2014 ist der durchschnittliche Preis aber auf 4,62 Euro pro Quadratmeter gefallen. Im Jahr 2015 ist der Preis dann noch weiter bis auf durchschnittlich 4,57 Euro pro Quadratmeter abgefallen. Der aktuelle Wert zeigt keine Veränderung mehr, der Preis hat sich nun bei durchschnittlich 4,57 Euro pro Quadratmeter eingependelt.

Die Stadt Frankenau gehört zum Landkreis Waldeck-Frankenberg des Bundeslandes Hessen und liegt im Mittelgebirge Kellerwald.

Im Norden erstreckt sich der Nationalpark Kellerwald-Edersee. In nördlicher Richtung liegt in rund 60 Kilometern Entfernung auch die Stadt Kassel. Neben der Kernstadt gliedert sich Frankenau in die weiteren Ortsteile Allendorf, Altenlotheim, Dainrode, Ellershausen und Louisendorf auf. Die Stadt ist vermutlich in der Zeit zwischen 500 und 750 nach Christus gegründet worden. Die Stadtrechte erhielt Frankenau im Jahre 1242.

Für die Immobilienbewertung in Frankenau

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Frankenau in der Region Waldecker Land zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Frankenau

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Waldeck-Frankenberg und die Stadt Frankenau in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Stadt Frankenau hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Quernstkirche liegt auf einem hohen Berg über Frankenau und diente einst als Begräbnisplatz und Wallfahrtsort. Das Baudatum ist nicht bekannt, man weiß nur, dass die Kirche kurz nach dem Tod des Bonifazius errichtet wurde. Heute ist das Sakralbauwerk nur noch als Ruine zu besichtigen. Im Lengeltal zwischen den Stadtteilen Ellershausen und Louisendorf kann man zahlreiche historische Mühlen besuchen, die in ursprünglicher Naturumgebung stehen. Nach dem großen Stadtbrand wurde in Frankenau die neugotische Kirche erbaut. Das Bauwerk wurde teilweise auf den Grundmauern der Vorgängerkirche errichtet. An die mittelalterliche Backkunst erinnert das liebevoll restaurierte Backhaus im Stadtteil Allendorf. Außerdem kann man hier das Heimatmuseum besuchen, wo die Geschichte von Allendorf dokumentiert wird. Ein weiteres heimatkundliches Museum ist in der Schulscheune Louisendorf untergebracht. Das Bauwerk im Hugenottendorf wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts errichtet. Das Hülsenbeck-Museum in der historischen Apotheke von Frankenau zeigt Exponate aus dem Leben des Sohnes der Stadt. Hülsenbeck war Arzt, Schriftsteller und einer der Künstler, die den Dadaismus begründet haben. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Frankenau eine Grundschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Am Wirtschaftsstandort Frankenau findet man einen bunten Branchenmix vor. Hier sind beispielsweise das Maschinenbauunternehmen Messerschmidt Industriesiebe GmbH, das Metallbauunternehmen Harald Schneider Schlosserei, das Transportunternehmen Spezialtransporte Dersch, das Holzbauunternehmen Wolf Ökohäuser, der Hersteller elektronischer Geräte O. Neuschäfer, das Medienzentrum Eder-Dampfradio, der Holzgroßhändler Wilhelmi Holzhandlung GmbH & Co KG, das Gerüstbauunternehmen Maik Weller, das Verpackungsunternehmen Begado GmbH, das Logistikunternehmen Begado Logistik GmbH, das Straßenbauunternehmen Heinrich Mütze und das Bauunternehmen FingerHaus GmbH ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Frankenau hat keine eigene Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Die Bundesstraßen B252 und B253, die durch das Stadtgebiet verlaufen, gewährleisten jedoch die Verbindung zu den Autobahnen A5, A7, A44 und A45. Einen Bahnhof gibt es in Frankenau nicht. Der öffentliche Nahverkehr wird daher komplett mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Kassel-Calden.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Frankenau? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 5 =


Read More

Immobiliengutachter Battenberg

11. April 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Battenberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Battenberg und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Battenberg ansässig.

Battenberg

Bundesland: Hessen
Einwohner: 5.379 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Battenberg

Battenberg

Jan Stockmann www.jastomedia.de / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Battenberg und in der Region Nordhessen werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Die Stadt Battenberg gehört zum Landkreis Waldeck-Frankenberg des Bundeslandes Hessen und liegt an der Eder. Geografisch befindet man sich hier am südlichen Rand des Sauerlandes und des Rothaargebirges im Ederbergland. Die Kleinstadt besteht neben dem Hauptort aus den weiteren Bezirken Berghofen, Dodenau, Frohnhausen und Laisa. Der Hausberg der Gemeinde ist der Eisenberg, hier gibt es archäologische Spuren, die auf eine frühe Besiedlung schon zur Keltenzeit hindeuten.

Immobilienpreise und Lagen in Battenberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Battenberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,56 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 beispielsweise durchschnittlich noch 5,39 Euro pro Quadratmeter, das Jahr 2014 brachte eine Steigerung auf durchschnittlich 5,47 Euro pro Quadratmeter mit sich. 2015 stieg der Preis dann bis auf durchschnittlich 6,53 Euro pro Quadratmeter an. Aktuell hat sich der Preis nicht mehr verändert, man muss für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 6,53 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Battenberg im Jahr 2013 durchschnittlich noch 5,47 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2014 ist der Durchschnittspreis dann aber auf 5,47 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Das Jahr 2015 brachte einen Einbruch auf durchschnittlich 4,76 Euro pro Quadratmeter mit sich. Der aktuelle Wert zeigt jedoch wieder einen Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 5,56 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Für die Immobilienbewertung in Battenberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Battenberg in der Region Waldecker Land zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Battenberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Waldeck-Frankenberg und die Stadt Battenberg in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die kleine Stadt Battenberg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Mitten im Stadtkern erhebt sich der Burgberg. Hier steht ein liebevoll restaurierter Bergfried, der den Besuchern eine herrliche Aussicht auf die Stadt und in die Umgebung des Ederberglandes eröffnet. Man sieht hier die Reste der Umfassungsmauer und des Wallgrabens einer ehemaligen Kellerburg aus dem 13. Jahrhundert. Der Burgbergstollen ist ein Besucherbergwerk, in dem man die Arbeitswirklichkeit früherer Bergleute unter Tage erkunden kann. Bei den Führungen durch den über 150 Jahre alten Stollen werden die Besucher zünftig mit Schutzkleidung und Grubenlampe ausgerüstet. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Battenberg zwei Grundschulen und eine Gesamtschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Battenberg stellt den ansässigen Betrieben zwei Gewerbegebiete und ein Industriegebiet zur Verfügung. Hier sitzt beispielsweise die deutsche Gießerei Eisenwerk Hasenclever & Sohn GmbH. Die Firma gehört zur ERW-Gruppe und fungiert als Zulieferer für die Automobilbranche. In der unmittelbaren Umgebung von Battenberg sitzen namhafte Unternehmen wie beispielsweise Hollingworth & Vose, Ewikon, Finger-Fertighaus, Hettich, Hoppe, Kusch und Thonet. Zusammen mit der Nachbargemeinde Allendorf bildet Battenberg ein Mittelzentrum. Dort sitzen unter anderem die Viessmann Werke. Die Firma entwickelt und produziert am Standort Heiztechnikprodukte. Battenberg kann zusammen mit Allendorf mehr als 5.000 Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Die meisten davon entfallen auf das produzierende Gewerbe. Die Arbeitslosenquote bleibt hier stets unter dem Landesdurchschnitt. Für das Obere Edertal hat sich der Standort Allendorf/Battenberg zum wichtigen Wirtschaftsschwerpunkt entwickelt.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Battenberg hat keine direkte Anbindung an eine Bundesautobahn. Die Bundesstraßen B236 und B253 verlaufen jedoch durch das Stadtgebiet und verbinden Battenberg mit den Städten Frankenberg, Biedenkopf, Wetter und Hallenberg. Eine Schienenanbindung gibt es in Battenberg leider nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr muss daher komplett mit Bussen abgewickelt werden. Der nächstgelegene Flughafen ist der Siegerlandflughafen, der nächste erreichbare internationale Flughafen befindet sich in Dortmund.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Battenberg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

9 + 10 =


Read More

Immobiliengutachter Bad Schwalbach

8. März 2016
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Bad Schwalbach, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Bad Schwalbach und im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Bad Schwalbach ansässig.

