Immobiliengutachter Kreis Rendsburg-Eckernförde

Die Immobiliengutachter im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung im Kreisgebiet von Rendsburg-Eckernförde, im Bundesland Schleswig-Holstein um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt im Kreisgebiet Rendsburg-Eckernförde ansässig.

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Einwohnerzahl: 270.378 EinwohnerInnen (Stand: 31.12.2015)
Fläche: 2189,17 km²
Bevölkerungsdichte: 124 EinwohnerInnen/km²

Der Immobilienmarkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Kreis Rendsburg-Eckernförde

gs-fewo / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes des Kreises in der Region des Großraums Kiel, im Nordosten Schleswig-Holsteins, an der Ostsee werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen.

Immobilienmarkt Kreis Rendsburg-Eckernförde

Die Preise 130-m² großer Einfamilienhäuser für eine Familie mit Kind lagen laut Deutschlandkarte im Postbank Wohnatlas 2015 im Kreis Rendsburg-Eckernförde deutlich unter denen für eine vergleichbare Immobilie in Kiel oder in den Kreisen Plön und Segeberg. Sie sind allerdings tendenziell teurer als in den Kreisen Schleswig-Flensburg, Steinburg und Dithmarschen sowie in der Stadt Neumünster.

Der LBS Immobilienmarktatlas Schleswig-Holstein 2016 liefert den Immobiliensachverständigen Zahlen zu Wohnimmobilien in den größeren Städten des Kreises. Demnach kosteten Ein- bis Zweifamilienhäuser in Eckernförde 1.859 Euro/m². Deutlich niedriger (zwischen knapp 1.200 bis etwa 1.350 Euro/m²) lagen die Preise in Rendsburg und Büdelsdorf. Eigentumswohnungen im Bestand waren im Kreisvergleich ebenfalls in Eckernförde tendenziell am teuersten (2.017 Euro/m²), während Rendsburg nur bei etwa 900 Euro/m² und Büdelsdorf bei etwa 1.200 Euro/m² lag.

Laut Brockhoff&Partner kosten 60 m² bis 120m² große Ladenlokale in Rendsburg 20 bis 25 Euro/m²/Monat, während 120 bis etwa 260m² große Ladenlokale 17 bis 20 Euro/m²/Monat kosten. In Eckernförde werden 23 bis 27 beziehungsweise 20 bis 23 Euro/m²/Monat fällig.

Wohnregion Kreis Rendsburg-Eckernförde

Als Immobiliengutachter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde sehen wir die Lage an der Ostsee als einen der Vorteile des Kreises. Strände an der Ostsee gibt es beispielsweise in Eckernförde, in den Gemeinden Brodersby, Noer und Schwedeneck sowie in vielen weiteren Kommunen. Aber längst nicht alle der 75 Badestellen im Kreisgebiet befinden sich am Meer. Manche liegen beispielsweise auch am Westensee, am Dörpen- oder Wittensee.

Landschaftlich reizvoll präsentieren sich die vier Naturparks „Hüttener Berge“, „Westensee“, „Aukrug“ und „Schlei“. Wer aktiv sein möchte, kann beispielsweise Golfplätze in Altenhof, Güby, Lohersand, Krogaspe oder Uhlenhorst nutzen. Es gibt viele Reiter- und Ponyhöfe und über 700 Kilometer Reitwege sowie Wasserwanderwege für Touren mit Kanu oder Kajak. Einer attraktiven Freizeitgestaltung mit Kindern dienen der Tier- und Blumenpark Gettorf und der Tierpark Arche Wader sowie der Hochseilgarten Eckernförde.

Theaterfreunde können im Kreis unter anderem eine Spielstätte des Schleswig-Holsteinische Landestheaters und Sinfonieorchesters in Rendsburg besuchen. Zu den Museen auf dem Kreisgebiet gehören beispielsweise das Museen im Kulturzentrum Rendsburg, das Jüdische Museum Rendsburg, das Schleswig-Holsteinische Freilichtmuseum (Molfsee), das Museum Eckernförde und das Ostsee Info-Center mit zahlreichen Aquarien (Eckernförde). Sehenswert ist beispielsweise die Altstadt Eckernfördes.

