Immobiliengutachter Lahn-Dill-Kreis

Die Immobiliengutachter im Lahn-Dill-Kreis, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung im Kreisgebiet des Lahn-Dill-Kreises, im Bundesland Hessen um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt im Kreisgebiet Lahn-Dill-Kreis ansässig.

Lahn-Dill-Kreis

Bundesland: Hessen
Einwohnerzahl: 253.167 EinwohnerInnen (Stand: 31.12.2015)
Fläche: 1.066,52 km²
Bevölkerungsdichte: 237 EinwohnerInnen/km²

Der Immobilienmarkt Lahn-Dill-Kreis

Lahn-Dill-Kreis

Rosel Eckstein / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des Kreises zwischen den Metropolen Siegen und Gießen, werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienwerte im Lahn-Dill-Kreis

Ein 130 m² großes Einfamilienhaus für eine Familie mit Kind kostet laut Deutschlandkarte im Postbank Wohnatlas 2015 im Lahn-Dill-Kreis eine Summe von 175.000€. Geringer ist der durchschnittliche Hauspreis in Limburg-Weilburg, im NRW-Kreis Siegen-Wittgenstein und im rheinland-pfälzischen Landkreis Westerwaldkreis. Höher liegt der Preis jedoch in den Landkreisen Gießen und Marburg-Biedenkopf und im Wetteraukreis, deutlich höher im Hochtaunuskreis. Daten zu Grundstückpreisen für Wohnbebauung im Lahn-Dill-Kreis liefert den Immobiliensachverständigen der LBS Preisspiegel 2017. Demnach kosten 300 bis 800m² große baureife Grundstücke in mittlerer bis guter Wohnlage von Wetzlar 130 bis 300 Euro/m². In Herborn zahlt man 110 bis 150 Euro/m², in Dillenburg 80 bis 120 Euro/m². Ebenso große Grundstücke in ähnlicher Lage kosten in Gießen 180 bis 250 Euro/m². In Limburg an der Lahn werden 200 bis 400 Euro/m² fällig. Laut Einzelhandelsmietspiegel 2017 von Brockhoff&Partner kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale in Wetzlar 15 bis 19 Euro/m²/Monat, während man 120 bis 260m² große Ladenlokale für 10 bis 15 Euro/m²/Monat bekommt. Zum Vergleich: In Gießen zahlt man für kleinere Ladenlokale 70 bis 90 Euro/m²/Monat und für größere 45 bis 70 Euro/m²/Monat. In Marburg werden 30 bis 40 Euro/m²/Monat bzw. 25 bis 30 Euro/m²/Monat fällig. Alle Angaben sind Orientierungswerte.

Wohnregion Lahn-Dill-Kreis

Wir als Immobiliensachverständige für den Lahn-Dill-Kreis und die Umgebung sehen die waldige Mittelgebirgslandschaft des Westerwalds im Geopark Westerwald-Lahn-Taunus sowie Natur-Landschaften wie den Naturpark Lahn-Dill-Bergland als reizvolle Pluspunkte des Kreises. Natürliche bzw. naturnahe Sehenswürdigkeiten im Kreisgebiet sind beispielsweise der Aartalsee und die Krombachtalsperre sowie die Herbstlabyrinth-Schauhöhle Breitscheid. Ebenfalls in die Tiefe führt das allerdings künstlich erbaute Besucherbergwerk Grube Fortuna. Zu den sehenswerten Bauwerken im Kreisgebiet gehören Schloss Braunfels, die Burgen Greifenstein und Hermannstein sowie der Wetzlaer Dom und der Wilhelmsturm in Dillenburg. Ebenfalls sehenswert sind diverse Altstädte wie die von Wetzlar und Herborn. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dienen im Kreisgebiet unter anderem Einrichtungen wie der Tierpark Herborn und der Wildpark Donsbach in Dillenburg-Donsbach. Ein kulturelles Zentrum und wichtiger Anziehungspunkt für Shopping-Freunde im Landkreis ist die Kreisstadt Wetzlar. Sie gehört zu den Oberzentren in Hessen. Mittelzentren, deren Funktion ebenfalls über die Grundversorgung der BürgerInnen hinausgeht, sind im Landkreis laut IHK Lahn Dill Biedenkopf, Dillenburg, Gladenbach, Haiger und Herborn. Bestandteile der Kulturlandschaft im Lahn-Dill-Kreis sind beispielsweise die Rittal-Arena (Multifunktionshalle) und die Stadthalle in Wetzlar sowie das Oranien-Nassauischen Museum in Dillenburg und das Städtische Museum Herborn. Im Prognos Zukunftsatlas 2016 belegte der Lahn-Dill-Kreis in der Rangliste aller 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands den Stärkerang 194 und den Dynamikrang 327. Laut der Website Schulen.Lahn-Dill-Kreis.de gibt es im Landkreis (Stand 8/2017) 60 Grundschulen, jeweils eine Grundschule mit Förderstufe, eine Grund-, Haupt-, Real- und Mittelstufenschule sowie eine Grund-, Haupt- und Realschule. Zudem findet man im Kreisgebiet zwei Grund-, Haupt- und Realschulen mit Förderstufe, eine Integrierte Gesamtschule mit Grundschule, jeweils fünf Kooperative und Integrierte Gesamtschulen, zwei Gymnasien, ein Mittelstufengymnasium, eine Schule mit gymnasialer Oberstufe, fünf Berufliche Schulen und sechs Förderschulen.