Bad Schwalbach

Bundesland: Hessen
Einwohner: 10.676 (Stand: 2014)

Der Immobilienmarkt in Bad Schwalbach

Bad Schwalbach

Dorle Fetzer / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Bad Schwalbach und in der Region Rhein-Main und Taunus werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Bad Schwalbach

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Bad Schwalbach einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,44 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,07 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis aber auf 6,57 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder ganz leicht bis auf 6,52 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte einen noch deutlicheren Einbruch auf 6,36 Euro mit sich, 2015 ist der Preis aber wieder bis auf 7,86 Euro angestiegen. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich sogar schon 8,86 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Bad Schwalbach im Jahr 2011 noch 5,40 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 5,88 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter bis auf 6,12 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es keine Veränderung, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe immer noch 6,12 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte eine Steigerung auf 6,56 Euro mit sich. Der aktuelle Wert zeigt jedoch wieder einen Abfall, der Preis hat sich nun nochmals auf durchschnittlich 6,36 Euro pro Quadratmeter verringert.

Bad Schwalbach ist die Kreisstadt im Rheingau-Taunus-Kreis des Bundeslandes Hessen und liegt im westlichen Hintertaunus. Der anerkannte Kneippkurort ist eines der ältesten Heilbäder in ganz Hessen.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden liegt rund 20 Kilometer entfernt in südwestlicher Richtung. Das Stadtgebiet ist reich an Wald, mehr als 56 Prozent der Fläche sind bewaldet. Neben der Kernstadt gibt es die weiteren Bezirke Adolfseck, Fischbach, Heimbach, Hettenhain, Langenseifen, Lindschied und Ramscheid. Bad Schwalbach wurde im Jahre 1352 erstmals urkundlich erwähnt, die Mineralquellen der Stadt sind ab 1568 verbrieft.

Für die Immobilienbewertung in Bad Schwalbach

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Bad Schwalbach in der Region Rheingau / Taunus zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart inmitten des Rhein-Main-Gebietes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Bad Schwalbach

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Rheingau-Taunus und die Stadt Bad Schwalbach in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Kultur und Bildung

Die Stadt Bad Schwalbach kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, noch heute gibt es viele steinerne Zeugen dieser Historie. Der Alleesaal aus dem Jahre 1821 wurde von einem Hotelier als klassizistisches Hotel de la Promenade erbaut. Er beeindruckt vor allem mit seiner reichen Stuckdekoration, die teilweise mit Blattgold im Stil des zweiten Rokoko verziert ist. Das prachtvolle Kurhaus wurde im Jahre 1879 vom damals renommiertesten Architekten seiner Zeit im Stil der italienischen Spätrenaissance errichtet. In den 1930er Jahren wurde der Bau im Bauhausstil umgestaltet, damit ein harmonisches Ensemble mit den umliegenden Gebäuden entstehen konnte. Das Moorbadehaus wurde im Jahre 1905 im Jugendstil erbaut und mit luxuriöser Innenausstattung versehen. Materialien wie Marmor und ein prächtiges Vestibül sollten auch höchsten Ansprüchen der Kurgäste genügen. Zu den sehenswerten Kirchen von Bad Schwalbach zählen die Martin Luther Kirche aus dem Jahre 1471, die 1527 erbaute St. Elisabeth Kirche, die Reformationskirche von 1740 und die Englische Kirche aus dem Jahre 1834. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt eine Grundschule und eine kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe zur Verfügung. Eine Schule für Lernhilfe rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der größte Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Bad Schwalbach ist die Schwälbchen Molkerei Jakob Berz AG. Sowohl der Hauptsitz als auch die Hauptproduktionsstätte befinden sich in der Stadt. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für den Standort ist aber auch der Kurbetrieb. Allein das Klinikzentrum Lindenallee beschäftigt als interdisziplinäre Reha-Einrichtung rund 190 Mitarbeiter. Den Kurgästen stehen hier 320 Zimmer zur Verfügung. Die Bezeichnung ‚Bad‘ darf die Stadt schon seit 1927 führen, 2010 kam das Prädikat ‚Mineral und Moor Heilbad‘ hinzu. Seit 2014 ist Bad Schwalbach auch offizieller Kneippkurort. Weitere wichtige Arbeitgeber im Bereich der Kur sind beispielsweise die Klinik am Park mit 182 Betten und die Montanus Klinik mit 145 Betten. Der wirtschaftliche Erfolg des Kurbetriebes ist vor allem auf die hiesigen Heilquellen zurückzuführen. Die gesundheitlichen Schwerpunkte des Heilbades liegen in den Bereichen Orthopädie, Rheumatologie, Psychosomatik und Neurologie.

Verkehrsanbindung

Bad Schwalbach hat keine eigene Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Die nächstgelegenen Autobahnanschlüsse sind die rund 15 Kilometer entfernte A66 und die rund 20 Kilometer entfernte A3. Die Verbindung ist durch die Bundesstraßen B260, B54 und B275 gewährleistet, die durch das Stadtgebiet verlaufen. Am Bahnhof Bad Schwalbach halten nur noch historische Züge und eine Touristik-Bahn. Regulären Personenverkehr gibt es hier nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr wird daher mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt am Main.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliensachverständigen oder Mietwertsachverständigen in Bad Schwalbach? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten annähernd ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

7 – 5 =


Read More

Immobiliengutachter Herscheid

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Herscheid, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Herscheid, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Herscheid ansässig.

Herscheid

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 7.217 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der märkischen Gemeinde Herscheid

Herscheid

Wolfgang Buttgereit / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Herscheid und in der Region des Märkischen Kreises und des Randes des Rheinischen Schiefergebirges werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Herscheid

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Herscheid einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,88 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,19 Euro. 2013 lag der Quadratmeterpreis dann schon bei 4,89 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich 4,88 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Gemeinde Herscheid liegt bei 1.305,89 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 469,70 Euro pro Quadratmeter. Auch aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 469,70 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Herscheid im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.099,92 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe sogar schon 1.495,16 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.490,28 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Herscheid

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Herscheid in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich des Ebbegebirges zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Gemeinde Herscheid

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Gemeinde Herscheid in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Gemeinde Herscheid gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Sauerland. Auf dem Gemeindegebiet erhebt sich die Nordhelle, mit 663 Metern die höchste Erhebung des Ebbegebirges. Der größte Anteil der ländlichen Gemeinde wird von Wald bedeckt, beinahe 60 Prozent der Fläche sind Waldgebiete.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Herscheid hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die romanische Apostelkirche wurde gemeinsam mit dem Ort im Jahre 1072 erstmals urkundlich erwähnt. Der Erzbischof Hanno II. schenkte sie damals dem gerade gegründeten Kloster Grafschaft. Bei einem Bummel durch die Gemeinde Herscheid kann man einige attraktive Fachwerkbauten entdecken. Eines davon, der Spieker aus dem 17. Jahrhundert, ist sogar zum Wahrzeichen des Ortes geworden. Einst wurden hier die Naturalien gelagert, die an die Kirche abgegeben werden mussten. Im Ahe-Hammer wurde früher das Osemundeisen gewonnen, aus dem dann Draht gezogen wurde. Die erste urkundliche Erwähnung des Hammers findet man bereits im Jahre 1562. Bis 1942 wurde er bewirtschaftet, seit 1950 ist daraus ein Museum geworden. Mit der Märkischen Museumseisenbahn kann man zudem vom Herscheider Ortsteil Hüinghausen aus zum Plettenberg-Köbbinghauser Hammer fahren. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Herscheid zwei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Die Region um den Wirtschaftsstandort Herscheid hat einst Montangeschichte geschrieben. Die Erzgewinnung und die Metallverarbeitung dominierten früher das Gebiet. Es gab zahlreiche Gruben und Bergwerke, in der unmittelbaren Gemeindeumgebung war die Fördermenge jedoch eher begrenzt. Einer der wichtigsten Arbeitgeber des Standortes ist der führende Hersteller von Haus- und Gartenprodukten Gustav Alberts GmbH. Außerdem sitzen der Metallwarenhersteller Alberts GmbH & Co KG, der Hersteller von technischen Scheiben Gris Umformtechnik GmbH, der Maschinenhersteller Baumert Werkzeugmaschinen eK, das Stanz- und Umformtechnikunternehmen Bauckhage GmbH, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Winkel GmbH, die Firma Oberflächenchemie Dr. Klupsch GmbH & Co KG, das Verpackungsunternehmen VST Sortiertechnik GmbH, die Herzog Kunststofftechnik GmbH, der Industrieanlagenanbieter Indutherm GmbH, der Anbieter von Antriebs- und Steuertechnik Bucher Hydraulics GmbH und der Metallwarenhersteller teckentrup GmbH + Co KG am Standort Herscheid.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Herscheid ist über die Anschlussstelle Lüdenscheid Süd an die Bundesautobahn A45 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Bis dorthin sind es rund 6 Kilometer Wegstrecke. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B229 am Rande des Gemeindegebietes. Über eine Schienenanbindung verfügt die Gemeinde leider nicht mehr, der Personenverkehr auf der Bahnstrecke in Richtung Plettenberg wurde bereits im Jahre 1965 stillgelegt. Der öffentliche Nahverkehr muss seitdem ausschließlich mit Bussen abgewickelt werden. Es gibt günstige Verbindungen in die Städte Plettenberg und Lüdenscheid, die dortigen Bahnhöfe sind per Bus in rund 20, beziehungsweise 30 Minuten erreichbar. Der Flugplatz Plettenberg-Hüinghausen ist ein Sonderlandeplatz im Herscheider Ortsteil Hüinghausen. Der nächste erreichbare internationale Flughafen ist Dortmund in rund 60 Kilometern Entfernung. Der Flughafen Köln-Bonn liegt rund 75 Kilometer weit entfernt und nach Düsseldorf sind es von Herscheid aus rund 110 Kilometer Wegstrecke.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Plettenberger Straße 27 in 58849 Herscheid (Telefon: 0 23 57/ 9 09 30). Umfeld von Herscheid: Werdohl, Plettenberg, Attendorn im Kreis Olpe, Meinerzhagen und Lüdenscheid.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Herscheid? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