Angaben zu den Schulen auf dem Kreisgebiet macht das Ministerium für Schule und Berufsbildung in Schleswig-Holstein. Demnach findet man im Kreis (Stand 2/2017) 49 Grundschulen und zwölf Förderzentren, elf Gymnasien, eine Grund- und Regionalschule, dreizehn Gemeinschaftsschulen und vier Gemeinschaftsschule mit Oberstufe sowie zwei Berufsbildungszentren.

Sowohl Rendsburg als auch Eckernförde sind Mittelzentren, deren Funktion über die Grundversorgung von BürgerInnen hinausgeht. Auch dank der Nachbarschaft zu den Oberzentren Neumünster und Kiel ist die Einkaufssituation im Kreis vielerorts gut.

Wirtschaftsstandort Kreis Rendsburg-Eckernförde

Als Immobiliensachverständige für den Kreis Rendsburg-Eckernförde sowie die Umgebung sehen wir die Lage zwischen Kiel und Neumünster in der Metropolregion Hamburg als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts.

Die Website der Wirtschaftsförderung des Kreises definiert als bestimmende Branchen neben dem verarbeitenden Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Tourismus und Landwirtschaft sowie die Energie- und Umwelttechnik. Informationen zu Gewerbeobjekten, -gebieten und -flächen im Kreis liefert die WFG Infrastruktur GmbH. Der Kaufkraftindex des Kreises Rendsburg-Eckernförde liegt laut Angaben der Michael Bauer Research GmbH ganz leicht über dem Referenzwert 100.

Die wesentlichen Orte und Verwaltungsgemeinschaften (Ämter) im Kreisgebiet sind: Altenholz, Büdelsdorf, Eckernförde, Kronshagen, Rendsburg, Wasbek, Amt Achterwehr, Amt Hüttener Berge, Amt Nortorfer Land, Amt Bordesholm, Amt Jevenstedt, Amt Schlei-Ostsee, Amt Dänischenhagen, Amt Mittelholstein, Amt Dänischer Wohld, Amt Eiderkanal, Amt Flintbek, Amt Fockbek, Amt Hohner Harde und Amt Molfsee.

Unser Immobiliengutachter in der Region der Ostsee, nahe zu Dänemark, erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Für die Immobilienbewertung im Kreis Rendsburg-Eckernförde

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde im Nordosten Schleswig-Holsteins, an der Ostsee zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart an der Ostsee zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region nordöstlich im Bundesland und den Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde liegt am Ostrand des Bundeslands Schleswig-Holstein und grenzt unter anderem an die Ostsee. Er ist der flächengrößte Kreis im Bundesland und sein Verwaltungssitz ist die Stadt Rendsburg.

Drei amtsfreie Städte und drei amtsfreie Gemeinden sowie 159 weitere Kommunen in 14 Ämtern bilden den Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die höchste Erhebung des Kreises ist der 105,8 Meter hohe Scheelsberg in den sogenannten Hüttener Bergen. Die größten Seen im Kreisgebiet sind Wittensee, Westensee und Brahmsee. Durch den Kreis fließen der Fluss Eder und der Nord-Ostsee-Kanal.

Amtsfrei sind im Kreis Rendsburg-Eckernförde die drei Städte Rendsburg, Büdelsdorf und Eckernförde sowie die drei Gemeinden Altenholz, Kronshagen und Wasbek.

Die Stadt Rendsburg hat über 25.000 und die Stadt Eckernförde über 20.000 EinwohnerInnen. In der Stadt Büdelsdorf und der Gemeinde Kronshagen leben jeweils über 10.000 Menschen, während die anderen amtsfreien Gemeinden jeweils weniger als 10.000 EinwohnerInnen haben.

