Immobiliengutachter Giengen

Die Immobiliengutachter in Giengen, Kirchner & Kollegen setzen Immobilienbewertung in Giengen und im Bundesland Baden-Württemberg um.

Die Kooperation von Sachverständigen für Immobilienbewertung ist mit einem Standort in der Nähe von oder direkt in Giengen ansässig.

Giengen

Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: 19.018 (Stand: Ende 2013)

Der Immobilienmarkt in Giengen

Giengen

Rainer Sturm / pixelio.de

wird von dem Immobiliengutachter für ein Verkehrswertgutachten intensiv analysiert. Die benötigten Marktdaten des Immobilienmarktes in Giengen und in der Region Ostwürttemberg werden genau und zeitnah recherchiert. Diese Recherche bezieht sich üblicherweise auf Bodenrichtwerte mit den entsprechenden Rahmendaten, Liegenschaftszinssätze, Mietpreise, Marktanpassungsfaktoren (Sachwertfaktoren) und die allgemeinen soziodemographischen, konjunkturellen und immobilienkonjunkturellen Kennzahlen. Unser Immobiliengutachter in der Region Ostwürttemberg erstellt Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, Mietwertgutachten im Sinne des § 558 BGB und in Einzelfällen auch Energieausweise, Energiesanierungsgutachten und Beweissicherungsberichte.

Immobilienpreise und Lagen in Giengen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Giengen an der Brenz einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,07 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 Schwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,09 Euro. Das Jahr 2012 brachte einen beträchtlichen Preisanstieg auf 7,07 Euro mit sich. Im Jahr 2013 gab es dann für diese Wohnungsgröße jedoch einen Preisverfall auf 6,32 Euro zu verzeichnen, 2014 fiel der Preis sogar noch weiter bis auf 5,83 Euro ab. Aktuell hat sich der Preis aber wieder etwas erholt und liegt jetzt bei 6,03 Euro. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Giengen im Jahr 2011 noch 5,61 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 gab es einen leichten Preisabfall auf 5,46 Euro, das Jahr 2013 bestätigte mit 5,43 Euro den Abwärtstrend. Im Jahr 2014 erholte sich der Preis aber wieder und lag bei 5,66 Euro. Bis heute ist der Preis für diese Wohnungsgröße noch weiter gestiegen und liegt aktuell bei 6,03 Euro.

Für die Immobilienbewertung in Giengen

untersuchen unsere Immobiliensachverständigen neben der Substanz des Bewertungsobjektes die o.g. örtlichen Immobilienmarktdaten um sowohl ein Gespür für den Immobilienmarkt in der Stadt Giengen in der Region Ostwürttemberg zu bekommen aber auch Daten in konkrete Bewertungsmodelle einfließen zu lassen.

Hierzu kommen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren, je nach Immobilienart in der Schwäbischen Alb und an der Brenz zum Einsatz. Im Einzelnen sind diese:

Der örtlich zuständige Immobiliengutachter für Giengen

führt mit dem Auftraggeber oder einem Vertreter gemeinsam einen Ortstermin durch, besichtigt und dokumentiert die Immobilie auskömmlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwürttemberg und die Stadt Giengen in Baden-Württemberg. Für eine fundierte und qualitätsgesicherte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehen wir zur Verfügung.

Giengen an der Brenz ist eine ehemalige freie Reichsstadt und liegt im Osten des Bundeslandes Baden-Württemberg, unmittelbar an der Grenze zu Bayern.

Die Stadt Ulm ist etwa 30 Kilometer entfernt und befindet sich im Südwesten. Giengen ist nach der Kreisstadt die zweitgrößte Stadt im Landkreis Heidenheim. Die Stadt liegt am östlichen Rand der Schwäbischen Alb in einem Talkessel der unteren Brenz. Die Landschaft Lonetal-Flächenalb wird vom Schießberg und dem Bruckersberg begrenzt. Viele Menschen kommen hier auf ihrer Wanderung über den Jakobspilgerweg vorbei, wenn sie dessen süddeutsches Teilstück der Route von Nürnberg über Ulm nach Konstanz begehen. Neben der Kernstadt gliedert sich Giengen in die vier Ortsteile Burgberg, Hohenemmingen, Hürben und Sachsenhausen auf. Die Einwohnerzahlen der Stadt schwanken schon seit den 1970er Jahren. Bis 1975 wuchs die Bevölkerung kontinuierlich an und hatte damals den Stand von 18.939 Bürgern erreicht. Im Jahr 1987 war die Zahl auf 18.378 abgesunken. Danach ging es wieder aufwärts, bis Giengen im Jahr 2000 dann 20.318 Einwohner hatte. Bis zum Jahr 2010 war die Zahl jedoch wieder geschrumpft und es lebten nur noch 19.434 Menschen in der Stadt. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 zeigt einen weiteren Bevölkerungsrückgang an.