5 – 3 =


Read More

Immobiliengutachter Schalksmühle

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Schalksmühle, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Schalksmühle, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Schalksmühle ansässig.

Schalksmühle

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 10.528 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der märkischen Gemeinde Schalksmühle

Schalksmühle

siepmannH / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Schalksmühle und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Schalksmühle

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Schalksmühle einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,23 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,54 Euro. 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 4,29 Euro. 2014 gab es einen Anstieg auf 4,88 Euro zu verzeichnen. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich immer noch 4,88 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Gemeinde Schalksmühle liegt bei 1.273,39 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 durchschnittlich noch 662,78 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich sogar schon 852,35 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Schalksmühle im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.434,69 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe sogar schon 1.664,88 Euro. 2014 gab es einen weiteren Anstieg auf 1.766,92 Euro zu verzeichnen. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.766,92 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Schalksmühle

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Schalksmühle in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Nordwesten des Sauerlandes zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Gemeinde Schalksmühle

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Gemeinde Schalksmühle in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Gemeinde Schalksmühle gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im nordwestlichen Sauerland. Das Besondere an dieser kreisangehörigen Gemeinde ist, dass sie gemessen an der Wohnbevölkerung die meisten Einkommensmillionäre und das höchste Pro-Kopf-Einkommen von Nordrhein-Westfalen aufweist. Im Nordwesten grenzt Schalksmühle an die Stadt Hagen, im Südosten an das Stadtgebiet von Lüdenscheid.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Schalksmühle hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Bauernhaus Wippekühl ist beispielsweise ein historisches Bauernhaus aus der Zeit um 1600. In dem gut erhaltenen Fachwerkhaus kann man sich heute sogar trauen lassen. Es ist eines der insgesamt zehn Baudenkmäler der Gemeinde. Des Weiteren gehört die evangelische Erlöserkirche aus dem Jahre 1892 zu den Sehenswürdigkeiten von Schalksmühle. Die evangelischen Pfarrkirchen in den Ortsteilen Heedfeld und Hülscheid stehen ebenfalls auf der Denkmalliste. Der außerdem dort aufgelistete Haferkasten Reeswinkel stammt aus dem Jahre 1691. Das Grundschulgebäude in Spormecke wurde 1911 erbaut und steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Sehenswert ist auch die historische Wasserturbinenanlage von 1920. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Schalksmühle zwei Gemeinschaftsgrundschulen und eine Verbundschule zur Verfügung. Die Verbundschule gehört der Sekundarstufe I an und bietet einen Haupt- und einen Realschulzweig.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Schalksmühle wird vorwiegend von der Elektroindustrie geprägt, die Gemeinde weist die zweithöchste Industriedichte des gesamten Kreises auf. In Schalksmühle sind vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen ansässig. Zu den am Standort sitzenden Firmen gehört beispielsweise das Unternehmen Berker GmbH & Co KG. Berker stellt Installationstechnik wie Schalter und Steckdosen her, unter anderem für die Automobilindustrie. Außerdem produziert das Unternehmen Gebäudesystemtechnik für KNX/EIB-Kompnenten. Die Firma Rutenbeck Fernmeldetechnik ist ein Anbieter von Kommunikationstechnik für Gebäude. Das Unternehmen Albrecht Jung GmbH & Co KG bietet Elektro-Installationstechnik und Gebäude-Systemtechnik an. Die Lumberg GmbH & Co KG beschäftigt sich am Standort mit der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von elektromechanischen Bauelementen und elektronischen Komponenten im Bereich der Anschluss- und Verbindungstechnik. Außerdem sind die Unternehmen Günther Spelsberg GmbH & Co KG, Kaiser GmbH & Co KG, AMT Alumetall Gießtechnik GmbH und Busch-Jaeger Elektro GmbH & Co KG in Schalksmühle ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Schalksmühle ist eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A45 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B54 durch das Gemeindegebiet. Der Bahnhof Schalksmühle bietet über die Volmetal-Bahn Schienenverbindungen in die Städte Lüdenscheid, Hagen und Dortmund an. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Die nächstgelegenen Flugplätze befinden sich in Meinerzhagen und Herscheid. Internationale Flugverbindungen stehen am rund 50 Kilometer entfernten Flughafen Dortmund zur Verfügung. Die Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf liegen jeweils rund 100 Kilometer entfernt.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Rathausplatz 1 in 58579 Schalksmühle (Telefon: 0 23 55/ 8 40). Umfeld von Schalksmühle : Hagen, Breckerfeld im Ennepe-Ruhr-Kreis, Halver, Lüdenscheid, Altena und Nachrodt-Wiblingwerde.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Schalksmühle? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

1 + 8 =


Read More

Immobiliengutachter Balve

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Balve, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Balve, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Balve ansässig.

Balve

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 11.602 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der sauerländischen kreisangehörigen Kleinstadt Balve

Balve

Thomas Max Müller / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Balve und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Balve

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Balve einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,46 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt zeigten seit dem Jahr 2013 kaum Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 beispielsweise durchschnittlich noch 4,98 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich immer noch 4,98 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Balve liegt bei 1.422,73 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 durchschnittlich noch 889,08 Euro pro Quadratmeter. Auch aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 889,08 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Balve im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.310,30 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe dann sogar schon 1.840,87 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.812,45 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region märkisches Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Balve

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Balve in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich des Hönnetals zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Balve

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Balve in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Kleinstadt Balve gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Sauerland. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Flusstal der Hönne. Balve liegt im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge und ist von bewaldeten Höhen umgeben. Die zur Region Südwestfalen gehörende Stadt war über viele Jahrhunderte hinweg eine Grenzfestung des kurkölnischen Sauerlandes.

