Immobilien in Rostock und den Küstenregionen Mecklenburg-Vorpommerns mit Zukunftspotenzial

Die TLG Immobilien GmbH, eines der führenden Immobilienunternehmen in den neuen Bundesländern, veröffentlicht seit 18 Jahren den Marktbericht „Immobilienmarkt Ostdeutschland“, der auch für 2010 interessante Entwicklungen in den Bereichen Wohnen, Büroflächen, Einzelhandel- und Gewerbeimmobilien, insbesondere für die Küstenregion Mecklenburg-Vorpommerns, dokumentiert.

Der Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommerns Küstenregionen profitiert von der steigenden touristischen Beliebtheit, erhält aber auch durch stetig wachsende Zahlen von Ruheständlern, die ihren Altersruhesitz in den Nordosten Deutschlands verlegen, neues Leben. Gerade in diesem Bereich ist das Bundesland auch gut aufgestellt. Frühzeitig haben die Entwickler den Zahn der Zeit erkannt und in seniorengerechtes Wohnen sowie Alten- und Pflegeheime investiert. Auch die Wirtschaftskrise 2009 konnte dem Immobilienmarkt in der Region wenig anhaben, die Arbeitslosenzahlen sinken, die Kaufkraft steigt. Besonders Rostock zeigt sich auf allen Märkten äußerst stabil. Laut Angaben von TLG stiegen die Preise für Grundstücke zu Wohnbauzwecken in mittleren Lagen auf 115 bis 150 Euro pro Quadratmeter, in 1A – Lagen auf 150 – 550 Euro pro Quadratmeter. Auch die Preise für frei stehende Häuser, 150.000 Euro bis zu 340.000 Euro werden hier veranschlagt, sowie Eigentumswohnungen stiegen an und erreichten im Segment der neu gebauten Eigentumswohnungen für Ostdeutschland mit Ausnahme von Berlin sogar Spitzenwerte. Für eine Neubau-Eigentumswohnung müssen in der Region Rostock zwischen 1.300 und 3.800 Euro pro Quadratmeter auf den Tisch gelegt werden und auch die modernisierten Altbauwohnungen sind mit bis zu 3.200 Euro pro Quadratmeter sehr gut aufgestellt.

Und auch im Mietmarkt sind durchweg positive Tendenzen zu verzeichnen. Die Mieten stiegen im Vergleich zum Vorjahr an und liegen bei Neubauten durchschnittlich zwischen 6,50 Euro und 7,50 Euro pro Quadratmeter, bei modernisierten Altbauten zwischen 4,50 Euro und 8,00 Euro pro Quadratmeter.

Rostock ist ebenfalls Spitzenreiter bei den gewerblichen Immobilienmieten. Büros mit einfachem und mittlerem Nutzwert liegen bei 6,50 bis 8,00 Euro pro Quadratmeter, solche mit gutem Nutzwert bei 8,50 Euro bis 12,00 Euro pro Quadratmeter. Schwerin folgt wie auch bei den Wohnraummieten an zweiter Stelle. Als guter Standort hat sich zudem Stralsund erwiesen, das die meisten Zuwächse, besonders im Einzelhandelssegment, verzeichnen konnte.