VIER in Hannover – EIN reizvolles Wohnprojekt

24. Februar 2013
/ / /
Comments Closed

Was ist VIER? VIER ist eine Zahl, was erst einmal für einen Immobilienblog nicht sonderlich spannend klingt. VIER ist aber auch ein spannendes Wohnquartierprojekt im sogenannten Pelikan-Viertel von Hannover. Vier Architekturbüros bauen hier ein Quartier mit voraussichtlich insgesamt 166 Wohnungen in vier unterschiedlichen Wohnstilen, was – so heißt es auf der Projektseite – eine einzigartige Wohnvielfalt verspricht. Möglicherweise wird auch gehalten, was versprochen wird.

Zwei Stufen für die Auswahl von vier Büros

Hinter dem Projekt VIER steckt die Gundlach Gruppe aus Hannover, die sich selbst als „eines der größten familiengeführten, mittelständischen Bauunternehmen der Region Hannover mit über 120 Jahren Erfahrung“ beschreibt. Die Gruppe hat das Projekt nicht alleine entwickelt, sondern unter anderem gemeinsam mit potenziellen Bewohnern, Architekten, Künstlern und Marktforschern. In einem zweistufigen Wettbewerb wurden diejenigen vier von 24 Architekturbüros aus diversen Ländern ausgewählt, die jetzt die Häuser auf dem 10.000 m² großen Grundstück zwischen Günther-Wagner-Allee, Carl-Hornemann-Straße und Tintentrift bauen. Diese vier Büros sind die beiden aus Hannover stammenden Büros BKSP und kellner schleich wunderling architekten + stadtplaner GmbH sowie die Gruppeomp GbR aus Bremen und Ludes Generalplaner aus Berlin.

Vier Wohnstile zur Auswahl

Das Quartier wird aus insgesamt acht Gebäuden bestehen; die 166 Wohnungen folgen jeweils einem von vier Wohnstilen und entsprechen einem von 13 Wohnungscharakteren, die „sich in Ausstattung, Materialwahl und Grundrissen unterscheiden“, heißt es auf Vier-Gundlach.de. Die vier Wohnstile nennen sich „Komfortabel“, „Nachhaltig“, „Entspannt“ und „Extravagant“, wobei die Namen ein ganzes Stück weit selbsterklärend sind. Der Wohnstil „Komfortabel“ verspricht beispielsweise „optimale Wohnraumnutzung durch funktionale Grundrisse auf einer Ebene für höchstmöglichen Wohnkomfort“. Beim Wohnstil „Extravagant“ werden unter anderem zweigeschossige Loggien, Lufträume, Galerien und loftartige Grundrisse gebaut. Der Stil „Nachhaltig“ zeichnet sich durch Elemente wie Bambusparkett und ökologische, natürliche Oberflächen wie Lehmputz aus, der Wohnstil „Entspannt“ durch Wellnessbereiche mit Räumen für Minisauna und Whirlpool. Die geplanten Wohnungen sind Zwei- bis Fünf-Wohnungen und werden als hochwertig eingestuft. Teils handelt es sich um Eigentums-, teils auch um Mietwohnungen. Geht alles gut, soll das Gesamtprojekt 2015 fertig sein.

Das Pelikan-Viertel in Hannover-List

Das in Hannovers Stadtteil „List“ entstandene Pelikan-Viertel existiert auf dem ehemaligen Areal der Pelikanwerke in Hannover. Die in der niedersächsischen Hauptstadt gegründete Pelikan Holding AG ist vor allem durch Produkte wie Künstlerfarben und Schreibtinte bekannt und zog sich mit ihrer Produktion in den 90er Jahren aus Hannover nach Peine zurück. Nur die Verwaltung des Unternehmens blieb, verließ das ursprüngliche Areal aber 2003 ebenfalls. 1993 begann die Umwandlung des ehemaligen Werksgeländes mit etwa 100.000 m² in das Pelikanviertel mit dem knapp 100 Jahre alten historischen Pelikan-Gebäude als Zentrum. Abgeschlossen ist das Wachsen des neuen Viertels noch nicht, wie die aktuelle Entwicklung des Wohnquartiers VIER zeigt. VIER dürfte die Individualität des Viertels noch um einiges steigern.

Comments are closed.