Kultur und Bildung

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt Balve ist die Balver Höhle, sie gilt als die größte Kulturhöhle von ganz Europa. Die Höhle gehört zu den wichtigsten Fundstellen prähistorischer Siedlungsstätten aus der mittleren Altsteinzeit. Die Altstadt von Balve hat ihren Besuchern auch einige architektonische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Stadtbild wird von sorgfältig restaurierten Fachwerkbauten geprägt. Das beeindruckendste Sakralgebäude von Balve ist die Pfarrkirche St. Blasius, vor allem ihr romanischer Teil ist sehenswert. Der Bau wird zu den bedeutendsten westfälischen Hallenkirchen gezählt. Das Drostenhaus stammt aus dem Jahre 1600. An seiner Stelle stand vom 8. bis zum 10. Jahrhundert der Niederhof, von dem einst die Besiedlung der Stadt Balve ausging. Außerdem sehenswert sind die Alte Vikarie, das Haus Koch und das Küsterhaus der katholischen Kirche. Zu den interessanten Museen von Balve gehören das Museum für Vor- und Frühgeschichte, das bäuerliche Dorfmuseum Mellen und die Gransauer Mühle, wo regelmäßig Kunstaustellungen stattfinden. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Balve drei Grundschulen, eine Gemeinschaftsgrundschule, eine Hauptschule und eine Realschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Am Wirtschaftsstandort Balve stehen drei Gewerbegebiete zur Verfügung. Zu den ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise das Logistikunternehmen Paul Müller Transport und Verpackungsmittel GmbH, Der Metallverarbeiter Schwermann GmbH, der Metallwarenhersteller Heinrich Honert jr. OHG, der Hersteller von Metall- und Kunststoffwaren Pickhardt & Gerlach GmbH & Co KG, das Bauunternehmen Planbau Balve GmbH, das Medienunternehmen Musik und Medien Balve, die Chemische Fabrik Wocklum Gebr. Hertin GmbH & Co KG, der Maschinenbauer AHM Maschinenbau GmbH, die LKW Spedition Andreas Stöcker, die Matthias Ueding Gieß- & Umformtechnik GmbH, das Logistikunternehmen Konsor Logistik GmbH, die Druckerei Vorsmann Druck & Verlag GmbH, das Softwareunternehmen Skiba Procomputertechnik GmbH, die SST Solarienequipment GmbH & Co KG und die weltweit agierende STOCKMEIER Chemie GmbH & Co KG.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Balve hat keine eigene Anschlussstelle zu einer Bundesautobahn. Den Zugang zum Fernverkehr gewährleisten jedoch die Bundesstraßen B226 und B515, die durch das Stadtgebiet verlaufen. Der Bahnhof von Balve liegt an der Hönnetalbahn. Es bestehen unter anderem Schienenverbindungen nach Menden, Fröndenberg, Unna und Neuenrade. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. In Küntrop gibt es einen kleinen Flugplatz, der nächste größere Flughafen ist der Dortmund Airport.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Widukindplatz 1 in 58802 Balve (Telefon: 0 23 75/ 92 60). Umfeld von Balve: Iserlohn, Hemer, Menden, Arnsberg, Altena, Sundern, Werdohl, Neuenrade und Allendorf.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Balve? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

2 + 3 =


Read More

Immobiliengutachter Neuenrade

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Neuenrade, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Neuenrade, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Neuenrade ansässig.

Neuenrade

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 12.024 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen sauerländischen Kleinstadt Neuenrade

Neuenrade

Clemens Scheumann / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Neuenrade und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Neuenrade

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Neuenrade einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,35 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,00 Euro. 2013 lag der Quadratmeterpreis dann nur noch bei 4,28 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich aber schon wieder 5,44 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Neuenrade liegt bei 1.001,08 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 durchschnittlich noch 759,09 Euro. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich aber bereits 856,37 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Neuenrade im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.198,43 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe dann sogar schon 1.554,86 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.541,14 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region des märkischen Sauerlandes erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Neuenrade

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt im märkischen Neuenrade in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich an der Grenze zum Hochsauerland zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Neuenrade

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Neuenrade in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Kleinstadt Neuenrade gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im nordwestlichen Sauerland, an der Grenze zum Hochsauerland. Das Stadtgebiet erstreck sich im oberen Tal der Hönne. Die Fläche der ländlich geprägten kleinen Stadt ist zu mehr als 50 Prozent mit Wald bedeckt. Gegründet wurde Neuenrade einst als Plansiedlung zur Befestigung gegen die Grafschaft Arnsberg.

Kultur und Bildung

Die kleine Stadt Neuenrade hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Jahre 1220 gründeten die Prämonstratenser hier ein Chorherrenstift. Die historische Anlage befindet sich heute in Privatbesitz. Die katholische Pfarrkirche St. Marien Heimsuchung wurde im Jahre 1360 erbaut. Die denkmalgeschützte evangelische Kirche von Neuenrade geht auf einen Bau aus dem gleichen Jahr zurück, sie wurde jedoch im 14. Und noch einmal im 18. Jahrhundert baulich stark verändert. Besonders beeindruckend ist die mit Holzschnitzereien verzierte Kanzel der Kirche. Die ebenfalls denkmalgeschützte katholische Pfarrkirche St. Lambertus wurde im 13. Jahrhundert als spätromanische Hallenkirche erbaut. In ihrem Inneren sieht man einen Klappaltar aus dem 16. Jahrhundert. Unter Denkmalschutz steht auch die Jugendstilvilla am Wall, die 1903 als Fabrikantenvilla errichtet wurde. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Neuenrade mit zwei Grundschulen, einer Hauptschule und einer Gemeinschaftsschule. Die Freie Waldorfschule am Ort ergänzt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Neuenrade wird hauptsächlich von kleineren und mittelständischen Betrieben geprägt. Die vorherrschenden Produktionssparten sind Gießereiwaren, Elektrogeräte, Draht, Schrauben, Leichtmetall und Kunststoff. Im Jahr 2002 gab es in Neuenrade insgesamt 3.541 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer. Weitaus die meisten davon, nämlich 2.170 Menschen, waren im verarbeitenden Gewerbe tätig. Auf den Handel entfielen 369 Beschäftigte. Im Bereich der öffentlichen und privaten Dienstleistungen gab es 257 Mitarbeiter. In den letzten 30 Jahren konnten in der kleinen Industriestadt Neuenrade insgesamt rund 1.500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Zu den am Standort ansässigen Firmen gehören beispielsweise das Fluid Technology Unternehmen Echterhage Holding GmbH & Co KG, der Hersteller von Hydraulikkomponenten HBE GmbH, das Bauunternehmen Ossenberg Aufbereitung Straßen- und Tiefbau GmbH, das Metallbauunternehmen Löttco GmbH & Co KG, die IBG Goeke Technology Group, der Hersteller von Leichtmetallrädern AEZ Produktion GmbH, die Gießerei Aluminiumguss Sauerland GmbH und der Metallverarbeiter Menke GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Kleinstadt Neuenrade verfügt nicht über einen direkten Zugang zu einer Bundesautobahn. Die Anschlussstelle Lüdenscheid zur A45 liegt 18 Kilometer entfernt, zur Anschlussstelle Iserlohn an die A46 sind es 23 Kilometer Wegstrecke. Die Bundesstraße B229 verläuft jedoch durch das Stadtgebiet und gewährleistet den direkten Zugang zum Fernstraßennetz. Über die Schiene ist Neuenrade mit den Städten Unna, Fröndenberg, Menden und Balve verbunden. Der 6 Kilometer entfernte Bahnhof Werdohl bietet zudem Anschluss an den Ruhr-Sieg-Express von Siegen über Hagen nach Essen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt Verbindungen nach Balve, Fröndenberg, Dahle, Plettenberg und Werdohl. In Werdohl gibt es auch einen kleinen Flugplatz. Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Dortmund und Düsseldorf.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Alte Burg 1 in 58809 Neuenrade (Telefon: 0 23 92/ 69 30). Umfeld von Neuenrade: Hochsauerlandkreis, Sundern, Plettenberg, Werdohl, Altena, Hemer und Balve.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Neuenrade? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

2 + 6 =


Read More

Immobiliengutachter Kierspe

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Kierspe, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Kierspe, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Kierspe ansässig.

Kierspe

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 16.300 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen Kleinstadt Kierspe

Kierspe

Foto M. Kirchner / Kierspe

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Kierspe und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Kierspe

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Kierspe einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,42 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,64 Euro. 2013 lag der Quadratmeterpreis nur noch bei 4,17 Euro. 2014 gab es einen Anstieg auf 4,72 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2015 lag der Preis dann bei 4,69 Euro an. Im Jahr 2016 gab es dann wieder einen Anstieg auf 5,10 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich sogar schon 5,48 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Kierspe liegt bei 1.681,39 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 958,22 Euro pro Quadratmeter. 2014 gab es einen Anstieg auf 980,67 Euro zu verzeichnen. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 908,21 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Kierspe im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.058,33 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe dann schon 1.705,32 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 1.254,88 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte einen Anstieg auf 1.538,96 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann bereits bei 1.658,57 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.909,77 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland und des Ebbegebirges erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Kierspe

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Kierspe in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich zwischen dem Bergischen Land und dem Sauerland. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Kleinstadt Kierspe

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Kierspe in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Kierspe gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt in Westfalen zwischen Sauerland und Bergischem Land. Das Stadtgebiet erstreckt sich in den westlichen Ausläuferäußersten westlichen Zipfel des Ebbegebirges, im Süden schließt der Naturpark Bergisches Land an.