Kultur und Bildung

Einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt von Giengen an der Brenz sollte kein Besucher verpassen. Hier kann er beispielsweise das Wahrzeichen der Stadt bewundern, die evangelische Stadtkirche mit ihren zwei ungleichen Türmen. Im 13. Jahrhundert erbaut wurde die Kirche um 1400 im gotischen Stil erweitert. Nach Zerstörungen durch den Stadtbrand wurde der Bau im Jahre 1655 wieder restauriert. Weitere architektonisch interessante Gebäude in der Altstadt von Giengen sind die gotische Spitalkirche zum Heiligen Geist, das Rathaus aus dem Jahr 1671 und das einstige Kornhaus aus dem 15. Jahrhundert. In den Stadtteilen kann man darüber hinaus die Burgruine Kaltenburg aus der Zeit um 1150, die Alte Mahlmühle aus dem Jahr 1344, die romanische Kirche Hohenemmingen und die spätbarocke Kirche Hürben besuchen. Das Erlebnismuseum ‚Welt von Steiff‘ dokumentiert die Geschichte des Teddybären und die Firmengeschichte der Margarete Steiff GmbH in Giengen an der Brenz. Die Stadt hat durch dieses Unternehmen überregionale Bekanntheit erreicht. Den hiesigen Schülern stehen für ihre allgemeine Bildung vier Grundschulen, zwei Grund- und Hauptschulen mit Werkrealschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Ergänzt wird das Bildungsangebot der Stadt außerdem durch eine Förderschule.

Wirtschaft

Die Stofftierfirma Steiff hat schon seit 1880 ihren Stammsitz in Giengen und beschäftigt dort noch heute rund 400 Mitarbeiter. Der bedeutendste Arbeitgeber der Stadt ist jedoch die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, wo am Standort rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigt sind. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber in Giengen ist die Feuerwehrgerätefabrik Ziegler, die auch bereits seit 1890 hier ansässig ist und rund 480 Menschen Arbeit gibt. Weitere Traditionsfirmen mit Sitz in Giengen sind die Vereinigten Filzfabriken VFG, die Orgelbau-Werkstatt Link und die Druckerei Schmid. Im Industriepark A7 haben sich einige Logistikunternehmen angesiedelt, die wichtigsten darunter sind die Logistikzentren der Speditionen Kentner und Honold.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Giengen an der Brenz hat eine Anschlussstelle an die Bundesautobahn A7 von Flensburg nach Füssen. Außerdem verläuft die Bundesstraße B19 von Herbrechtingen nach Heidenheim durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof von Giengen liegt an der Strecke Aalen-Heidenheim-Ulm. Stündlich abfahrende Regional-Express-Züge verbinden die Stadt mit Ulm, Aalen und Ellwangen. Alle zwei Stunden verkehrt ein Inter-Regio-Express nach Ulm und Aalen, der in Aalen Anschluss an IC-Verbindungen bietet. Der übrige öffentliche Nahverkehr wird mit Bussen abgewickelt. In Giengen steht ein Sportflugplatz zur Verfügung, der nächstgelegene internationale Flughafen ist Stuttgart.

Der Verwaltungssitz der Stadt ist Marktstraße 11 in 89537 Giengen an der Brenz (Telefon: 0 73 22/95 2-0). Umfeld von Giengen: Syrgenstein, Bachhagel, Dillingen, Bayern, Hermaringen, Sontheim an der Brenz, Niederstotzingen, Gerstetten, Herbrechtingen, Heidenheim an der Brenz.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienwertermittlung bzw. benötigen einen Immobiliengutachter oder Mietwertgutachter in Giengen? Die Immobiliensachverständigen Kirchner & Kollegen helfen Ihnen gern weiter. Unsere deutschlandweite Kooperation deckt das Bundesgebiet mit Immobiliengutachtern mit umfangreichen Kenntnissen in den regionalen Immobilienmärkten weitgehend ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktformular:

Checking…

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message…






Spamblockfrage

8 + 9 =


Comments are closed.