„Immobilien-Kompass“ ist hilfreicher Leitfaden zur Miet- und Kaufpreisentwicklung in deutschen Städten

26. Mai 2010
/ / /
Comments Closed

Das Wirtschaftsjournal „Capital“ hat in seiner Juni-Ausgabe des „Immobilien-Kompass“ einen übersichtlichen und nützlichen Leitfaden zur Entwicklung von Mieten und Kaufpreisen in deutschen Städten veröffentlicht.

Dabei werden Trends, Prognosen und Preisreferenzen für 120 deutsche Großstädte mit 720 Stadtteilen in Vergleich gesetzt. Denn gerade die Großstädte werden bei den Deutschen immer beliebter und hier das Segment der Eigentumswohnungen. Aber auch zu Mietpreisen gibt der „Immobilien-Kompass“ aufschlussreiche Tipps.

50 Autoren befragten für den „Immobilien-Kompass“ rund 650 Makler, Sachverständige und Immobilienexperten bundesweit, zogen außerdem Bodenrichtwerten, Einkommensstatistiken und andere relevante Statistiken zu Rate, um Anlegern und Kaufinteressenten sachdienliche Hinweise zur Situation auf dem jeweiligen Immobilienmarkt liefern zu können. 72 Städte schnitten dabei sehr gut ab und erhielten die Bewertung „attraktives bis sehr attraktives Investment“, bei nur sieben Großstädten wurde von Investitionen abgeraten.

Empfehlenswerteste Standorte sind laut „Immobilien-Kompass“ die wirtschaftlich starken Metropolen Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und Stuttgart. Besonders beliebt sind auch die Städte, die eine gute Infrastruktur kombiniert mit ausgewogenem Freizeit- und Kulturangebot anbieten können. Hier wird auch mit weiteren Preisanstiegen in Zukunft gerechnet. Als Beispiel und Tipp für Investments nennt „Capital“ Köln.

Denn bedingt durch die gute Infrastruktur werden die Innenstadtlagen der Großstädte auch für Senioren immer interessanter, die im Alter vermehrt aus dem Umland in die City-Lagen ziehen. Immer weniger Angebote in 1A-Lagen lassen auch dann die Preise weiter steigen.

Comments are closed.