Kultur und Bildung

Die Stadt Kierspe hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Herrenhof Haus Rhade wurde bereits im Jahre 991 erstmals urkundlich erwähnt. Das historische Haus befindet sich in Privatbesitz, der angrenzende Park ist jedoch öffentlich zugänglich. Ganz in der Nähe steht die Rhader Mühle, eine historische Kornmühle. Der älteste Sakralbau der Stadt ist die Margarethenkirche. Die evangelische Pfarrkirche stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert, ihre heutige Bauform erhielt sie allerdings erst im 19. Jahrhundert. Die ursprünglich spätromanische Servatiuskirche brannte im Jahre 1766 nieder und wurde im Stile des Barock wieder aufgebaut. Das frühklassizistische Reidemeisterhaus Voswinkel stammt von 1784. Sehenswert sind aber auch das Alte Amtshaus mit dem Bakelit-Museum und das Haus Isenburg. Ein interessantes Industriedenkmal ist die im Jahre 1853 erbaute historische Brennerei Rönsahl. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Kierspe drei Gemeinschaftsgrundschulen, eine Gesamtschule und eine Freie Waldorfschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Kierspe wird von kleineren und mittelständischen Unternehmen geprägt. Im Jahr 2011 gab es in der Stadt 3.684 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Die meisten dieser Arbeitnehmer, nämlich 66,7 Prozent, waren im produzierenden Gewerbe tätig. Der Schwerpunkt des Standortes liegt auf den Gebieten Gummiherstellung, Kunststofferzeugung und der Produktion von Metallerzeugnissen. Im Dienstleistungssektor arbeiteten 20,6 Prozent der Erwerbstätigen. Auf die Bereiche Handel, Gastgewerbe, Verkehr und Lagerei entfielen nur 12,3 Prozent der Beschäftigungsverhältnisse. Zum Vergleich gab es im Jahr 2002 am Standort Kierspe noch 4.250 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. In der Stadt sind beispielsweise Firmen wie die Kunststofftechnik Lahme GmbH, die Schröder Kunststofftechnik GmbH, der Kunststoffverarbeiter Walter Goletz GmbH, das Maschinenbauunternehmen Reinhardt-Technik GmbH, die SuK Kunststofftechnik GmbH, die MPK Metall- und Plastikverarbeitung GmbH & Co KG, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Goseberg GmbH & Co KG, der Werkzeugbauer Karnebogen GmbH und das Verpackungsunternehmen Rönsahler Industrie-Service GmbH ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Kierspe hat keine eigene Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Für den Zugang zum Fernverkehr sorgen die durch das Stadtgebiet verlaufenden Bundesstraßen B237 und B54. Am Bahnhof von Kierspe verkehren heute nur noch Güterzüge. Eine Reaktivierung des Personenverkehrs ist jedoch für das Jahr 2017 geplant. Bis dahin wird der öffentliche Nahverkehr mit insgesamt zehn Buslinien bedient. Es bestehen unter anderem Verbindungen in die Städte Meinerzhagen, Lüdenscheid und Hagen. In Meinerzhagen gibt es einen Flugplatz mit Geschäftsflugverkehr. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Dortmund.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Springerweg 21 in 58566 Kierspe (Telefon: 0 23 59/ 66 10). Umfeld von Kierspe: Lüdenscheid, Meinerzhagen, Oberbergischer Kreis mit Marienheide und Wipperfürth.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Kierspe? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 7 =


Read More

Immobiliengutachter Halver

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Halver, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Halver, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Halver ansässig.

Halver

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 16.117 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen Kleinstadt Halver

Halver

Foto M. Kirchner

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Halver und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Halver

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Halver einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,38 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,43 Euro. 2013 kostete eine Wohnung dieser Größe dann aber nur noch 5,06 Euro. Im Jahr 2014 lag der Quadratmeterpreis immer noch bei 5,06 Euro. 2015 gab es einen Einbruch auf 4,99 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2016 stieg der Preis bis auf 5,22 Euro an. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich immer noch 5,22 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Halver liegt bei 1.240,69 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 1.126,05 Euro pro Quadratmeter. 2015 lag der Preis dann nur noch bei 734,88 Euro pro Quadratmeter. Auch aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 734,88 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Halver im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.366,40 Euro. 2013 kostete ein Haus dieser Größe sogar schon 1.859,61 Euro. 2014 gab es einen weiteren leichten Anstieg auf 1.862,33 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte einen Einbruch auf 1.730,01 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann nur noch bei 1.224,77 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.262,42 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Halver

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Halver in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich zwischen dem Bergischen Land und dem Sauerland zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Kleinstadt Halver

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Halver in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Kleinstadt Halver gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im westlichen Sauerland. Das Stadtgebiet zieht sich im Norden von der Glörtalsperre bis zur Kerspetalsperre im Süden. Halver liegt direkt an der Grenze zum Bergischen Land.

Kultur und Bildung

Die kleine Stadt Halver hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Zentrum des Ortes beherrscht die Nicolai Kirche aus dem Jahre 1783 das Bild. Der Sakralbau beeindruckt vor allem die denkmalgeschützte Orgel aus dem 19. Jahrhundert. Die Löhrmühle wurde im Jahre 1566 erstmals urkundlich erwähnt, die heutige Baugestalt entstand jedoch erst im frühen 19. Jahrhundert. Es handelt sich um die älteste noch existente Wassermühle an der Ennepe. Der Aussichtsturm Karlshöhe aus dem Jahre 1893 bot einst einen herrlichen Blick in das Bergische Land und das Ebbegebirge, musste aber mittlerweile wegen Baufälligkeit gesperrt werden. Im Westen der Stadt kann man am Bollberg eine frühmittelalterliche Ringwallanlage besichtigen. An der Stadtgrenze zu Radevormwald sieht man noch Reste der vorneuzeitlichen Wall-Graben-Anlagen Bergisch-Märkische Landwehr. Im Heimatmuseum Halver kann man Exponate aus den Bereichen Landwirtschaft und Handwerk bewundern, dazu gehört beispielsweise eine historische Schusterwerkstatt. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Halver drei Grundschulen zur Verfügung. Ferner gibt es ein Schulzentrum mit Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Die Förderschule mit Schwerpunkt Lernen rundet das allgemeine Bildungsangebot der Stadt ab.

Wirtschaft

Die Ursprünge der Wirtschaft von Halver liegen in der Schmiedeindustrie. Daraus hat sich die jetzige wirtschaftliche Struktur des Standortes entwickelt. Zu den wichtigsten Branchen gehören heute die Stahlverformung, die Eisenverarbeitung, die Metallwarenherstellung und die Gesenkschmiedeindustrie. Aber auch die Bereiche Elektrotechnik und Kunststoffverarbeitung spielen am Standort eine wirtschaftliche Rolle. Das Märkische Werk produziert am Standort Komponenten und Systeme für große Verbrennungsmotoren. Außerdem ist die Turck-Gruppe in Halver ansässig, dieses Unternehmen ist weltweit führend auf dem Sektor der Industrieautomation. Weitere Firmen mit Sitz in Halver sind beispielsweise das Automationsunternehmen ESCHA GmbH & Co KG, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Mayweg GmbH, das Kirchhoff GmbH & Co KG, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Meding GmbH, das Werkzeugbauunternehmen Degenhardt GmbH, Maschinenhersteller MARKES GmbH & Co KG, die Gießerei Helmut Voss Beschläge + Druckguß GmbH, die Schraubenfabrik Schmidt GmbH, das Werkzeugbauunternehmen Friedhelm Nüsken GmbH und das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Reinelt GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Halver verfügt über keinen eigenen Anschluss an eine Bundesautobahn. Der Zugang zum Fernverkehr wird über die durch das Stadtgebiet verlaufende Bundesstraße B229 gewährleistet. Einen Personenbahnhof gibt es in Halver momentan leider nicht. Die nächstgelegene Schienenanschlussmöglichkeit ist die Volmetalbahn in Schalksmühle. Dort bestehen Regionalverbindungen, beispielsweise in die Stadt Hagen, deren Bahnhof wiederum einen Anschluss an den Fernverkehr bietet. Die Deutsche Bundesbahn hat jedoch versichert, dass die stillgelegte Bahnstrecke von Lüdenscheid über Halver nach Meinerzhagen Ende 2017 reaktiviert wird. Derzeit wird der öffentliche Nahverkehr noch ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Lüdenscheid, Wipperfürth, Kierspe, Hagen und Radevormwald. Die nächsten erreichbaren Flughäfen liegen in Dortmund und Düsseldorf.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Thomasstraße 18 in 58553 Halver (Telefon: 0 23 53/ 7 30). Umfeld von Halver: Ennepe-Ruhr-Kreis, Schalksmühle, Lüdenscheid, Kierspe, Wipperfürth und Radevormwald im Oberbergischen Kreis.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Halver? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 3 =


Read More

Immobiliengutachter Altena

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Altena, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Altena, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Altena ansässig.