Achterwehr, Bordesholm, Dänischenhagen, Dänischer Wohld, Eiderkanal, Flintbek, Fockbek, Hohner Harde, Hüttener Berge, Jevenstedt, Mittelholstein, Molfsee, Nortorfer Land und Schlei-Ostsee heißen die Ämter im Kreis. Das Amt Mittelholstein hat etwa 23.000 EinwohnerInnen. Über 15.000 und weniger als 20.000 Menschen leben in den Ämtern Nortorfer Land, Schlei-Ostsee und Dänischer Wohld. Mindestens 10.000 und weniger als 15.000 EinwohnerInnen haben die Ämter Achterwehr, Bordesholm, Eiderkanal, Fockbek, Hüttener Berge und Jevenstedt. In den übrigen vier Ämtern leben jeweils weniger als 10.000 EinwohnerInnen.

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde liegt an der Kieler Bucht. Innerhalb des Bundeslands Schleswig-Holstein grenzt er an die Kreise Dithmarschen, Plön, Schleswig-Flensburg, Segeberg und Steinburg sowie an die kreisfreien Städte Neumünster und Kiel. Rendsburg als Verwaltungssitz des Kreises ist etwa 30 Kilometer von Kiel und 32,5 Kilometer von Neumünster entfernt. Bis nach Lübeck sind es ungefähr 82 Kilometer, bis nach Flensburg an der dänischen Grenze ungefähr 55 Kilometer und bis Hamburg ca. 86 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss ans deutsche Autobahnnetz bieten im Kreis die Autobahnen A7 (Handewitt in Schleswig-Holstein bis Füssen in Bayern), die A210 (Osterrönfeld im Kreis Rendsburg-Eckernförde bis Kiel) und die A215 (Kiel bis Loop Holstein). Wichtige Bahnhöfe des Kreises liegen in Rendsburg und Eckernförde. In Rendsburg halten der RE7 (Schleswig-Holstein-Express von Hamburg bis Flensburg) und der RE74 (Kiel bis Husum) sowie die Regionalbahn RB75 (Kiel bis Rendsburg). In Eckernförde hat man Anschluss an den Regionalexpress RE72 (Kiel bis Flensburg) und die Regionalbahn RB73 (Kiel bis Eckernförde).

Der ÖPNV in Schleswig-Holstein präsentiert sich auf NAH.SH; hier sind auch Fahrtenplanungen möglich. Gemeinsam mit dem Kreis Plön und der Stadt Kiel ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde Partner im Verkehrsverbund Region Kiel (VRK). Er soll im Verbundgebiet ein „gemeinschaftliches, abgestimmtes Verkehrsangebot“ sicherstellen. Flughäfen bzw. Flugplätze in gut erreichbarer Nähe sind der Verkehrslandeplatz Kiel-Holtenau sowie der Verkehrsflughafen Lübeck und der Flughafen Hamburg. Der Schiffsverkehr spielt in der Verkehrsinfrastruktur des Kreises ebenfalls eine Rolle. Dazu tragen der Kreishafen Rendsburg (Massenguthafen) sowie der Schwerlasthafen Rendsburg Port bei.

Der Verwaltungssitz des Kreises ist: Kaiserstraße 8 in 24768 Rendsburg (Telefon 0 43 31/20 20). Umgebung des Kreises Nordfriesland: Kreis Dithmarschen, Kreis Schleswig-Flensburg, Kiel, Kreis Plön, Neumünster, Kreis Segeberg und Kreis Steinburg.

Haben Sie Fragen zum Thema Verkehrswertgutachten bzw. benötigen einen Immobilienbewertungsgutachter oder Miet- bzw. Pachtwertsachverständigen im Kreis Rendsburg-Eckernförde? Die Immobiliengutachter Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliensachverständigen mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten u.a. auch in Schleswig-Holstein weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

7 – 6 =


Comments are closed.