Wirtschaftsstandort Lahn-Dill-Kreis

Als Experten der Immobilienbewertung für den Lahn-Dill-Kreis und die Region sehen wir die Zusammenarbeit des Kreises mit dem Regionalmanagement Mittelhessen als einen Pluspunkt des Wirtschaftsstandorts. Der Lahn-Dill-Kreis beteiligt sich aktiv an der Ausgestaltung der Wirtschaftsregion Mittelhessen. „Der Wirtschaftsraum an Lahn und Dill ist geprägt von Industrieunternehmen“, heißt es im Tätigkeitsbericht 2016 der Wirtschaftsförderung. Als Schwerpunktbranchen nennt sie die Metallverarbeitung, die optische Industrie und den Maschinenbau. Angesichts des schon heute spürbaren Fachkräftemangels stehe die Region mit dieser Branchenstruktur vor einer besonderen Herausforderung, heißt es im Tätigkeitsbericht weiter.

Unser Immobiliengutachter in der Region westlich von Gießen erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung im Lahn-Dill-Kreis

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt im Westen Hessens zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Region südöstlich von Siegen zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für den Lahn-Dill-Kreis

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Westen des Bundeslandes und den Lahn-Dill-Kreis in Hessen. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Der Lahn-Dill-Kreis liegt am Westrand des Bundeslands Hessen. Er grenzt unter anderem an Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und besteht aus acht Städten und 15 Gemeinden.

Die höchste Erhebung im Kreisgebiet ist der 643 Meter hohe Höllberg im Hohen Westerwald. Noch etwas höher (knapp 676 Meter) ist der Jagdberg im NRW-Kreis Siegen-Wittgenstein, dessen Südhang in den Lahn-Dill-Kreis hineinreicht. Der Verwaltungssitz des Lahn-Dill-Kreises ist die Stadt Wetzlar. Flüsse auf dem Kreisgebiet sind Lahn und Dill. Die mit Abstand einwohnerreichste Stadt im Lahn-Dill-Kreis ist Wetzlar (Stadt mit Sonderstatus und Kreisstadt) mit etwas über 51.500 EinwohnerInnen. Mit großem Abstand folgen Dillenburg mit ca. 23.500 EinwohnerInnen sowie Herborn mit knapp 21.000 und Haiger mit etwa 19.000 EinwohnerInnen. In Aßlar und Solms leben jeweils ungefähr 13.500 und in Braunfels knapp 11.000 Menschen. Die Stadt Leuns kommt dagegen auf weniger als 10.000 EinwohnerInnen. Bei den Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis hat Hüttenberg ungefähr 10.500 und Eschenburg etwa 10.000 EinwohnerInnen. Die anderen Gemeinden kommen auf jeweils weniger als 10.000 Menschen. Sie heißen Bischoffen, Breitscheid, Dietzhölztal, Driedorf, Ehringhausen, Greifenstein, Hohenahr, Lahnau, Mittenaar, Schöffengrund, Siegbach, Sinn und Waldsolms.

Lage und Verkehr

In Hessen grenzt der Lahn-Dill-Kreis an die Landkreise Gießen, Hochtaunuskreis, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf und Wetteraukreis. Weitere Nachbarn des Lahn-Dill-Kreises sind der rheinland-pfälzische Westerwaldkreis sowie der nordrhein-westfälische Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Kreisstadt Wetzlar ist ungefähr 48 Kilometer von Frankfurt am Main und etwa 68 Kilometer von Koblenz (Rheinland-Pfalz) entfernt. Bis nach Siegen (NRW) sind es ca. 49,5 Kilometer, bis nach Wiesbaden ca. 56 Kilometer und bis Mainz etwa 63,5 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Eine Autobahn im Kreisgebiet ist die A45 (Aschaffenburg bis Dortmund). Als Immobiliengutachter für den Lahn-Dill-Kreis und die Umgebung sehen wir Wetzlar als einen Knotenpunkt des Schienenverkehrs im Kreisgebiet. Regionalzüge fahren von hier aus beispielsweise nach Frankfurt am Main, Koblenz und Siegen. Weitere Bahnhöfe bzw. Haltepunkte befinden sich beispielsweise in Aßlar, Aßlar-Wersdorf und Ehringshausen. Im ÖPNV gehört der Lahn-Dill-Kreis zum Rhein-Main-Verkehrsverbund und für eine Flugreise bietet sich eine Anreise zum Flughafen Frankfurt an.

Der Verwaltungssitz des Landkreises ist: Karl-Kellner-Ring 51 in 35576 Wetzlar (Telefon: 0 64 41/ 40 70). Umgebung des Lahn-Dill-Kreises: Landkreis Marburg-Biedenkopf, Landkreis Gießen, Wetteraukreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Westerwaldkreis, Rheinland-Pfalz, Kreis Siegen-Wittgenstein und Nordrhein-Westfalen.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienbewertungsgutachter oder Miet- bzw. Pachtwertsachverständigen im Lahn-Dill-Kreis? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Hessen weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

8 – 6 =


Comments are closed.