Altena

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 17.375 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen Stadt Altena

Altena

Helmut J. Salzer / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Altena und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Altena

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Altena einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,83 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,42 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe dann aber nur noch 4,21 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis schon wieder bei 4,45 Euro. 2014 kostete eine 60-Quadratmeter-Wohnung dann 4,40 Euro. Im Jahr 2015 fiel der Preis bis auf 4,30 Euro ab. Im Jahr 2016 gab es dann wieder einen Anstieg auf 4,61 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich sogar schon 4,79 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Altena liegt bei 1.255,35 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 652,91 Euro pro Quadratmeter. 2012 stieg der Preis dann bis auf 797,08 Euro an. Im Jahr 2013 fiel der Preis dann sehr deutlich auf 435,98 Euro. 2014 lag der Preis bei 438,85 Euro. Das Jahr 2015 brachte dann einen weiteren Einbruch auf 395,12 Euro mit sich. Im Jahr 2016 fiel der Preis noch weiter bis auf 264,72 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich aber schon wieder 411,64 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Altena im Jahr 2011 noch durchschnittlich 819,40 Euro. 2012 stieg der Preis dann bis auf 907,08 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe sogar schon 1.013,53 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 919,46 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte dann wieder einen Anstieg auf 1.529,06 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann bei 1.060,38 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.219,48 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Altena

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Altena in der Region des Rheinischen Schiefergebirges zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich des Lennetals zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Kleinstadt Altena

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Menden in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Kleinstadt Altena gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Sauerland. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Tal der Lenne. Altena gehört geografisch zum Rheinischen Schiefergebirge.

Kultur und Bildung

Die Stadt Altena hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Burg Altena aus dem 12. Jahrhundert war bis zum 18. Jahrhundert der Hauptwohnsitz der Grafen von der Mark. Im frühen 20. Jahrhundert entstand hier die erste Jugendherberge der Welt. Heute kann man in der Burg drei Museen besuchen, das Deutsche Wandermuseum, das Märkische Schmiedemuseum und das Weltjugendherbergsmuseum. Das älteste Bürgerhaus im Stadtkern ist die Burg Holtzbrinck. Das burgartige Gebäude wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Das Gasthaus Pilling wurde im Jahre 1724 erbaut. Die Pfarrkirche St. Matthäus aus dem Jahre 1899 gilt als hervorragendes Beispiel für den Baustil der Neugotik. Drei Altäre der Wiedenbrücker Schule sind in ihrem Inneren vollständig erhalten geblieben. Das denkmalgeschützte Haus Mückenburg besteht aus mittelalterlichen und neuzeitlichen Bauelementen. Besonders beeindruckend sind die barocke Tür und die geschmiedeten Spiralgittertore. Weitere interessante Museen sind das Deutsche Drahtmuseum und die Stadtgalerie im 1707 erbauten Haus Köster-Emden. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Altena vier Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule, eine Sekundarschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort ergänzt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Altena wurde von jeher durch die Rohstoffvorkommen in der Region geprägt. Deshalb entwickelte sich die Industrie zum wichtigsten Wirtschaftszweig der Region. Schon früh wurden in Altena Eisen und Draht hergestellt. Auch heute noch sind die Drahtherstellung und die Metallverarbeitung bedeutende Branchen für den Standort. Ein wichtiger Arbeitgeber für die Stadt ist aber auch das Wohnungsbauunternehmen Altenaer Baugesellschaft AG, das bereits im Jahre 1870 gegründet wurde. Des Weiteren haben in Altena das Kreisarchiv des Märkischen Kreises, das Finanzamt und das Amtsgericht ihren Sitz. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise das Fritz Finkernagel Drahtwerk GmbH, der Metallverarbeiter Fr. u. H. Lüling GmbH & Co KG, das Metallbauunternehmen Nedschroef Altena GmbH, der Werkzeugbauer Schmale Maschinenbau GmbH, das Maschinenbauunternehmen Graf GmbH Draht- und Bandstahlverformung, das Metallbauunternehmen Drahtwerk Altena, der Frachtspeditionsdienst SKH Spedition GmbH, die Kesselfabrik W. Pilling GmbH & Co KG, die LKW Spedition U.L.M. Transporte Altena eK und der Hersteller von Präzisionsrohren Prinz-Mayweg Gruppe.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Altena hat keine eigene Anschlussstelle zu einer Bundesautobahn. Die nächstgelegenen Auffahrten sind die Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord zur Sauerlandlinie A45 und die Anschlussstelle Iserlohn-Oestrich zur Autobahn A46. Der Bahnhof Altena liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke von Hagen nach Siegen. Im nahen Hagen stehen sowohl EC- als auch IC-Verbindungen zur Verfügung. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Iserlohn, Lüdenscheid, Werdohl und Hemer. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Lüdenscheider Straße 22 in 58762 Altena (Telefon: 0 23 52/ 20 90). Umfeld von Altena: Nachrodt-Wiblingwerde, Iserlohn, Hemer, Neuenrade, Werdohl, Lüdenscheid und Schalksmühle.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Altena? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

8 + 9 =


Read More

Immobiliengutachter Werdohl

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Werdohl, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Werdohl, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Werdohl ansässig.

Werdohl

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 18.002 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen Stadt Werdohl

Werdohl

siepmannH / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Werdohl und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Werdohl

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Werdohl einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,51 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,11 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe dann aber nur noch 4,00 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 3,91 Euro. 2014 gab es einen Anstieg auf 4,25 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2015 stieg der Preis noch weiter bis auf 4,41 Euro an. Im Jahr 2016 gab es dann wieder einen Einbruch auf 4,33 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich aber schon wieder 4,50 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Werdohl liegt bei 978,04 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 642,70 Euro pro Quadratmeter. 2012 fiel der Preis dann bis auf 624,56 Euro ab. Im Jahr 2013 fiel der Preis dann noch deutlicher auf 413,86 Euro. 2014 gab es einen weiteren Einbruch auf 390,90 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte dann wieder einen leichten Anstieg auf 403,51 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis immer noch bei 403,51 Euro pro Quadratmeter. Auch aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 403,51 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Werdohl im Jahr 2011 noch durchschnittlich 847,08 Euro. 2012 stieg der Preis dann bis auf 1.026,62 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe sogar schon 1.146,65 Euro. 2014 gab es einen weiteren Anstieg auf 1.278,06 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte nochmals einen Anstieg auf 1.492,23 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann bei 1.438,74 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.883,18 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Werdohl

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Menden in der Region östliches Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich zwischen Lenne und Verse zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Werdohl

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Werdohl in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Werdohl gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im östlichen Sauerland. Auf dem Stadtgebiet erstrecken sich die Täler der Lenne und der Verse. Werdohl grenzt unmittelbar an Lüdenscheid. Die Stadtfläche von insgesamt 33,38 Quadratkilometern wird auch heute noch zu einem großen Teil landwirtschaftlich genutzt.

Kultur und Bildung

Die Stadt Werdohl hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das neubarocke Rathaus von Werdohl wurde im Jahre 1912 erbaut. Der denkmalgeschützte Busenhof entstand nach dem Stadtbrand von 1822 als klassizistisches Bürgerhaus. Der Bahnhof wurde im späten 19. Jahrhundert errichtet und beeindruckt vor allem mit den Risaliten und Säulen seiner neubarocken Empfangshalle. Die katholische Pfarrkirche St. Michael wurde im Jahre 1901 geweiht. Die evangelische Christuskirche stammt aus dem Jahre 1868. Die Burg Pungelscheid wurde in der Zeit um das Jahr 1300 erbaut, ist heute aber leider nur noch als Ruine zu besichtigen. Im Heimatmuseum kann sich der Besucher über die Geschichte der Region informieren. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Werdohl vier Grundschulen, eine Realschule und eine Gesamtschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Bis zum Bau der Ruhr-Sieg-Eisenbahn war der Standort Werdohl rein landwirtschaftlich geprägt. Seitdem hat die Industrie wirtschaftlich die tragende Rolle übernommen. Vor allem die Eisen- und Metallverarbeitung prägen den Standort, aber auch die stahlverarbeitende Industrie spielt eine wirtschaftlich bedeutende Rolle. Der größte Arbeitgeber am Platz ist der Edelstahlhersteller VDM GmbH, eine Tochter der Thyssen Krupp AG. Weitere bedeutende Arbeitgeber gehören der Automobilzuliefererbranche an. Dazu zählt beispielsweise die Schaeffler Engineering GmbH. Ein weiterer Automobilzulieferer am Standort ist die ATS Stahlschmidt & Maiworm GmbH, das Unternehmen beschäftigt sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Leichtmetallrädern. Die Metallbranche wird in Werdohl beispielsweise durch den Hersteller von hydraulischen Komponenten Kracht GmbH, den Verkehrstechnologie Konzern Vossloh AG und die Walter Stauffenberg GmbH & Co KG repräsentiert. Die Constantia Packaging produziert am Standort Verpackungen aus Aluminium. Im Jahr 2006 gab es am Standort insgesamt 6.219 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Der Großteil war mit 3.539 Arbeitnehmern im verarbeitenden Gewerbe tätig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Werdohl ist über die nahe Anschlussstelle Lüdenscheid zur Bundesautobahn A45 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus kreuzen sich im Stadtgebiet die beiden Bundesstraßen B229 und B236. Der Bahnhof Werdohl liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Hagen, Siegen und Essen. Außerdem verkehren hier Regional-Express-Züge im Stundentakt. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Diese bieten unter anderem Anschlussmöglichkeiten zu den Städten Altena, Balve, Lüdenscheid, Neuenrade und Plettenberg. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dortmund, Düsseldorf und KölnBonn.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Goethestraße 51 in 58791 Werdohl (Telefon: 0 23 51/ 9 66 60). Umfeld von Werdohl: Altena, Neuenrade, Plettenberg, Herscheid und Lüdenscheid.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Werdohl? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 3 =


Read More

Immobiliengutachter Meinerzhagen

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Meinerzhagen, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Meinerzhagen, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Meinerzhagen ansässig.

Meinerzhagen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 20.670 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der mittleren kreisangehörigen Stadt Meinerzhagen

Meinerzhagen

Paparazzi / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Meinerzhagen und in der Region des südlichen Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Meinerzhagen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Meinerzhagen einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,50 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,14 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe nur noch 4,72 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 5,03 Euro. 2014 gab es einen Anstieg auf 5,34 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2015 fiel der Preis dann bis auf 5,27 Euro ab. Im Jahr 2016 lag der Preis bei 5,25 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich 5,31 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Meinerzhagen liegt bei 1.517,75 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 669,49 Euro pro Quadratmeter. Bis 2013 stieg der Preis sehr deutlich auf 1.775,77 Euro an. Im Jahr 2014 gab es einen weiteren Anstieg auf 1.812,59 Euro zu verzeichnen. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 1.812,59 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Meinerzhagen im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.466,54 Euro. 2012 stieg der Preis bis auf 1.760,99 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe dann schon 1.774,15 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 1.629,31 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte nochmals einen Einbruch auf 1.575,84 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann sogar nur noch bei 1.409,92 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.414,96 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Meinerzhagen

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Meinerzhagen in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich des südlichen Märkischen Kreises zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Meinerzhagen

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Meinerzhagen in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Meinerzhagen gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im westlichen Sauerland. Auf dem Stadtgebiet erstreckt sich das Volmetal und zieht sich dann weiter in nordwestliche Richtung. Die Volme entspringt am südöstlichen Stadtrand. Im Osten von Meinerzhagen erhebt sich das Ebbegebirge, im Westen liegt das Bergische Land.

Kultur und Bildung

Meinerzhagen hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wahrzeichen der Stadt ist das ehemalige Rittergut Listringhausen. Das Gut vor den Toren der Stadt wurde im Jahre 1621 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Die Jesus Christus Kirche wurde im Jahre 1220 ursprünglich als romanische Pfeilerbasilika erbaut, im 15. Jahrhundert dann gotisch umgestaltet und durch ein Querschiff erweitert. Das Schloss Badinghagen im Süden der Stadt wurde im Jahre 1160 erstmals urkundlich erwähnt. Im Laufe der Zeit wurde das Wasserschloss immer wieder baulich verändert und zuletzt im Jahre 1902 umfassend modernisiert. Es befindet sich heute in Privatbesitz und kann daher nicht von innen besichtigt werden. Sehenswert ist auch die einstige Wassermühle Bubenzer aus dem Jahre 1887. Die denkmalgeschützten Krugmann-Häuser stammen von 1913. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Meinerzhagen vier Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Meinerzhagen wird noch heute durch seine lange Tradition im Bereich der metallverarbeitenden Betriebe geprägt. Aber auch der Tourismus spielt wirtschaftlich eine bedeutende Rolle, die Stadt ist ein Zentrum des Wintersports. Der größte Arbeitgeber am Platz ist der Metallverarbeitungsbetrieb Otto Fuchs KG. Fuchs gehört zu den 500 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands. Weitere am Standort ansässige Firmen sind beispielsweise die Burg-Wächter KG, der Hersteller von Fahrradzubehör Busch & Müller KG, das Druckhaus Märkischer Zeitungsverlag, die Firma Krugmann Spirituosen, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen G. Mertgens & Co GmbH, das Metallverarbeitungsunternehmen TEBIT GmbH & Co KG, das Werkzeugbauunternehmen Müller & Wagner GmbH, die Gießerei USD Formteiltechnik GmbH, die Druckerei Paul Kläs GmbH und das Hydraulikunternehmen Voswinkel.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Meinerzhagen ist über eine Anschlussstelle an die Sauerlandlinie A45 von Dortmund nach Aschaffenburg in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B54 und B256 durch das Stadtgebiet, letztere schafft eine zusätzliche Verbindung zur Bundesautobahn A4 von Köln nach Olpe. Meinerzhagen ist auf der Schiene über die Oberbergische Bahn mit der Stadt Köln verbunden. Im Jahr 2017 soll auch die Bahnstrecke von Hagen nach Dieringhausen reaktiviert werden, die dann ebenfalls in Meinerzhagen Station machen wird. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der Flugplatz Meinerzhagen war früher der Unternehmensflugplatz der Firma Battenfeld und wird heute als Sonderlandeplatz genutzt. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Dortmund.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Bahnhofstraße 9-15 in 58540 Meinerzhagen (Telefon: 0 23 54/ 7 70). Umfeld von Meinerzhagen: Drolshagen, Gummersbach, Marienheide, Kierspe, Lüdenscheid, Herscheid, Attendorn, Olpe, Bergneustadt und Plettenberg.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Meinerzhagen? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

7 – 6 =


Read More

Immobiliengutachter Plettenberg

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Plettenberg, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Plettenberg, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Plettenberg ansässig.

Plettenberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 25.781 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der mittleren kreisangehörigen Stadt Plettenberg

Plettenberg

modellflieger / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Plettenberg und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Plettenberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Plettenberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,54 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 3,91 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe dann schon 4,44 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 4,52 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 4,41 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2015 stieg der Preis dann wieder bis auf 4,77 Euro ab. Im Jahr 2016 gab es einen weiteren Anstieg auf 5,09 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich 4,95 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Plettenberg liegt bei 979,80 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 749,48 Euro pro Quadratmeter. 2012 fiel der Preis dann bis auf 478,58 Euro ab. Im Jahr 2013 stieg der Preis dann wieder bis auf 624,06 Euro an. 2014 gab es einen weiteren Einbruch auf 512,60 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2016 brachte nochmals einen Anstieg auf 666,36 Euro mit sich. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 664,60 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Plettenberg im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.170,99 Euro. 2012 stieg der Preis dann bis auf 1.673,06 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe nur noch 1.564,56 Euro. 2014 gab es einen noch deutlicheren Einbruch auf 979,98 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte wieder einen deutlichen Anstieg auf 1.438,93 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann schon bei 1.523,89 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 1.487,81 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Plettenberg

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Plettenberg in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich zwischen dem Lennegebirge und dem Ebbegebirge zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Plettenberg

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Plettenberg in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Plettenberg gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im westlichen Sauerland. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen Ebbegebirge im Süden und Lennegebirge im Norden. Wegen der vier Flüsse wird Plettenberg auch die ‚Vier-Täler-Stadt‘ genannt.

Kultur und Bildung

Die Stadt Plettenberg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die Christuskirche aus dem Jahre 1230. Im Jahre 1725 wurde sie bei einem Stadtbrand stark beschädigt, deshalb sind heute nur noch zwei Chortürme erhalten. Die Böhler Kirche wurde im Jahre 1153 erstmals urkundlich erwähnt. Sie wurde immer wieder baulich umgestaltet, zuletzt 1907. Die Dorfkirche Ohle wurde in den Jahren zwischen 1050 und 1100 als Hauskapelle erbaut. Die Burg Schwarzenberg aus dem Jahre 1301 kann man heute nur noch als Ruine besichtigen. Das denkmalgeschützte Schloss Brüninghausen wurde im Jahre 1311 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das ebenfalls denkmalgeschützte Amtsgericht stammt aus wilhelminischer Zeit, bis 1900 hatte hier das Rathaus seinen Sitz. Sehenswert in der Stadt sind auch das Schloss Grimminghausen und der Stephansdachstuhl am Alten Markt. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Plettenberg sechs Gemeinschaftsgrundschulen, zwei Hauptschulen, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Plettenberg wurde früher von der Eisenverarbeitung dominiert, die ursprünglich aus dem Bergbau hervorgegangen war. Heute zeugen noch die beiden Wasserkraftwerke Siesel und Ohle von dieser Zeit. Aktuell beherrschen die Automobilbranche mit ihren Zulieferern und der Maschinenbausektor die Wirtschaft der Stadt. Bedeutende ansässige Unternehmen sind beispielsweise die beiden Autobmobilzulieferer Seissenschmidt GmbH und Rasche Umformtechnik GmbH & Co KG. Der größte Arbeitgeber am Platz war einst das Ohler Eisenwerk. Heute gehört das Unternehmen zum amerikanischen Hersteller von Aluminium-Walzerzeugnissen Novelis Inc. Auch der Bereich Stahlverformung spielt am Standort eine bedeutende Rolle. Die Firma Gerüstbau plettac AG war über einen längeren Zeitraum das erfolgreichste Unternehmen in Plettenberg. Nach der Insolvenz im Jahre 2003 übernahm die Wilhelm Schade Metallwarenfabrik, die zum amerikanischen Automobilzulieferer DURA Automotive Systems Inc gehört. Die meisten Arbeitsplätze in Plettenberg stellt das verarbeitende Gewerbe zur Verfügung, 67 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind in diesem Sektor tätig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Plettenberg hat keine eigene Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Die durch das Stadtgebiet verlaufende Bundesstraße B236 dient jedoch als Zubringer zur A45 und gewährleistet so die Einbindung in den Fernverkehr. Der Bahnhof von Plettenberg liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dortmund, Düsseldorf und Köln-Bonn.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Grünestraße 12 in 58840 Plettenberg (Telefon: 0 23 91/ 92 30). Umfeld von Plettenberg: Altena, Balve, Hemer, Herscheid, Iserlohn, Kierspe, Meinerzhagen, Neuenrade, Kreis Olpe, Hochsauerlandkreis und Werdohl.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Plettenberg? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

3 + 4 =


Read More

Immobiliengutachter Hemer

10. März 2015
/ / /
Comments Closed

Die Immobiliengutachter in Hemer, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Hemer, im Märkischer Kreis und im Bundesland Nordrhein-Westfalen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Hemer ansässig.

Hemer

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 33.535 (Stand: 2015)

Der Immobilienmarkt in der kreisangehörigen Stadt Hemer

Hemer

siepmannH / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des sauerländischen Hemer und in der Region des Märkischen Kreises werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienpreise und Lagen in Hemer

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Hemer einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,33 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt entwickeln sich seit dem Jahr 2011 mit einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,89 Euro. 2012 kostete eine Wohnung dieser Größe dann schon 5,13 Euro. Im Jahr 2013 lag der Quadratmeterpreis bei 5,78 Euro. 2014 gab es einen Einbruch auf 5,37 Euro zu verzeichnen. Im Jahr 2015 fiel der Preis noch weiter bis auf 5,23 Euro ab. Im Jahr 2016 gab es dann wieder einen Anstieg auf 5,47 Euro. Aktuell muss man für eine Mietwohnung mit 60 Quadratmetern durchschnittlich sogar bereits 5,68 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in der Stadt Hemer liegt bei 1.574,46 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 688,55 Euro pro Quadratmeter. 2012 stieg der Preis dann sehr deutlich bis auf 1.138,64 Euro an. Im Jahr 2013 fiel der Preis dann wieder bis auf 931,51 Euro an. 2014 gab es einen weiteren Einbruch auf 782,11 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte nochmals einen Abfall auf 737,50 Euro mit sich. Bis zum Jahr 2016 fiel der Preis noch weiter bis auf 613,65 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Eigentumswohnung dieser Größe durchschnittlich 751,72 Euro bezahlen.

Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Hemer im Jahr 2011 noch durchschnittlich 1.579,18 Euro. 2012 stieg der Preis ganz leicht bis auf 1.583,04 Euro an. Im Jahr 2013 kostete ein Haus dieser Größe aber nur noch 1.500,55 Euro. 2014 gab es einen noch deutlicheren Einbruch auf 1.254,36 Euro zu verzeichnen. Das Jahr 2015 brachte wieder einen Anstieg auf 1.765,23 Euro mit sich. Im Jahr 2016 lag der Preis dann aber nur noch bei 1.445,89 Euro. Der Quadratmeterpreis liegt aktuell bei durchschnittlich 2.162,62 Euro.

Unser Immobiliengutachter in der Region Sauerland erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung in Hemer

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in Hemer in der Region Sauerland zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart im Bereich der Metropolregion Rhein-Ruhr zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für die Stadt Hemer

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Sauerland und die Stadt Hemer in Nordrhein-Westfalen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Die Stadt Hemer gehört zum Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im nördlichen Sauerland. Das Stadtgebiet erstreckt sich in einer abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft, die von ausgedehnten Wäldern umgeben ist. Im Nordosten grenzt die Metropolregion Rhein-Ruhr an das Stadtgebiet, die Großstädte Dortmund, Hamm und Hagen liegen nicht weit entfernt. Bekannt geworden ist Hemer als Felsenmeerstadt, denn hier befindet sich das in Deutschland einzigartige Geotop Felsenmeer.

Kultur und Bildung

Hemer hat seinen Besuchern zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die denkmalgeschützte Stephanuskirche ist das älteste Gebäude der Stadt und stammt vermutlich aus dem 13. oder 14. Jahrhundert. Die barocke Pfarrkirche St. Peter und Paul wurde im Jahre 1700 erbaut. Die Vituskirche wurde bereits in der Zeit um 1000 nach Christus errichtet, im Jahre 1818 jedoch abgerissen. An ihrem Standort steht seit 1820 die denkmalgeschützte Ebbergkirche. Alle anderen Kirchen von Hemer stammen aus dem 20. Jahrhundert. Das Stadtbild wird wesentlich von zahlreichen historischen Fabrikantenvillen geprägt. Dazu gehört beispielsweise die Villa Grah von 1902, wo heute das Felsenmeermuseum untergebracht ist. Die Burg Klusenstein wurde im Jahre 1353 erbaut. Zur Burg gehört unter anderem auch das unter Denkmalschutz stehende Gut Bäingsen. Die Edelburg an der B7 wurde im Jahre 1375 erstmals urkundlich erwähnt. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Hemer acht Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die vier Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Hemer wird vor allem von der Industrie geprägt. Das metallverarbeitende Gewerbe und die Papierherstellung haben eine lange Tradition in der Stadt. Heute sitzen vorwiegend kleinere und mittelständische Unternehmen am Standort. Rund 57 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind in der Industrie tätig. Rund 42 Prozent dieser Erwerbstätigen entfallen auf den Dienstleistungssektor, allein 1600 davon arbeiten in Krankenhäusern, Altenheimen und Kindergärten. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise die Armaturenhersteller Grohe Group und Keuco GmbH & Co KG. Außerdem sitzen die MWV Calmar, das Öl- und Gasbrennerwerk Giersch GmbH, das Drahtseilwerk Hemer GmbH & Co KG, die Schulte Verpackungs-Systeme GmbH, das Kunststoffverarbeitungsunternehmen ALBERT Hohlkörper GmbH & Co KG, das Anlagenbauunternehmen Schleich GmbH, die August Overhoff Drahtfabrik GmbH, das Metallverarbeitungsunternehmen Steinberg Stahl GmbH &. Co KG, das Stahlwerk Ossenberg & Piepenstock GmbH und die Haltec Hallensystem GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Hemer ist über die Bundesautobahn A46 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B7, B515 und B236 durch das Stadtgebiet. Über einen Schienenanschluss verfügt Hemer leider nicht mehr. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe plant jedoch, die Strecke Iserlohn-Hemer-Menden wieder aufleben zu lassen. Damit bekäme Hemer einen direkten Bahnanschluss nach Dortmund. Bis dahin muss der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt werden. Es gibt drei kleine Flughäfen im nahen Iserlohn, außerdem einen in Menden. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Dortmund.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Hademareplatz 44 in 58675 Hemer (Telefon: 0 23 72/ 55 10). Umfeld von Hemer: Menden, Balve, Neuenrade und Altena.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienwertermittlungsgutachter oder Mietwertsachverständigen in Hemer? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Nordrhein-Westfalen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

10 – 1 =


Read More